Neue Abdichtungsnormen DIN 18531 bis DIN 18535

Neue Abdichtungsnormen DIN 18531 bis DIN 18535

 

Die DIN 18195 bestand seit 1983 aus 10 Teilen und

regelte Bauwerksabdichtungen. Aufgrund der Komplexität

in der Abdichtungstechnik und neuer Entwicklungen wurde

die DIN 18195 zum 1. Juli 2017 durch 5 neue

Abdichtungsnormen ersetzt, um sowohl die

Bauwerksabdichtung als auch die Verbundabdichtung in

einem geschlossenen Regelwerk abzubilden. Die DIN 18195

wurde als reine Begriffsnorm zeitgleich neu

herausgegeben.

 

DIN 18531 Abdichtung von Dächern sowie von Balkonen,

Loggien und Laubengängen über nicht genutzten

Räumen

DIN 18532 Abdichtung von befahrbaren Verkehrsflächen

aus Beton

DIN 18533 Abdichtung von erdberührten Bauteilen

DIN 18534 Abdichtung von Innenräumen

DIN 18535 Abdichtung von Behältern und Becken

DIN 18195 Abdichtung von Bauwerken - Begriffe

 

Die neuen Normen gliedern sich bauteilbezogen nach

ihrem Anwendungsbereich und nicht mehr nach der Art

der Wasserbeanspruchung. Weil Verbundabdichtungen unter

Fliesen und Platten in dieses neue Regelwerk (DIN

18534, 18535, 18531-5) integriert wurden, erhalten Sie

den Status einer Normabdichtung. Vor dem ersten Juli

2017 waren Verbundabdichtungen nur im ZDB-Merkblatt

Verbundabdichtungen (Zentralverband Deutsches

Baugewerbe) geregelt.

 

In den neuen Normen werden Wassereinwirkungsklassen

unterschieden, im ZDB-Merkblatt Beanspruchungsklassen

mit jeweils konkreten Anwendungsbeispielen. In den

folgenden Abschnitten werden die neuen Normen mit

Bezug zu Verbundabdichtungen unter Fliesen und Platten

behandelt.

 

1. DIN 18534 Abdichtung von Innenräumen

Nachfolgend eine Übersicht der

Wassereinwirkungsklassen bei der Abdichtung von

Innenräumen nach DIN 18534-1 mit einigen Beispielen

zu Flächen, Räumen, Gebäuden, Anlagen.

 

W0-I geringe Wassereinwirkung - Fläche mit nicht

häufiger Einwirkung aus Spritzwasser, z. B.

- Wandflächen über Waschbecken in Bädern

und Spülbecken in häuslichen Küchen

- Bodenflächen im häuslichen Bereich ohne

Ablauf z. B. in Küchen, Hauswirtschaftsräumen,

Gäste WC

 

W1-I mäßige Wassereinwirkung - Flächen mit häufiger

Einwirkung aus Spritzwasser oder nicht häufiger

Einwirkung aus Brauchwasser, ohne Intensivierung

durch anstauendes Wasser, z. B.

- Wandflächen über Badewannen und in Duschen

in häuslichen Bädern, Badezimmern von Hotels

- Bodenflächen in häuslichen Bereichen mit Ablauf

- Bodenflächen in Bädern ohne / mit Ablauf ohne

hohe Wassereinwirkung aus dem Duschbereich (ist

mit einer Duschabtrennung gewährleistet,

bodengleiche Duschen fallen unter die

Wassereinwirkungsklasse W2-I)

- siehe auch Beanspruchungsklasse A0 ZDB-Merkblatt

 

W2-I hohe Wassereinwirkung - Flächen mit häufiger

Einwirkung aus Spritzwasser und/oder Brauchwasser,

vor allem auf dem Boden zeitweise durch

anstauendes Wasser intensiviert, z. B.

- Wandflächen von Duschen in Sportstätten /

Gewerbestätten

- Bodenflächen mit Abläufen und / oder Rinnen

- Bodenflächen in Räumlichkeiten mit

bodengleichen, begehbaren oder barrierefreien

Duschen

- Wand- und Bodenflächen von Sportstätten /

Gewerbestätten, Duschanlagen, Duschräume,

WC-Anlagen, Fitnesscenter, Wellnessbereiche,

Spa, Sauna

- siehe auch Beanspruchungsklasse A ZDB-Merkblatt

- Ist zusätzlich mit chemischen Einwirkungen zu

rechnen, so sind entsprechend beständige

Abdichtungen zu planen

- siehe auch Beanspruchungsklasse C ZDB-Merkblatt

 

W3-I sehr hohe Wassereinwirkung - Flächen mit sehr

häufiger oder lang anhaltender Einwirkung aus

Spritz- und/oder Brauchwasser und/oder Wasser aus

intensiven Reinigungsverfahren, durch anstauendes

Wasser intensiviert, z. B.

- Flächen im Bereich von Umgängen in

Schwimmbecken, Beckenumrandungen

- Flächen von Duschen und Duschanlagen in

Sportstätten / Gewerbestätten

- Flächen in Gewerbestätten (gewerbliche Küchen,

Großküchen, Küchenlager, Spülküche, Kühlzellen,

Kühlräume, Fleischerei, Metzgerei,

Lebensmittelindustrie, Getränkeindustrie,

Brauereien, Müllräume, Wäschereien,

Autowaschanlage, Waschanlagen)

- siehe auch Beanspruchungsklasse A und C

ZDB-Merkblatt

 

2. DIN 18535 Abdichtung von Behältern und Becken

Nachfolgend eine Übersicht der

Wassereinwirkungsklassen bei der Abdichtung von

Becken und Behältern nach DIN 18535-1 z. B.

öffentliche und private Schwimmbecken, Swimming

Pool. Die Wassereinwirkungsklasse eines Behälters

ist abhängig von der Füllhöhe.

 

W1-B Füllhöhe <= 5 m

W2-B Füllhöhe <= 10 m

W3-B Füllhöhe > 10 m

 

- siehe auch Beanspruchungsklasse B ZDB-Merkblatt

 

3. DIN 18531-5 Balkone, Loggien und Laubengänge

Verbundabdichtungen sind innerhalb der DIN 18531 nur

im Teil 5 relevant. Hierbei geht es grundsätzlich um

Flächen, die über nicht genutzten Räumen liegen.

- siehe auch Beanspruchungsklasse B0 ZDB-Merkblatt

 

Zu beachten:

1. Ist mit Wasserdampf zu rechnen, z.B. Dampfgrotte,

Balkone über bewohnten Räumen, sind zusätzlich

entsprechende Dampfsperren zu planen. Derartige

Konstruktionen werden nicht durch die neuen

Abdichtungsnormen abgedeckt - es handelt sich um

Sonderkonstruktionen.

2. Verbundabdichtungen unter Fliesen, Platten,

Naturwerkstein und Betonwerkstein dienen der

Abdichtung gegen Wasser, Brauchwasser,

Reinigungswasser mit dem Ziel, Wand-, Boden- und

Deckenkonstruktionen zu schützen. Das Wasser wirkt

auf die oben genannten Beläge ein.

3. Verbundabdichtungen ersetzen keine

Bauwerksabdichtung - nur bei Sanierungen sind

Sonderlösungen möglich.

4. Eine Bauwerksabdichtung hat zum Ziel, das Bauwerk /

Gebäude vor dem schädigenden Einfluss von Wasser zu

schützen. Die Wasserbelastung kann von aussen und

von der Seite des Bauwerks (erdberührte Bauteile)

oder von innen (z.B. Großküche, Schwimmbecken,

Duschanlagen) auftreten.

 

 

Herstellerinformation

codex GmbH & Co. KG
Heuweg 5/1 D-89079 Ulm

Tel +49 (0)731 4097-221
Fax +49 (0)731 4097-190
E-Mail info@codex-x.de
Internet  www.codex-x.de
Internet  www.uzin-utz.de
Bereich Bauchemie

Sie finden Ausschreibungstexte der Marke codex zu: a) Fliesenverlegung und Natursteinverlegung im Zusammenhang mit Verbundabdichtungen im Bad, in Duschen, Duschanlagen, Wellnessbereichen, Fitnesscenter, auf Balkonen, Terrassen und Dachterrassen, Grossküchen, Lebensmittelindustrie b) Grossformate, Feinsteinzeug, Steinzeug, Steingut, Glasmosaik, Granit, Marmor, Kalkstein, Quarzit, Schiefer, Gneis, Travertin, Serpentenit b)

Stand 03.06.2021   Texte 9625