Vernetzbare Rauchwarnmelder / Wärmewarnmelder / Zubehör Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
funkvernetzbar, 10 Jahre Lithiumbatterie Wärmewarnmelder nach dem Festtemperaturprinzip, batteriebetrieben, zur Detektion von Bränden und Alarmierung anwesender Personen. Einsetzbar in Räumen, in denen Rauchwarnmelder weder bauaufsichtlich gefordert sind, noch aufgrund der im Raum vorherrschenden Umgebungsbedingungen sinnvoll einsetzbar si
Funkmodul zum Einsetzen in die Rauch- und Wärmewarnmelder der oben genannten Positionen, zur Herstellung eines Funknetzwerkes in Multi-Signal-Technologie (Mesh-Netz).   Besondere Leistungsmerkmale: Überwachung/ Störungsmeldung bei Entnahme des Melders aus dem Sockel Easy-Entry Funktion zur zeitspa
Melder zur manuellen Alarm-Auslösung innerhalb einer funkvernetzten Gruppe von Rauch-, Wärme-, CO- und Mehfachsensor-Warnmeldern, im blauen Kunststoffgehäuse mit Piktogramm.   Die Stromversorgung erfolgt über eine fest verlötete, nicht entnehmbare Lithium-Batterie mit einer Lebensdauer von mindesten
für Handmelder Transparente Kunststoffabdeckung zum Schutz des Handmelders Modell Ei407A vor versehentlicher Auslösung.   Fabrikat der Planung: Ei Electronics Typ: M508   liefern und montieren
für a.P. Wandmontage Funktionstaster / Fernbedienung , batteriebetrieben, für a.P. Wandmontage, zur Ausführung von Bedienvorgängen in einem gemischten Funknetzwerk aus Rauch-, Wärme- und Kohlenmonoxidwarnmeldern von Ei Electronics. Durch die 1-Knopf-Bedienung werden Fehlbedienungen im Alarmfall ausgeschlossen.   Folgend
Relais-Ausgangsmodul zur Ansteuerung, Aktivierung oder Abschaltung externer Geräte, Anlagen oder Systeme, wie z.B. Rollläden, Sirenen, Blitzleuchten etc. im Falle eines Alarmes innerhalb des Funknetzwerkes.   Die Stromversorgung erfolgt über einen festen 230V-Anschluss. Das Modul verfügt über eine N
Modul zur Entgegennahme von Meldungen mittels potentialfreiem Schließerkontakt (NO) von externen Geräten, Anlagen oder Systemen, zwecks Einbindung in ein Funknetzwerk und Auslösung einer akustischer Alarmierung an allen verbundenen Warnmeldern.   Die Stromversorgung erfolgt über eine fest verlötete,
Koppelmodul zum bidirektionalen Anschluss eines Ei Electronics Funknetzwerks an Gefahrenwarnanlagen bzw. Anlagen der Sicherheits- oder Gebäudeautomationstechnik   Die Stromversorgung erfolgt extern mit 11 - 30 V DC   Die Montage von Koppelmodulen erfolgt grundsätzlich im Überwachungsbereich der zuge
Koppelmodul zum bidirektionalen Anschluss eines Ei Electronics Funknetzwerks an Anlagen der Brandmelde-, Sicherheits- oder Gebäudeautomatisationstechnik   Die Stromversorgung erfolgt extern mit 230 V AC oder 11-30 V DC. Das Gerät besitzt eine integrierte Notstromversorgung durch selbstaufladende Lit
Ei170RF Alarmierungsmodul für Personen mit eingeschränktem oder nicht vorhandenem Hörvermögen, zur Realisierung der Festlegungen in DIN 14676-1, Abschnitt 4.1 und Anhang E sowie den Anforderungen zur Barrierefreiheit nach DIN 18040-x.   Das Alarmierungsmodul besteht aus einer Steuerkonsole mit eingebautem F
Alarmierungsmodul Ei170RF Zusätzliche Vibrationsplatte zum direkten Anschluss als zweites taktiles Alarmierungsmittel an das Alarmierungsmodul Ei170RF, für Personen mit eingeschränktem oder nicht vorhandenem Hörvermögen.   Die Strom- und Notstromversorgung erfolgt über das Alarmierungsmodul Ei170RF.   Fabrikat der Planung: E
drahtvernetzbar Wärmewarnmelder nach dem Festtemperaturprinzip, batteriebetrieben, zur Detektion von Bränden und Alarmierung anwesender Personen. Einsetzbar in Räumen, in denen Rauchwarnmelder weder bauaufsichtlich gefordert sind, noch aufgrund der im Raum vorherrschenden Umgebungsbedingungen sinnvoll einsetzbar si
230V - Ei3024 Mehrfachsensormelder für 230V-Anschluss mit zwei unabhängigen Sensoren - Rauchdetektion nach dem Streulichtprinzip - Wärmedetektion mittels Thermistor, Klasse A1 Durch die beiden unabhängig voneinander agierenden Messprinzipien spricht der Melder auf alle Brandkenngrößen an und ermöglicht insbesonde
Handmelder zur manuellen Auslösung eines Brandalarms, im blauen Kunststoffgehäuse mit Piktogramm und Beschriftungsfeld.   Die Stromversorgung erfolgt über einen 230V-Anschluss.   Ein Reset-Werkzeug zur Wiederherstellung der Betriebsbereitschaft nach einer Alarmauslösung liegt jedem Notwarnknopf bei
230V 3-fach-Funktionstaster für a.P.-Wandmontage zur Ausführung nachfolgender Bedienvorgänge in einem drahtgebundenen 230V-Meldernetzwerk von Ei Electronics   Lokalisierung (Einzelidentifizierung) - Im Falle eines Alarmes werden alle Melder des Netzwerkes stummgeschaltet bis auf denjenigen, der den Alar
Sockelzusatz zu Standard-Meldersockel zur Verwendung bei seitlicher Kabeleinführung (Aufputz-Installation). incl. Anschlussklemme, 3-pol. passend für Meldertypen Ei164e, Ei166e und Ei2110e   Fabrikat der Planung: Ei Electronics Typ: Ei127   liefern und montieren
Modul zur Entgegennahme von Meldungen mittels potentialfreiem Schließerkontakt (NO) von externen Geräten, Anlagen oder Systemen, zwecks Einbindung und Alarmauslösung innerhalb eines Ei Electronics 230V-Drahtnetzwerkes.   Die Stromversorgung erfolgt über einen 230V-Anschluss. Das Modul verfügt über e
Metallkorb, weiss kunststoffüberzogen, zum Schutz automatischer Rauch- und Wärmewarnmelder vor mechanischen Beschädigungen im Betrieb.   Passend für die Warnmeldertypen der Serien Ei160, Ei160e und Ei3000 des Herstellers Ei Electronics.     Fabrikat der Planung: Ei Electronics Typ: Ei116   liefern u
Feldstärkemessung bei Funkvernetzung Durchführung einer Feldstärkemessung vor Montagebeginn zur Ermittlung optimaler Montageorte bzw. um Fällen vorzubeugen, in denen, z.B. bedingt durch die Bauart des Gebäudes oder Gebäudeteilen, eine kritisch reduzierte Ausbreitung von Funkwellen (Dämpfung) vorliegt.   Die Messung ist an den vorgesehe
Montage von Warnmeldern Für die Montage werden neben den einschlägigen allgemeinen Vorschriften insbesondere nachfolgende Anwendungsnormen, bzw. deren entsprechend anwendbare Kapitel in der jeweils zum Zeitpunkt der Auftragserteilung aktuellen Fassung als verbindliche Ausführungsbestimmungen festgelegt.   Für Rauchwarnmeld
Inbetriebsetzung Inbetriebsetzung aller Melder und aller Meldergruppen, inkl. ggfs. notwendiger Kalibrierung der Sensorik inkl. finalem Test in allen Betriebsvarianten inkl. ggfs. notwendiger Programmierung von Gruppen bzw. übergreifenden Warn-Szenarien inkl. ggfs. notwendiger Programmierung dezentraler, ereigni
Einweisung nach Inbetriebnahme Einweisung des Service- und/ oder Bedienpersonals des Betreibers bzw. der Nutzer in die Funktion der installierten Melder sowie in die Mitwirkungspflicht der Nutzer.   Es sind ferner die Grundlagen des Systems und deren Ausführung zu vermitteln, um die Eckpunkte der Betriebsvarianten und der jeweili
Einweisung nach Inbetriebnahme (private Wohnräume) Einweisung der Nutzer in die Funktion der installierten Melder sowie in ihre Mitwirkungspflicht.   Die Einweisung beinhaltet insbesondere: Erläuterung der Art der Melder und des Detektionsprinzips Hinweise auf mögliche Ursachen für Täuschungsalarme Hinweis die Melder nicht dauerhaft abzudecken H
Dokumentation Die Dokumentation beinhaltet insbesondere (sofern anwendbar): Grundrissplan mit eingezeichneter Melderpositionierung, alternativ Liste aller installierten Melder inkl. Montageort (mind. Nutzungseinheit + Raumbezeichnung) Gruppen-Plan (nur bei mehr als einer Meldergruppe) Liste der externen Steue
Instandhaltung Gefahrenwarnanlage (DIN VDE V 0826-1) Inspektionen, Überprüfungen und Instandhaltungsarbeiten sind entsprechend der Festlegungen in DIN VDE V 0826-1 durch eine "Elektrofachkraft GWA" durchzuführen.   Die Gefahrenwarnzentrale, ihre Energieversorgung sowie alle sonstigen Anlageteile sind entsprechend der Herstellerangaben, jedoch mindeste

Herstellerinformation

Ei Electronics GmbH
Franz-Rennefeld-Weg 5 D-40472 Düsseldorf

Tel +49 (0)211 98436500
E-Mail planersupport@eielectronics.de
Bereich Brandschutz

Rauchwarnmelder, Rauchmelder, Funkrauchwarnmelder, Wärmewarnmelder, Kohlenmonoxidwarnmelder, Funkzubehör, 230V Rauchwarnmelder, Mehrkriterienwarnmelder und -lösungen

Stand 18.03.2021   Texte 90   Bilder 47   Anlagen/Dokumente 53