Einzelbausteine cds-Produkte Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Abfallcontainer An- und Abtransport sowie Vorhalten von einem Abfallcontainer 7m³ für Entsorgung des Bauschuttes einschl. ordnungsgemäße Entsorgung.
Abklebearbeiten Abkleben und schützen von bauseits vorhandenen Einbauteilen und Anschlüssen, wie z. B. angrenzende Bodenbeläge, Fenster, Türen usw. mit geeigneten Klebebändern und Folien.
Kernbohrung Durchführung einer Kernbohrung zur Probenentnahme vor Beginn der Arbeiten zur exakten Bestimmung der Art und Güte, zur Überprüfung auf mögliche Kontaminationen und zur Ermittlung der Feuchteverteilung des Untergrundes. Nach Probenentnahme sind die Bohrlöcher wieder fach- gerecht zu verschließen. Die
Taupunktmessung Vor Beginn der Beschichtungsarbeiten und während der gesamten Beschichtungsmaßnahme ist der Taupunkt anhand der Oberflächentemperatur, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit laufend zu kontrollieren. Die ge- messenen Werte sind in ein Protokoll bzw. Bautagebuch einzutragen und der Bauleitung nach Ferti
Druckfestigkeit Bestimmung der Druckfestigkeit des vorhandenen Untergrundes mit dem Schmidt`schen Hammer
Stahlflächen strahlen Stahlflächen strahlen   Vorbereiten der Stahlflächen durch Strahlen mit festen Strahlmitteln bis Norm-Reinheitsgrad Sa 2 ½ nach DIN EN 12944, Teil 4, bzw. DIN EN ISO 8501-1, erreicht ist.   Abgetragenes Material wird Eigentum des AN und ist umweltgerecht nach den Bestimmungen des Gesetzgebers zu ent
Asphaltbelag ausbauen Asphaltbelag ausbauen   Ausbauen von vorhandenem Asphaltbelag einschließlich aller Zinkanschluß- und Abschlußbleche und eventuell darunterliegender bituminöser Dichtbahn. Auszubauende Schichtdicke bis ... cm. Bitumen- und Kleberreste müssen restlos vom Betonuntergrund entfernt werden   Abbruchgut ge
Pinselinjektion Risse in Beton- und Estrichflächen durch mehrfache Pinselinjektion bis zur Sättigung des Risses mit einem lösemittelfreien 2-komp. Epoxidharzbindemittel verharzen, einschließlich lose absanden. Angebotenes Fabrikat
Risse vergießen Nach Abschluss der Kugelstrahlarbeiten, ersichtliche Risse mit entsprechenden Werkzeugen aufschneiden, querverdübeln, aussaugen und mit einem lösungs- mittelfreien, niederviskosen 2-Komp. Epoxidharz kraftschlüssig und oberflächenbündig vergießen.   Anforderungen an das Produkt: VOC-Gehalt: < 500 g/l
L+Q-Risse in Beton gießen Längs - und Querrisse in Betondecke dem Rissverlauf folgend aufweiten, schließen aller Risse durch mehrmaliges gießen mit einem niedrigviskosen, transparenten, lösemittelfreien 2 Komp.- Epoxidharzbindemittel, bis zur vollständigen Sättigung bzw. bis kein Injektionsharz mehr eindringt.   Material: cd
Bohrpacker Bohren und setzen Bohrung in einem Winkel von 45 ° zum Riss für die Aufnahme des Bohrpackers bis zur Risszone herstellen. Säubern des Bohrloches mit ölfreier Druckluft, Absaugen der Fläche mit einem Industriestaubsauger. Einschlagen/eindrehen des Bohrpackers mit Kugelkopfnippel.   Packerabstand: Halbe Bauteilstärke.
Risszone verdämmt Verdämmen der Risse mit einem lösemittelfreien Reaktionsharz-Verdämmmaterial unter Verwendung von Stellmittel auf tragfähigem staubfreiem Beton.
Packerlöcher vermörtelt Schließen der im Rissbereich vorhandenen Packerlöcher mit einem vorkonfektionierten, lösemittelfreiene, 2 Komp.- Epoxidharzmörtel.   Fabrikat: cds Mörtel 0-1 FB o.glw.
Randfugenausbildung Estrichrandstreifen im Bereich der Randfugen bis zu einer Tiefe von ca. 10 mm entfernen. Anschließend die Randfugen mit einem Dichtstoff elastisch verschließen. Höhe der Trennschiene: Angebotenes Fabrikat:
Baufugenprofil Fugenprofil in die entsprechende Aussparung des vorbereiteten, grundierten Untergrundes nach den Angaben des Profilherstellers höhengerecht setzen, befestigen und mit einem lösungsmittelfreien, 2-Komp. Epoxidharz grundieren. Schienenauflage vollflächig mit einem lösungsmittelfreien 2-Komp. Epoxidhar
Kantenreparatur 5 x 5 cm Kantenreparatur, einseitig wieder herstellen beschädigter Fugenkanten mit Reaktionsharzmörtel gemäß Grundprüfung nach TL/TP BEB RH-StB des Betonersatzsystems für die bauliche Erhaltung von Verkehrsflächen in Betonbauweise nach ZTV BEB-StB 02.   Wie vor bearbeiten   Kantenbeschädigung gemessen im Dre
Kantenreparatur 3 x 3 cm @Kantenreparatur im Dreiecksprofil 3 x 3 cm Kantenreparatur, einseitig wieder herstellen beschädigter Fugenkanten mit Reaktionsharzmörtel gemäß Grundprüfung nach TL/TP BEB RH-StB des Betonersatzsystems für die bauliche Erhaltung von Verkehrsflächen in Betonbauweise nach ZTV BEB-StB 02. Das lockere und brüchige Gestein ist bis zum tragfähigen
Sockelbeschichtung Aufbringen der ausgeschriebenen Beschichtung an senkrechten Flächen zur farblichen Gestaltung oder besseren Reinigungsfähigkeit an Stützen, Wänden, Sockeln oder Kehlen. Hinweis: Diese Position beinhaltet Abkleben und Beschneide- arbeiten Angebotenes Fabrikat
Hohlk. 5*5 cm FV Kiwa @Wandanschluß hergestellt, Wandanschluß wie folgt herstellen: - Styroporstreifen stellen, - herstellen einer Hohlkehle aus einem lösemittelfreien, 2-komp. Epoxidharz- Bindemittel und Quarzsand im Dreiecksprofil ca. 5 * 5 cm. - nach Aushärtung oberen Fugenspalt herstellen, - Fugenwandungen vorstreichen, Fuge verfüllen mit e
Hohlkehlprofil (Polyprofil) 2*6cm @Vorgefertigtes Hohlkehlprofil 2 x 6 cm eingebaut, Wandanschluss mit einem vorgefertigten Hohlkehlprofil auf eine Haftbrücke auf Epoxidharz-Basis einbauen.   Fabrikat: Polyprofil 2/6 o.glw.   Hohlkehlprofil: 20 * 55 mm
cds- EP-Harz Dekor transparentes, fest und klebfrei- härtendes 2-Komponenten- Epoxidharz mit geringer Vergilbungsneigung. zur Bindung von Natur- oder Farbquarzen bei der Herstellung von hohlraumreichen Dekorbelägen auf zementgebundenen Untergründen Dekorbelag: 1 Teil Bindemittel auf 10 Teile Quarzsand (Quarzsand der K
flexibilisierte Beschichtung rutschhemmend für mittlere mechanische Beanspruchung cds-BeschichtungPU flexibilisierte Beschichtung mit einem pigmentiertem, 2-komponentigem Bindemittel auf Polyurethanharzbasis. für zementgebundene Untergründe , Gussasphaltbödenund Asphaltbetone in Innenräumen Vorgesehen für Produktions- und Lagerflächen im Industrie und Gewerbebereich mit mittlerer mechanischer (gemä
Leitschicht mit cds-Leitlack WE elektrisch ableitfähiges, wasseremulgiertes 2-Komponenten Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis (wasseremulgiert). Als Leitschicht unter antistatischen Epoxidharzbeschichtungen (wie z. B. cds-Beschichtung HB-AS, cds-Beschichtung AS) ermöglicht die flächenhafte Ableitung elektrischer Ladung gegen Erde. D
cds-Aktivgrund Z korrosionsschützende, thixotropierte 2 komponentige Haftbrücke auf Epoxidharzbasis mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten (Zementklinker). Geeignet als Korrosionsschutzanstrich für Bewehrungsstahl in Betonbauwerken und als Haftbrücke zwischen Betonen und cds-Mörtel WHG Total solid nach Prüfverfahren
cds-Mörtel LS 2-komponenten Polymermörtel PRM1 auf Epxidharzbasis zur Unterfütterung der Fußplatten von Lärmschutzwänden und zur Fundament -Sockelherstellung vor der Montage von Maschinen, Aufllagern und sonstigen Produktionsanlagen. Die Haftgrenzflächen mit einem thixotropierten 2-Komponenten-Epoxidharz grundier

Herstellerinformation

cds Polymere GmbH & Co. KG
Gau-Bickelheimer Straße 72 D-55576 Sprendlingen/Rhh.

Tel +49 (0)67019350 0
E-Mail info@cds-polymere.de
Internet  www.cds-polymere.de
Bereich Bauchemie

cds-Leistungstexte

Stand 09.02.2021   Texte 393   Bilder 1