LAMILUX Glasdach Fire Resistance REI30

LAMILUX Glasdach Fire-Resistance REI30 oder gleichwertig,

mit Feuerwiderstandsklasse REI30 nach DIN EN 13501-2

bestehend aus einer Pfosten- und Riegelkonstruktion und massiven Verbinderknoten mit einer inneren Profilansichtsbreite von maximal 60 mm.

 

Sheddach-Verglasung mit Flächenneigung ................ Grad

 

In folgenden Abmessungen:

 

Lichte Weite: ................ (maximal 4,00 m) x................Meter

 

Systembeschreibung

Das System ist aus Aluminium-Strangpreßprofilen herzustellen, wobei Profiltiefe und Materialstärken nach statischer Erfordernis auszuwählen sind.

 

Die Deckleisten sind mit durchgehenden 60mm breiten Dichtungen, die als zusätzliche Dämmschicht fungieren, anzufertigen. Die Verschraubungen der Deckleisten sind aus Edelstahl mit Edelstahldichtscheibe und anvulkanisierter Dichtung auszuführen.

 

Alle sichtbaren Aluminium- und Metallteile sind in RAL Standardfarben nach Wahl des Bauherren zu beschichten.

 

Der Um/t-Wert des Gesamtsystems muss <=1,74 W/(m²K) betragen und klassifiziert gemäß DIN EN 13830 sein, sowie:

 

  • Schlagregendichtheit gemäß DIN EN 12154: RE1950

  • Luftdurchlass gemäß DIN EN 12152: AE3000

  • Widerstandsfähigkeit bei Windlast gemäß DIN EN 13116: 2 kN/m²

  • Brandverhaltend gemäß DIN EN 13501-1: E

  • Feuerwiderstand gemäß DIN EN 13501-2: REI30

 

Die sicherheitsrelevante Einspannung und Befestigung der Glasscheiben, des angebotenen Systems, ist über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung nachzuweisen.

 

Die entsprechenden Prüfberichte bzw. Nachweise sind bei Angebotsabgabe mit beizulegen.

 

Nachhaltigkeit

Der Bieter muss für das Produkt eine umfassende Öko-Bilanz (EPD - Module A1 - D) von der Herstellung bis zur Entsorgung nachweisen können.

 

Dichtungssystem

Die verwendeten Dichtungsprofile sind 60mm breit auszuführen und müssen nichthärtend und alterungsbeständig aus EPDM sein.

Die innere Dichtebene ist durch ein überlappendes Dichtungssystem mit integrierter Kondensatführung zu bilden, welches eine definierte Entwässerung des Glasfalzes sicherstellt.

 

Verglasung

Die zu verwendenden Verglasungen müssen DIN 18008 dimensioniert und ausgeführt werden.

 

Verglasung mit optimiertem thermischem Randverbund ausgeführt als warme Kante.

 

Glasaufbau von innen nach außen:

VSG (Verbundsicherheitsglas mit doppelter Sicherheitsfolie mindestens 0.76 mm) sowie: Außenverglasung ESG

 

Die genauen Glasstärken sind gemäß statischem Nachweis zu ermitteln.

 

Die Glasfalzbelüftung und der Dampfdruckausgleich haben um jedes einzelne Scheibenfeld zu erfolgen.

 

Der Ug-Wert der Verglasung muss ................. betragen.

 

Bitte gewünschten Wert eintragen:

 

Der Lichttransmissionsgrad soll ................. % betragen.

 

Der Gesamtenergiedurchlass soll g= ................. betragen.

 

Bauanschluss

Der Trauf- und Anschlussbereich muss umlaufend gedämmt und entdröhnt sowie mit einer inneren und äußeren Aluminumverblechung versehen werden. Alle Anschlüsse sind im Außenbereich mit wasserdichten jedoch dampfdiffusionsoffenen Folien auszuführen. Die inneren Dichtebenen sind dampfdicht herzustellen.

 

Die Montage erfolgt auf eine tragfähige bauseitige Aufkantung die mindestens die gleiche Feuerwiderstandsklasse wie die Konstruktion haben muss.

 

Herstellung

Der Hersteller muss über eine zertifizierte werkseigene Produktionskontrolle nach DIN EN 1090 verfügen. Der Nachweis ist über ein Zertifikat der Konformität zu erbringen.

 

Technische Daten des angebotenen Systems:

Angebotene Größe des Glasdaches: ............x............ Meter

Um/t-Wert der Pfosten: ........... W/(m² K)

Ug - Wert der Verglasung..........W/(m² K)

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nummer: Z-................................

Nachweis zertifizierte Werkseigene Produktionskontrolle nach DIN EN 1090 durch Zertifikatsnr.:.......................................

Angebotenes Fabrikat:..............................

Nachweis Feuerwiderstandsklasse nach DIN EN 13501-2:...........

 

Lieferung und fachgerechte Montage der Glasdachkonstruktion einschließlich Abladen und Dachtransport

Einheit: Stk

Herstellerinformation

LAMILUX Heinrich Strunz GmbH
D-95105 Rehau Postfach 1540

Tel (0)9283 595-0
Fax (0)9283 595-290
E-Mail information@lamilux.de
Internet  www.lamilux.de
Bereich Dach

Lichtkuppeln, Lichtbänder, Lichtwandsysteme, Konstruktiver Glasdachbau, Flachdach Fenster, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (RWA) und RWA Steuerungstechnik, Gebäudesteuerungen, Photovoltaikanlagen

Stand 06.12.2019   Texte 1898   Bilder 1