Einbau Spiralanker

Ankermörtel nach Herstellerangaben anmischen und mittels geeignetem Gerät (z.B. pneumatische Mörtelpresse + Verfülllanze) in die hergestellten Bohrlöcher in der Tragschicht einbringen.

Fabrikat: Ruberstein® Ankermörtel

Spiralanker V4A, Æ 8 mm auf Länge zuschneiden und in die mit Ankermörtel gefüllten Bohrkanäle gerade eindrehen.

Fabrikat: Ruberstein® Spiralanker V4A, d=8 mm.

Bohrlöcher in der Vormauerschale mit der Mörtelpistole + Verfülllanze bis ca. 1 cm hinter die Wandoberfläche vollständig mit Ankermörtel ausfüllen.

Der Spiralanker muss vollständig mit Mörtel umschlossen sein.

Restliches Bohrloch bis zur Wandoberfläche mit Ankermörtel ausfüllen und Fugenglattstrich bzw. bei Sichtmauerwerk so belassen.

 

Einbau nach allgemein bauaufsichtlicher Zulassung Z-21.3-1967

Einheit: m

Herstellerinformation

Rubersteinwerk GmbH
Michelner Str. 7- 9 D-09350 Lichtenstein

Tel (0)37204 635-0
Fax (0)37204 635-21
E-Mail info@ruberstein.de
E-Mail anja.haenel@ruberstein.de
Internet  www.ruberstein.de
Bereich Putze / Beschichtungen

Bauwerksabdichtung, Horizontalsperre, Vertikalsperre, Feuchtesanierung mit dem Ruberstein Sanierputzsystem, Schimmelsanierung, Fassadenreinigung, Fassadenschutz, Natursteinsanierung mit Steinrestauriermörtel, Natursteinkonservierung mit Steinverfestiger, Risssanierung mit dem Ruberstein Spiralankersystem, Mauerwerksverfestigung

Stand 17.05.2019   Texte 194   Bilder 15   Anlagen/Dokumente 180