Vorbemerkungen

Die in den einzelnen Positionen, vorgegebenen Arbeitsschritte sowie Materialmengen sind genau einzuhalten. Der AN steht dafür ein, dass seine Arbeiten in handwerklich und technisch guter Qualität ausgeführt werden. Der AN hat sich vor Angebotsabgabe über den Umfang der auszuführenden Arbeiten zu überzeugen und sich ggf. über die örtlichen Gegebenheiten zu informieren. Bedenken gegen die Art der in der Ausschreibung vorgegebenen Ausführungen sind vor Beginn der Arbeiten dem Auftraggeber schriftlich mitzuteilen.

 

Alle in diesem Leistungsverzeichnis aufgeführten Spezifikationen verstehen sich als Ergänzung der jeweils relevanten Werksvorschriften und der gültigen Normen. Als Grundlage für Angebot und Ausführung gelten zuerst die jeweiligen Technischen Merkblätter des Materialherstellers.


Darüber hinaus gelten folgende Normen und Richtlinien für die Ausführung:

 

  • DAfStb-Richtlinie, Ausgabe 10-2001

  • Das BEB Arbeitsblatt KH-O/U Industrieböden aus Reaktionsharz - Prüfung des Untergrundes

  • Das BEB Arbeitsblatt KH-O/S Industrieböden aus Reaktionsharz - Stoffe

  • VOB, Teil C, DIN 18 365 Bodenbelagsarbeiten

  • VOB, Teil C, DIN 18 353 Estricharbeiten

 

Die Einhaltung oben genannter Regelwerke gilt auch dann, wenn im Zuge der Leistungsbeschreibung nicht detailliert auf sie eingegangen wurde. Für die Erreichung der in den oben genannten Regelwerken geforderten Sollschichtdicken sind die notwendigen Rauhigkeitszuschläge (dz) einzukalkulieren.

Grundlage dieser Leistungsbeschreibung sind die Produkte der Firma:

 

KLB Kötztal Lacke + Beschichtungen GmbH

Günztalstrasse 25

D - 89335 Ichenhausen

Telefon + 49 (0) 8223 - 96 92 0

Fax + 49 (0) 8223 - 96 92 33

Email info@klb-koetztal.de

Internet www.klb-koetztal.de

 

Zuständiger Systemberater: ____________________________________________________________

 

 

Ohne entsprechende Hersteller- bzw. Produktbenennung gilt das ausgeschriebene System als angeboten.


Angebotenes System: _____________________________________________________________

 

Werden andere Materialien als im Leistungsverzeichnis aufgeführt verwendet, so ist deren Gleichwertigkeit zu den ausgeschriebenen durch Analysewerte (Prüfberichte von amtlich anerkannten Prüfinstituten oder gleichwertige Werkzeugnisse) zu belegen bzw. durch den zuständigen Fachplaner zu bestätigen. Die Bauleitung ist berechtigt, Materialproben zur Analyse zu entnehmen. Die Kosten der Analyse trägt der Auftraggeber. Es dürfen nur die Produkte/Systeme eines Materialherstellers angeboten werden.

Hinweis

 

Wird eine Kunstharzbeschichtung in dekorativen Bereichen eingebaut, so sollte dieses, wie auch bei der Verlegung von anderen Bodenbelägen, als letztes Gewerk geschehen. Verursachte Beschädigungen und Verunreinigungen durch Fremdgewerke sind meist nicht mehr so zu entfernen, dass der Gesamteindruck nicht benachteiligt wird.

 

Verarbeitungsbedingungen KLB Kötztal


Grundsätzlich sind die Ausführungsanweisungen in den Technischen Merkblättern des Herstellers zu beachten. Bei Arbeiten mit ein- oder mehr komponentigem Material auf der Basis von Reaktionsharzen sind die Angaben über Mindesttemperaturen von Boden und Luft, relative Luftfeuchtigkeit, Restfeuchte im Untergrund und Überarbeitungszeiten gemäß den Angaben der technischen Merkblätter des Herstellers, KLB Kötztal Lacke + Beschichtungen GmbH, genauestens einzuhalten.

 

Die Beschichtungsarbeiten sind bei Differenzen zu den Angaben des Herstellers im technischen Merkblatt, z.B. bei Unterschreitung der Mindestverarbeitungstemperatur oder beim Eintritt einer Taupunktsituation (Temperaturdifferenz von mehr als 3 K zwischen Luft- und Bauteiltemperatur) einzustellen.


Haftungsausschluss
 
Das Leistungsverzeichnis wird von der Firma KLB - Kötztal Lacke + Beschichtungen GmbH, für deren Kunden oder Architekten zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um einen Entwurf, und stellt einen Leitfaden in Form von Textbausteinen dar, mit dem keine Haftung der Firma KLB - Kötztal verbunden ist. Konkrete Objektvorgaben waren nicht bekannt und sind deshalb in diesen Entwurf nicht mit einbezogen worden. Die Textbausteine sind vom sachkundigen Planer nach einer Untersuchung des Objektes auf die Objektgegebenheiten anzupassen.

 

Die Weiterverwendung der Textbausteine entbindet den Planer/Verwender nicht von einer sorgfältigen Prüfung der jeweiligen Gegebenheiten vor Ort, sowie sonstiger besonderer Parameter z.B., Chemikalienbeständigkeit, Rutschfestigkeitsklassen, Brandschutzvorgaben, elektrische Ableitfähig und vieles mehr. Statische Gegebenheiten und bauaufsichtsrechtliche Vorschriften sind zu beachten.


Es handelt sich hier um eine Anregung für einen detailliert zu erstellenden Ausschreibungstext.
Mit der Übermittlung dieses LV-Entwurfes ist keine konkrete Projektberatung verbunden. Die
Projektberatung bedarf eines gesonderten schriftlichen Auftrages durch den Kunden.

 

 

Leistungsumfang

Der Bieter hat sich vor Angebotsabgabe über den Umfang der auszuführenden Arbeiten umfassend zu informieren und die örtlichen Gegebenheiten zu berücksichtigen. Erkennbaren Schäden während der Bauausführung an statisch wirksamen Bauteilen, sind nach Absprache mit dem AG und einem Statiker zu Überprüfen. Die anfallenden Kosten werden vom AG direkt übernommen. Die weitere Vorgehensweise wird von den entsprechenden Stellen angewiesen. 

 

 

Allgemein gültige technische Bedingungen

 

  1. Die Haftzugfestigkeit des Untergrundes muss nach erfolgter Untergrundvorbehandlung mindestens 1,5 N/mm² betragen. Dieses ist anhand von mehreren Haftzugprüfungen zu kontrollieren.

  2. Die Restfeuchte des Untergrundes muss je nach Untergrundart und verwendetem Beschichtungssystem im Bereich liegen, die eine Überarbeitung zulässt. Die Restfeuchtigkeit ist vor Beginn der Arbeiten durch mehrere CM-Messungen zu prüfen.

  3. Bei beheizbaren Fußbodenkonstruktionen muss vor Beginn der Arbeiten ein vollständig ausgefülltes, gültiges Aufheizprotokoll vorliegen.

  4. Für nachträglich auftretende Setz- und Spannungsrisse aus dem Untergrund, die sich auf den Belag übertragen, kann der Verleger einer Fußbodenbeschichtung nicht haftbar gemacht werden.

  5. Die Beschichtungsarbeiten sind bei Differenzen zu den Angaben des Herstellers im technischen Merkblatt, z.B. bei Unterschreitung der Mindestverarbeitungstemperatur oder beim Eintritt einer Taupunktsituation (Temperaturdifferenz von mehr als 3 K zwischen Luft- und Bauteiltemperatur) einzustellen.

 

Anmerkung zur Verbindlichkeit von Beschichtungsvorschlägen

 

Der vorliegende Vorschlag zur Ausführung unserer Empfehlungen erfolgte auf Grundlage der zum Zeitpunkt

der Erstellung vorliegenden Informationen.

 

Dies beinhaltet im Einzelnen

 

Dynamische und statische Rissbewegungen/Bewegungen können nicht quantitativ beurteilt werden. Aussagen hierzu obliegen alleinig den vom Auftraggeber beauftragten Personen.

 

Eine Beurteilung der Untergründe des Objekts durch Mitarbeiter der KLB Kötztal erfolgte bislang nicht oder nur visuell. Wir gehen davon aus, dass sich die Untergründe im fachgerecht hergestellten Zustand befinden.

 

Bei lokaler oder gesamtheitlicher Nichteignung des Untergrundes kann daher kein Rechtsanspruch abgeleitet werden.

 

Die Leistungsfähigkeit der vorgeschlagenen Produkte wird durch die verbindlichen Angaben in den jeweiligen Technischen Merkblättern in der gültigen Fassung beschrieben. Die Verwendung von Produkten außerhalb der in den Technischen Merkblättern dokumentierten Eigenschaften liegt ausdrücklich im Verantwortungsbereich des Verarbeiters, es sei denn, dem Verarbeiter liegen schriftliche Freigaben gemäß der Kompetenzregelung im Hause KLB vor.

 

Die Verarbeitungsempfehlungen in den technischen Merkblättern und den Ausführungsbeschreibungen / Ausführungsanweisungen / Arbeitsanleitungen, sowie die geforderten Umgebungsbedingungen müssen eingehalten werden. Die angegebenen theoretischen Verbrauchsmengen sind aus den Produktdaten berechnet und können nicht den Mehrverbrauch durch objekt- und handhabungsabhängige Verarbeitungsverluste berücksichtigen.

 

Ein Beratervertrag in rechtlichem Sinne kann aus den Empfehlungen zum Beschichtungssystem grundsätzlich nicht abgeleitet werden.

Herstellerinformation

KLB Kötztal Lacke & Beschichtungen GmbH
Günztalstraße 25 D-89335 Ichenhausen

Tel +49 (0)8223 9692-0
Fax +49 (0)8223 9692-100
E-Mail info@klb-koetztal.de
Internet  www.klb-koetztal.de
Bereich Putze / Beschichtungen

Industriefußböden werden aus Reaktionsharzen hergestellt. In Verbindung mit Betonböden entstehen so Fußböden von hohem wirtschaftlichem Wert - für die industrielle wie auch für die gewerbliche Nutzung. Die KLB Kötztal Lacke + Beschichtungen GmbH bietet Ihnen ein Produktprogramm, das allen Anforderungen gerecht wird. Vom hoch beanspruchten Industriefußboden bis hin zum dekorativen Bereich.

Stand 16.09.2021   Texte 864