Lackierarbeiten - außen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Holzbauteile außen - Untergrundvorbehandlung Holzbauteile müssen trocken, sauber, wachs- und fettfrei sein. Holzteile vollflächig in Faserrichtung schleifen, gründlich säubern und entstauben; einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten. Evtl. auftretende Harzaustritte (Harzgallen), vergraute, verwitterte Holzoberflächen und Holzteile ohn
Messung (Kontrolle) der Holzfeuchtigkeit Zu feuchtes Holz ist als Beschichtungsuntergrund ungeeignet, da dies zu Konstruktions- und Beschichtungsschäden führt. Der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes darf - an mehreren Stellen in mindestens 5 mm Tiefe gemessen - 13 ± 2 % nicht überschreiten (Auszug aus dem BFS-Merkblatt Nr. 18).
Altanstrich - Tragfähigkeit prüfen gemäß BFS-Merkblatt Nr. 20 Altanstrich mit Gitterschnitt und Abreißprobe auf Tragfähigkeit prüfen, nicht tragfähige Altanstriche müssen restlos entfernt werden; einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten.   Verfahren: BFS-Merkblatt Nr. 20 "Baustellenübliche Prüfungen zur Beurteilung des Untergrundes"
Altanstriche - Vorbehandlung Intakte und gut haftende Altanstriche anschleifen und säubern, einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten und Schutzmaßnahmen.
Messung (Kontrolle) der Holzfeuchtigkeit Zu feuchtes Holz ist als Beschichtungsuntergrund ungeeignet, da dies zu Konstruktions- und Beschichtungsschäden führt. Der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes darf - an mehreren Stellen in mindestens 5 mm Tiefe gemessen - 13 ± 2 % nicht überschreiten (Auszug aus dem BFS-Merkblatt Nr. 18).
Holzbauteile außen - Untergrundvorbehandlung Holzbauteile müssen trocken, sauber, wachs- und fettfrei sein. Holzteile vollflächig in Faserrichtung schleifen, gründlich säubern und entstauben; einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten. Evtl. auftretende Harzaustritte (Harzgallen), vergraute, verwitterte Holzoberflächen und Holzteile ohn
Messung (Kontrolle) der Holzfeuchtigkeit Zu feuchtes Holz ist als Beschichtungsuntergrund ungeeignet, da dies zu Konstruktions- und Beschichtungsschäden führt. Der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes darf - an mehreren Stellen in mindestens 5 mm Tiefe gemessen - 13 ± 2 % nicht überschreiten (Auszug aus dem BFS-Merkblatt Nr. 18).
Messung (Kontrolle) der Holzfeuchtigkeit Zu feuchtes Holz ist als Beschichtungsuntergrund ungeeignet, da dies zu Konstruktions- und Beschichtungsschäden führt. Der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes darf - an mehreren Stellen in mindestens 5 mm Tiefe gemessen - 13 ± 2 % nicht überschreiten (Auszug aus dem BFS-Merkblatt Nr. 18).
Vorbehandlung gemäß DIN EN ISO 12 944 Teil 4 Stahl und Eisen fach- und sachgerecht entrosten, so dass der zu behandelnde Untergrund frei von Walzhaut und Zunder, sauber, trocken und fettfrei ist. Oberflächenvorbereitungsgrad SA 2 oder SA 2 1/2   Verfahren: DIN EN ISO 12 944 Teil 4.
Altanstrich - Tragfähigkeit prüfen gemäß BFS-Merkblatt Nr. 20 Altanstrich mit Gitterschnitt und Abreißprobe auf Tragfähigkeit prüfen, nicht tragfähige Altanstriche müssen restlos entfernt werden; einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten.   Verfahren: BFS-Merkblatt Nr. 20 "Baustellenübliche Prüfungen zur Beurteilung des Untergrundes"
Altanstriche - Vorbehandlung Intakte und gut haftende Altanstriche anschleifen und säubern, einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten und Schutzmaßnahmen.
Entrostung mittels Stahlen Entfernen von Rost, Zunder und losen Altbeschichtungen durch Strahlen nach Normreinheitsgrad: DIN 55 928-4 undDIN EN ISO 12944-2 Normreinheitsgrad: [ ] Sa 1 - Loser Zunder und Rost sowie lose Beschichtungen sind entfernt. [ ] Sa 2 - Nahezu aller Zunder und Rost sowie alle Beschichtungen sind entfern
Entrostung per Hand oder maschinell Entfernen von Rost, Zunder und losen Altbeschichtungen durch hand- oder maschinelle Entrostung nach, DIN 55 928-4 undDIN EN ISO 12944-2 Normreinheitsgrad: [ ] St 2 - Lose Beschichtungen und loser Zunder sind entfernt, Rost ist soweit entfernt, dass die Fläche leicht metallisch glänzt. [ ] St 3 - Los
Vorarbeiten nach dem BFS-Merkblatt Nr. 5 "Beschichtungen auf Zink und verzinktem Stahl" Reinigung und Entfettung des Untergrundes mit einem Anlauger, verdünntem Salmiakgeist unter Zusatz von etwas Netzmittel (z.B. Pril o.ä.) oder mit einem für verzinkte Untergründe geeigneten Reinigungsmittel, wie z.B. einzA Aktivreiniger. Vollflächig nass schleifen mit Perlon- oder Nylonvlies (z. B. S
Vorarbeiten nach dem BFS-Merkblatt Nr. 6 "Beschichtungen auf Bauteilen aus Aluminium" Reinigung und Entfettung des Untergrundes mit einem für Alumium-Untergründe geeigneten Reinigungsmittel, wie z.B. einzA Aktivreiniger. Vollflächig nass schleifen mit Perlon- oder Nylonvlies (z. B. Scotch Britt), einschl. aller erforderlichen Nebenarbeiten und Schutzmaßnahmen. Mit klarem Wasser gut
Vorarbeiten nach dem BFS-Merkblatt Nr. 22 "Beschichtungen auf Kunststoff im Hochbau" Reinigung und Entfettung des Untergrundes mit einem für Kunststoff-Untergründe geeigneten Reinigungsmittel, wie z.B. einzA Aktivreiniger. Vollflächig nass schleifen mit Perlon- oder Nylonvlies (z. B. Scotch Britt), einschl. aller erforderlichen Nebenarbeiten und Schutzmaßnahmen. Mit klarem Wasser g
Altanstrich - Tragfähigkeit prüfen gemäß BFS-Merkblatt Nr. 20 Altanstrich mit Gitterschnitt und Abreißprobe auf Tragfähigkeit prüfen, nicht tragfähige Altanstriche müssen restlos entfernt werden; einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten.   Verfahren: BFS-Merkblatt Nr. 20 "Baustellenübliche Prüfungen zur Beurteilung des Untergrundes"
Altanstrich - Vorbehandlung Intakte und gut haftende Altanstriche anschleifen und säubern, einschließlich aller erforderlichen Nebenarbeiten und Schutzmaßnahmen.
Wasserbasierter 1-Komponenten-Haftprimer - deckend weiß Haftvermittelnder extrem matter Grundanstrich für Zink, verzinkten Stahl, Leicht- und Buntmetall, Hart-PVC und duroplastische Kunststoff mit sehr glattem Verlauf. Zeitsparender Problemlöser für die Renovierung alter Anstriche und Lackierungen. Nach 4 Stunden üÜberarbeitbar mit allen lösemittelhaltig
Wasserbasierter Acryl-PU-Haftgrund, deckend weiß oder farbig Haftvermittelnder Grundanstrich für Zink, verzinkten Stahl, Leicht- und Buntmetall, Hart-PVC und duroplastische Kunststoff. Schnelltrocknend, sehr leicht zu verarbeiten, geruchs- und schadstoffarm. Kann mit allen wasserverdünnbaren Werkstoffen und nach ausreichender Durchtrocknung (24 Std.) auch mi
Lösemittelbasierter Solid-Vorlack auf Alkydharzbasis, deckend weiß oder farbig Vorlackierung (Grundanstrich) mit gut schleifbarem Alkydharz-Vorlack mit hohem Festkörpergehalt, matt. Sehr gutes Deckvermögen mit hoher Fülle, sehr gut verlaufend. Lösemittelhaltig, milder Geruch, da aromatenfrei.   Farbton: weiß oder farbig (nach Vorlage) Erzeugnis: einzA Solid Vorlack Verbrauch:
Lösemittelhaltige Eisenglimmer-Lackfarbe, seidenglänzend - deckend in allen DB-Farbtönen Zwischen- und Schlussanstrich mit einer lösemittelhaltigen Eisenglimmer-Lackfarbe. Die Schuppenstruktur des Eisenglimmers gewährleistet eine besonders hohe Widerstandsfähigkeit und eine lange Lebensdauer. Für optimale Lackierungen mit sehr homogenen und gleichmäßigen Oberflächen sollten Eisenglimme
Dekorative Effekte mit lösemittelhaltiger, glänzender Hammerschlag-Effektlackfarbe Zwischen- und Schlussanstrich mit einem schnelltrocknenden, glänzenden Kunstharzlack mit Hammerschlageffekt für außen und innen.Wetterbeständiger Speziallack für die dekorative Oberflächengestaltung, besonders geeignet für Kleinteile aus Metall und Holz. Ergibt optisch reizvolle Oberflächen mit dem
Wasserbasierte glänzende Acryl-PU-Lackfarbe, deckend, weiß oder farbig Zwischen- und Schlussanstrich mit wasserverdünnbarer, glänzender Lackfarbe für blockfeste Anstriche mit kratzfester Oberfläche. Diffusionsfähig, dauerelastisch, vergilbungsresistent und mit üblichen Haushaltsreinigungsmitteln leicht zu reinigen. Umweltschonend, weil schadstoffarm. Speichel- und schw
Wasserverdünnbare, wetterbeständige, deckende Wetterschutzfarbe, seidenglänzend - weiß oder farbig Zwischen- und Schlussanstrich mit einer wasserverdünnbaren, wetterbeständigen, deckenden Wetterschutzfarbe für Holz im Freien, mineralische Untergründe, Faserzement, Zink, verzinkte Bauteile und Aluminium. Vorbeugend wirksam gegen Schmutz und Vergrünung auf Holzoberflächen im Außenbereich. Auf Basi

Herstellerinformation

einzA Farben GmbH & Co KG
Hauptniederlassung Hannover Junkersstraße 13 30179 Hannover

Tel +49 (0)511 674900
Fax +49 (0)511 6749020
E-Mail m.mittrowann@einza.com
Internet  www.einza.com
Bereich Farben und Lacke

Als familiengeführtes Unternehmen mit zwei Fabriken, in Hamburg und Hannover, bietet einzA als Vollsortimenter hochwertige Produkte und Systemlösungen für das Malerhandwerk. Die Vermarktung erfolgt über 30 eigene Niederlassungen sowie exklusive Vertriebspartner in Deutschland, Österreich, Holland, Italien und anderen europäische Lädern. einzA Produkte erhalten Sie über autorisierte Lack- und Farbengroßhandlungen mit der Ausrichtung auf Qualität und Know-How - und das schon seit 125 Jahren.

Stand 09.12.2020   Texte 556   Anlagen/Dokumente 326