PC Reaktionsharzmörtel Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Untergrundvorbereitung Schadhafter Beton / Betonersatz ist abzutragen, sowie die Bewehrung ggf. freizulegen. Haftgrenzflächen ggf. trocknen und von trennend wirkenden Substanzen durch geeignete Verfahren zu reinigen. Metallteile / Bewehrung sind ggf. zu entrosten und metallisch blank zu strahlen. ( SA 2 1/2) Die instandzu
Oberflächen -Feuchtigkeitsprüfungen Oberflächenfeuchtigkeit des Untergrundes im Beisein der Bauleitung mit einem CM - Gerät überprüfen. Die Ergebnisse sind in einem Protokoll festzuhalten und der Bauleitung zu übergeben. Hinweis: Bei gemessenen Feuchtigkeitswerten von zementären Untergründen > 4,5 Gew-% sind mit der Bauleitung weitere
Haftzug - Festigkeitsprüfungen Überprüfen der Oberflächenzugfestigkeit der vorbereiteten Oberfläche nach DIN 1048,Teil 2, Abschnitt 6, im Beisein der Bauleitung. Die Ergebnisse (Prüfstelle, Werte, Trennfall) sind in einem Protokoll festzuhalten und der Bauleitung zu übergeben. Hinweis: Die Abreißfestigkeit muss im Mittel > 1,5 MP
Taupunktmessung Vor Beginn der Beschichtungsarbeiten und während der gesamten Beschichtungsmaßnahme ist der Taupunkt anhand der Oberflächentemperatur, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit laufend zu kontrollieren. Die ge- messenen Werte sind in ein Protokoll bzw. Bautagebuch einzutragen und der Bauleitung nach Ferti
Korrosionsschutz Bewehrungsstahl 1.Lage cds-Aktivgrund Z korrosionsschützende, thixotropierte 2 komponentige Haftbrücke auf Epoxidharzbasis mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten (Zementklinker). Auftrag als Korrosionsschutzanstrich für Bewehrungsstahl in Betonbauwerken   Produktanforederungen Im System mit cds-Mörtel BA als 2-lagiger Korrosionsschutzanst
Korrosionsschutz Bewehrungsstahl 2.Lage cds-Aktivgrund Z und aufbringen Haftbrücke auf Beton korrosionsschützende, thixotropierte 2 komponentige Haftbrücke auf Epoxidharzbasis mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten (Zementklinker). Auftrag als Korrosionsschutzanstrich für Bewehrungsstahl in Betonbauwerken und als Haftbrücke zwischen Betonen und cds-Mörtel WHG   Produktanforederungen Im Syste
Untergrundvorbereitung Schadhafter Beton / Betonersatz ist abzutragen, sowie die Bewehrung ggf. freizulegen. Haftgrenzflächen ggf. trocknen und von trennend wirkenden Substanzen durch geeignete Verfahren zu reinigen. Metallteile / Bewehrung sind ggf. zu entrosten und metallisch blank zu strahlen. ( SA 2 1/2) Die instandzu
Oberflächen -Feuchtigkeitsprüfungen Oberflächenfeuchtigkeit des Untergrundes im Beisein der Bauleitung mit einem CM - Gerät überprüfen. Die Ergebnisse sind in einem Protokoll festzuhalten und der Bauleitung zu übergeben. Hinweis: Bei gemessenen Feuchtigkeitswerten von zementären Untergründen > 4,5 Gew-% sind mit der Bauleitung weitere
Haftzug - Festigkeitsprüfungen Überprüfen der Oberflächenzugfestigkeit der vorbereiteten Oberfläche nach DIN 1048,Teil 2, Abschnitt 6, im Beisein der Bauleitung. Die Ergebnisse (Prüfstelle, Werte, Trennfall) sind in einem Protokoll festzuhalten und der Bauleitung zu übergeben. Hinweis: Die Abreißfestigkeit muss im Mittel > 1,5 MP
Taupunktmessung Vor Beginn der Beschichtungsarbeiten und während der gesamten Beschichtungsmaßnahme ist der Taupunkt anhand der Oberflächentemperatur, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit laufend zu kontrollieren. Die ge- messenen Werte sind in ein Protokoll bzw. Bautagebuch einzutragen und der Bauleitung nach Ferti
Korrosionsschutz Bewehrungsstahl 1.Lage cds-Aktivgrund Z korrosionsschützende, thixotropierte 2 komponentige Haftbrücke auf Epoxidharzbasis mit aktiven Korrosionsschutzpigmenten (Zementklinker). Auftrag als Korrosionsschutzanstrich auf den Bewehrungsstahl in Betonbauwerken   Produktanforederungen Im System mit cds-Mörtel BA als 2-lagiger Korrosionsschutz
Korrosionsschutz 2. Lage und Grundierung auf Beton cds-Haftvermittler thixotropiertes 2-Komponenten-Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis als Haftbrücke auf waagrechten und senkrechten Flächen zwischen Beton und cds-Mörteln. Geeignet auf bruchrauhen oder angerauhten Flächen, unempfindlich gegenüber der Alkalität frischer Zementmörtel   Produktanforferungen: Im System gepr
Betoninstandsetzung mit cds-Mörtel BA für waagrechte u. schwach geneeigte Flächen Die instandzusetzenden Bereiche mit einem vorkonfektionierten, pigmentierten, mit definierter Sieblinie gefüllten, BAST gelisteten 2-Komponenten Epoxidharzmörtel reprofilieren.Der Mörtel ist dabei nass in nass in die zuvor aufgebrachte Grundierung aufzubringen.   Produktanforderungen: Der Mörtel mus
Stahlkugelstrahlen/Schleifen Asphalt bzw.Beton Untergrundvorbehandlung Asphalt bzw.Beton geeignete staubfreie Verfahren wie Stahlkugelstrahlen oder Schleifen mit Diamant Die Untergründe müssen öl- und fettfrei sowie frei von losen Teilen oder sonstigen Verschmutzungen sein. Haftungsmindernde Verunreinigungen müssen durch geeignete Verfahren ent
cds-Haftvemittler thixotropiertes 2-Komponenten-Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis als Haftbrücke zwischen Betonbordstein und Asphaltuntergrund. Das gemischte Material auf die Klebefläche des Bordsteines aufbringen. Anschließend in den gemischten cds-Haftvermittler cds-Spezialfüllstoff 1315 im MV 1:0,3 bis 1:1 hinzuge
Untergrundbedingungen und Untergrundvorbereitung Die Pflasterflächen müssen grundsätzlich verdrückungsfest verlegt sein. Die Pflasterfugen / Steinflanken müssen bis auf die vorgesehene Verfugungstiefe trocken, öl- und fettfrei sowie frei von losen Teilen oder sonstigen Verschmutzungen sein. Haftungsmindernde Verunreinigungen müssen durch geeignete
EP Pflasterverfugung cds-Fugenmörtel 0-3 P ST flexibilisierter, mit speziellen Quarzsanden gefüllter 2-Komponenten Reaktionsharzmörtel auf Epoxidharzbasis. für die hochfeste Verfugung von Natursteinpflaster   Produktanforderungen: Materialeigenschaften, Frost-, Tausalzwiderstand, Kiwa Polymer Institut Wicker,PZ.Nr.8817.2 Prüfung d. Chemikalienb
cds-Mörtel 0-1 FB Reparatur von Bordsteinen, Ausbesserung kleinerer Betonschäden , in dünnen Schichten leichte Verarbeitkeit auch an senkrechten Flächen Die Haftgrenzflächen sind mit einem lösemittelfreiem, thixotropierten 2-Komponent-Epoxidharz zu grundieren.   Produktanforderungen: Die Eignung des verwendeten Epoxi
cds-Mörtel 11 rapid Profilausgleich mit einem pigmentierten, mit speziellen Quarzsanden gefüllten, vorkonfektionierten, zweikomponenten-Reaktionsharzmörtel auf Epoxidharzbasis mit sehr hoher Reaktivität. Reprofilierung der ausgestemmten Schadstellen höhengleich zu den angrenzenden Betonflächen herstellen. Die Haftgrenz
cds-Mörtel 0-3 L flex spezial Reparatur von Kantenschäden und flächenhaften Tiefenschäden an Betonverkehrsflächen und Industrieböden mit einem vorkonfektionierten, pigmentierten, flexibilisierten, mit definierter Sieblinie gefüllten, 2-Komponenten-Epoxidharzmörtel. Die Haftgrenzflächen sind mit einem lösemittelfreiem, thixotropi
cds-V Mörtel pigmentierter, mit speziellen Quarzsanden gefüllter 2- Komponenten Reaktionsharzmörtel auf Epoxidharzbasis. im Industriebodenbereich sowie bei Kläranlagen zur Reparatur von Schäden an Beton- und Estrichflächen, bei denen mit verstärkter Wasser- bzw. Chemikalieneinwirkung gerechnet werden muss. Die H
Untergrundvorbereitung Untergrundvorbereitung Visuelle und mechanische Untersuchung der gesamten instandzusetzenden Fläche durch geeignete Verfahren. Schadhafte Bereiche bis auf den tragfähigen Kernbeton ausstemmen, anfallenden Bauschutt aufnehmen und ordnungsgemäß entsorgen. Haftgrenzflächen ggf. trocknen und von trennen
Grundierung auf Beton cds-Haftvermittler thixotropiertes 2-Komponenten-Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis als Haftbrücke auf waagrechten und senkrechten Flächen zwischen Beton und cds-Mörteln. Geeignet auf bruchrauhen oder angerauhten Flächen, unempfindlich gegenüber der Alkalität frischer Zementmörtel   Produktanforferungen: Im System gepr
cds-V Mörtel flex standfest pigmentierter, flexibilisierter mit speziellen Gesteinskörnungen gefüllter 2-Komponenten Reaktionsharzmörtel auf Epoxidharzbasis. zum Verfüllen von Aussparungen beim Geländerpfosteneinbau gemäß Richtlinien Gel 12, Gel 13 und Gel 14   Produktanforderungen: Eignungsprüfung in Anlehnung an die Richtzei
cds-Mörtel LS 2-komponenten Polymermörtel PRM1 auf Epxidharzbasis zur Unterfütterung der Fußplatten von Lärmschutzwänden und zur Fundament -Sockelherstellung vor der Montage von Maschinen, Aufllagern und sonstigen Produktionsanlagen. Die Haftgrenzflächen mit einem thixotropierten 2-Komponenten-Epoxidharz grundier

Herstellerinformation

cds Polymere GmbH & Co. KG
Gau-Bickelheimer Straße 72 D-55576 Sprendlingen/Rhh.

Tel +49 (0)67019350 0
E-Mail info@cds-polymere.de
Internet  www.cds-polymere.de
Bereich Bauchemie

cds-Leistungstexte

Stand 09.02.2021   Texte 393   Bilder 1