9.55 Aluminium Türschwelle thermisch getrennt / Weser 86_74_32_TI

Allgemein

 

Auszuführen ist eine Aluminium-Bodenschwelle mit thermischer Trennung.

Die geforderte Schlagregendichtigkeitsklasse 7A (nach EN 12208) und die Luftdurchlässigkeitsklasse 3 (nach EN 12207) ist mit einem Prüfzeugnis eines anerkannten Prüfinstituts nachzuweisen.

Die Bodenschwelle ist so auszubilden, dass das Niederschlagswasser nach außen abgeleitet wird und kein Wasser ins Gebäudeinnere eindringen kann.

 

Der Alumiumteil der Bodenschwelle ist aus EN AW 6060, T66 (ehemals AlMgSi 0.5, F22 ) in Eloxalqualität anzubieten, gefertigt im Strangpress-Verfahren gemäß DIN EN 12020 und DIN EN 755.

 

Die Oberflächen-Veredelung ist als Eloxal-Oberfläche gemäß DIN 17611 in E6/EV1 herzustellen.

Die thermische Trennung ist als PVC-freies Kunststoffprofil in ABS-Qualität herzustellen.

Die Ausführung und Montage muß nach den einschlägigen Normen und Richtlinien, den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den Angaben des Systemgebers erfolgen.

 

Konstruktionsaufbau

 

Bodenschwelle

 

Die Bodenschwelle muss im Trittbereich mit Aluminium unterbaut und damit ausreichend stabil sein.

 

Es müssen Anschläge im Bereich der Mitteldichtung des Türflügels und im Bereich der inneren Überschlagdichtung an der Schwelle vorhanden sein, die 2 umlaufende Dichtungsebenen ermöglichen.

 

Der Anschlag der Schwelle für die Mitteldichtung muss so gestaltet sein, dass er bei Bedarf mit geeigneten Anschlagdichtungen in mm-Schritten an die Mitteldichtungsposition angepasst werden kann.

 

Bei Bedarf muss die Schwelle mit dem aufrechten Holzrahmen durch Metall-Schwellenhalter verbunden werden können.

Der aufrechte Holzrahmen wird optional durch entsprechende Füllstücke aus APTK ohne Konterprofilierung direkt auf die Schwelle montiert. Dabei ist der Stoß mit Hirnholz- und Fugensiegel entsprechend der Systemvorgabe abzudichten.

 

Die Schwelle muss für den Einbau von Standard-Schließstücken für Fenstertüren oder Stulp-Konstruktionen durch die Ausbildung eines Beschlagfalz vorgerichtet sein. Der Bereich zwischen den Schließstücken muss nach Bedarf mit passenden trittfesten Aluminiumprofilen ausgefüllt werden können.

Ausfüllung des Beschlagfalzes:ja/nein

 

Zur Montage auf dem Rohboden sind wärmedämmende Kunststoff-Adapterprofile einzusetzen, die durch Aufdoppeln auf die notwendige Höhe angepasst werden können.

Höhe der erford. Aufdoppelung:

 

Zur Fixierung von APTK-System-Bauanschlussfolien im Bodenbereich müssen entsprechende Profilnuten in der Schwelle vorhanden sein.

 

Wird die Schwellenhöhe 150 mm nach DIN 18195-9 unterschritten, werden zusätzliche Maßnahmen wie Drainrinnen vor der Schwelle oder Vordächer durch die Bauplaner vorgesehen.

Geplante Schwellenhöhe:

 

Anzubietende Bodenschwelle: GUTMANN Weser 86/32 TI, Weser 74/32 TI  

oder gleichwertig.

Angebotene Bodenschwelle:

Herstellerinformation

GUTMANN Bausysteme GmbH
Nürnberger Str. 57 91781 Weissenburg

Tel 0049091419951136
Fax 0049091419951137
E-Mail Objektmanagement@gutmann.de
Bereich Profile

Systemhaus mit eigener Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Aluminiumprofilsystemen und Zubehör für Fenster, Türen, Hebeschiebe und Fassaden aus Aluminium, Holz-Aluminium und Alu-Kunststoff. Innovativ und nach neustem Stand der Technik.

Stand 18.12.2020   Texte 100   Bilder 75