Ableitfähige Beschichtungen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Stahlkugelstrahlen Beton bzw. Zementestrichflächen Untergrundvorbehandlung Beton bzw. Zementestrichflächen durch geeignete staubfreie Verfahren wie Stahlkugelstrahlen oder Schleifen mit Diamant zur Aufnahme einer Epoxidharzbeschichtung vorbereiten. Die Bearbeitung von Randbereichen, an aufgehenden Bauteilen wie Wänden, Stützen o.a., die von der Stra
cds-Grundierung MB Vorbereiteten mineralischen Untergrund mit einem transparenten, füllstoff- und lösemittelfreien, niedrigviskosen 2-komponentigen Epoxidharzbindemittel grundieren. Total solid nach Prüfverfahren Deutsche Bauchemie e.V.   Produktanforderungen: Prüfung der Emission auf flüchtige org. Subs. VOC, LGA Qua
Bedarfsposition Rautiefenausgleich mit cds-Grundierung MB Kratzspachtelung / Profilausgleich bis 1,0 mm Grundierten Untergrund mit einem transparenten, lösemittelfreien, niedrigviskosen 2-Komponentigen Epoxidharzbindemittel, gefüllt mit cds-Spezialfüllstoff 1315 (0,0-0,3 mm) MV 1:1, egalisieren. Total solid nach Prüfverfahren Deutsche Bauchemie e.V.   Pro
selbstklebende Kupferleitband Verlegung von selbstklebenden ca. 10 mm breiten Kupferleitbändern mind. 0,5 m in die zu beschichtende Fläche hineingeführt. Die von eingeklebten, geerdeten Leitbändern durch cds-Leitlack WE zu überbrückenden Strecken dürfen höchstens 10 m betragen. Der spätere Anschluss an den Erdpotenzialausgleich
Leitschicht mit cds-Leitlack WE elektrisch ableitfähiges, wasseremulgiertes 2-Komponenten Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis (wasseremulgiert). Als Leitschicht unter antistatischen Epoxidharzbeschichtungen (wie z. B. cds-Beschichtung HB-AS, cds-Beschichtung HB-ESD) ermöglicht die flächenhafte Ableitung elektrischer Ladung gegen Erd
Beschichtung HB-AS Farbige, glatte, chemikalienbeständige, ableitfähige und selbstverlaufende Epoxidharzbeschichtungen für Betonböden und zementgebundene Estriche im Elektronikbereich (z. B. Computerräume) sowie in explosions- und feuergefährdeten Räumen, wie z. B. in Lackierereien, Speziallabors, Treibstoff- und Spre
Stahlkugelstrahlen Beton bzw. Zementestrichflächen Untergrundvorbehandlung Beton bzw. Zementestrichflächen durch geeignete staubfreie Verfahren wie Stahlkugelstrahlen oder Schleifen mit Diamant zur Aufnahme einer Epoxidharzbeschichtung vorbereiten. Die Bearbeitung von Randbereichen, an aufgehenden Bauteilen wie Wänden, Stützen o.a., die von der Stra
cds-Grundierung MB Vorbereiteten mineralischen Untergrund mit einem transparenten, füllstoff- und lösemittelfreien, niedrigviskosen 2-komponentigen Epoxidharzbindemittel grundieren. Total solid nach Prüfverfahren Deutsche Bauchemie e.V.   Produktanforderungen: Prüfung der Emission auf flüchtige org. Subs. VOC, LGA Qua
Bedarfsposition Rautiefenausgleich mit cds-Grundierung MB Kratzspachtelung / Profilausgleich bis 1,0 mm Grundierten Untergrund mit einem transparenten, lösemittelfreien, niedrigviskosen 2-Komponentigen Epoxidharzbindemittel, gefüllt mit cds-Spezialfüllstoff 1315 (0,0-0,3 mm) MV 1:1, egalisieren. Total solid nach Prüfverfahren Deutsche Bauchemie e.V.   Pro
selbstklebende Kupferleitband Verlegung von selbstklebenden ca. 10 mm breiten Kupferleitbändern mind. 0,5 m in die zu beschichtende Fläche hineingeführt. Die von eingeklebten, geerdeten Leitbändern durch cds-Leitlack WE zu überbrückenden Strecken dürfen höchstens 10 m betragen. Der spätere Anschluss an den Erdpotenzialausgleich
Leitschicht mit cds-Leitlack WE elektrisch ableitfähiges, wasseremulgiertes 2-Komponenten Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis (wasseremulgiert). Als Leitschicht unter antistatischen Epoxidharzbeschichtungen (wie z. B. cds-Beschichtung HB-AS, cds-Beschichtung HB ESD) ermöglicht die flächenhafte Ableitung elektrischer Ladung gegen Erd
cds-Beschichtung ESD Farbige, glänzende, chemikalienbeständige, ableitfähige, selbstverlaufende Epoxidharzbeschichtung für Betonböden und zementgebundene Estriche im Elektronikbereich (z.B. Computerräume) in Werkhallen der Halbleiterindustrie, ESD-Räume, Fabrikationsstätten der Automobilindustrie, Werkstätten mit empfin
Stahlkugelstrahlen Beton bzw. Zementestrichflächen Untergrundvorbehandlung Beton bzw. Zementestrichflächen durch geeignete staubfreie Verfahren wie Stahlkugelstrahlen oder Schleifen mit Diamant zur Aufnahme einer Epoxidharzbeschichtung vorbereiten. Die Bearbeitung von Randbereichen, an aufgehenden Bauteilen wie Wänden, Stützen o.a., die von der Stra
selbstklebende Kupferleitband Verlegung von selbstklebenden ca. 10 mm breiten Kupferleitbändern mind. 0,5 m in die zu beschichtende Fläche hineingeführt. Die von eingeklebten, geerdeten Leitbändern durch cds-Leitlack WE zu überbrückenden Strecken dürfen höchstens 10 m betragen. Der spätere Anschluss an den Erdpotenzialausgleich
Grundierung mit cds-Beschichtung AS Grundierung mit einem pigmentierten, elektrostatisch ableitfähigen und lösemittelfreien 2-Komponenten-Epoxidharzbindemittel, abstreuen mit einem Gemisch (MV 1:1) aus leitfähigem Siliciumcarbid 0,4 - 0,5 mm und feuergetrocknetem Quarzsand der Korngröße 0,3 - 0,8 mm. Nach Aushärten überschüssiges Mate
Versiegelung mit cds-Beschichtung HB-ESD Versiegelung mit einem pigmentierten, gefüllten, gemäß DIN EN 61340-4-5 Ableitung Mensch-Schuh-Boden + Walking Test) dauerhaften, elektrostatisch ableitfähigen, lösemittelfreien 2-Komponentigen Bindemittel auf Epoxidharzbasis.   Produktanforderungen: Prüfung der Rutschhemmung gemäß den Vorgaben der
Stahlkugelstrahlen Beton bzw. Zementestrichflächen Untergrundvorbehandlung Beton bzw. Zementestrichflächen durch geeignete staubfreie Verfahren wie Stahlkugelstrahlen oder Schleifen mit Diamant zur Aufnahme einer Epoxidharzbeschichtung vorbereiten. Die Bearbeitung von Randbereichen, an aufgehenden Bauteilen wie Wänden, Stützen o.a., die von der Stra
cds-Grundierung MB Vorbereiteten mineralischen Untergrund mit einem transparenten, füllstoff- und lösemittelfreien, niedrigviskosen 2-komponentigen Epoxidharzbindemittel grundieren. Total solid nach Prüfverfahren Deutsche Bauchemie e.V.   Produktanforderungen: Prüfung der Emission auf flüchtige org. Subs. VOC, LGA Qua
Leitschicht mit cds-Leitlack WE elektrisch ableitfähiges, wasseremulgiertes 2-Komponenten Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis (wasseremulgiert). Als Leitschicht unter antistatischen Epoxidharzbeschichtungen (wie z. B. cds-Beschichtung HB-AS, cds-Beschichtung HB ESD) ermöglicht die flächenhafte Ableitung elektrischer Ladung gegen Erd
Beschichtung mit cds-Beschichtung ESD Farbige, glänzende, chemikalienbeständige, ableitfähige, selbstverlaufende Epoxidharzbeschichtung für Betonböden und zementgebundene Estriche im Elektronikbereich (z.B. Computerräume) in Werkhallen der Halbleiterindustrie, ESD-Räume, Fabrikationsstätten der Automobilindustrie, Werkstätten mit empfin
cds-Beschichtung ESD als Versiegelung Versiegelung mit einem pigmentierten, gefüllten, gemäß DIN EN 61340-4-5 Ableitung Mensch-Schuh-Boden + Walking Test) dauerhaften, elektrostatisch ableitfähigen, lösemittelfreien 2-Komponentigen Bindemittel auf Epoxidharzbasis.   Produktanforderungen: Prüfung der Rutschhemmung gemäß den Vorgaben der

Herstellerinformation

cds Polymere GmbH & Co. KG
Gau-Bickelheimer Straße 72 D-55576 Sprendlingen/Rhh.

Tel +49 (0)67019350 0
E-Mail info@cds-polymere.de
Internet  www.cds-polymere.de
Bereich Bauchemie

cds-Leistungstexte

Stand 09.02.2021   Texte 393   Bilder 1