Bauwerke, Fugen, Details Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Ausbrüche Ausbrüche im Untergrund durch mineralische Betoninstandsetzungsprodukte verfüllen und egalisieren. Mittlere Schichtdicke: ......
Anrauen Vorbereitung des Untergrundes durch Anrauen. Z.B. bei Kunststoffbahnen PVC-P, nB, TPO,FPO, EPDM oder Kunststoffformteile aus PVC bzw. GFK gemäß Systembeschreibung, Tabelle Untergrundvorbehandlung.
Sockel Abdichten des Übergangs zwischen Fundament und aufgehender Außenwand mit Triflex SmartTec inkl. Triflex Spezialvlies. Triflex Spezialvlies Zuschnittbreite: '...........' cm. Ausführung nach den technischen Richtlinien des Materialherstellers. (Siehe Triflex Systemzeichnung SmartTec-4102)
Durchdringung Abdichten der Durchdringung mit Triflex SmartTec inkl. Triflex Spezialvlies. Triflex Spezialvlies Zuschnittbreite: '...........' cm, Dm. '...........' cm. Ausführung nach den technischen Richtlinien des Materialherstellers. (Siehe Triflex Systemzeichnung SmartTec-4103)
Nutzschicht Für spätere Überarbeitbarkeit, z.B. Verputzen. Zusätzliche Nutzschicht mit Triflex SmartTec. Absandung der noch frischen Nutzschicht mit Quarzsand, Körnung 0,6-1,2 mm. Auftrag dieser Schicht zwischen 12 Std. bis max. 24 Std. nach Aufbringen der Abdichtung. Ausführung nach den technischen Richtlinien
Hohllagen Vorhandene Betonflächen durch Abklopfen mit einem Hammer auf Hohllagen untersuchen und entsprechende Stellen markieren.
Feuchtegehalt Vorhandenen Betonuntergrund mit geeignetem Messwerkzeug (z.B. CM-Gerät, Elektronikfeuchtemessgerät) auf Feuchtegehalt untersuchen und protokollieren. Anzahl Messungen: '....' St.
Haftzugfestigkeit Vorhandenen Untergrund mittels geeignetem Messwerkzeug (z.B. Herion-Gerät) auf vorgegebene Haftzugfestigkeit untersuchen und protokollieren. Anzahl Messungen: '......' St.
Druckfestigkeit Vorhandenen Betonuntergrund mit Schmidt-Hammer auf Druckfestigkeit untersuchen und protokollieren. Anzahl Messungen: '......' St.
Bohrkern Bestimmung der Betongüte und Zusammensetzung durch Entnahme eines Bohrkerns. Anzahl der Bohrkerne: '......' St.
Fräsen Abtragen verunreinigter Oberflächen des Betons mittels geeigneter Fräse ca. 5 mm tief, um einen haft- und tragfähigen Untergrund zu erhalten; inkl. Aufnahme, Abtransport und ordnungsgemäßer Entsorgung des Fräsgutes. Breite: '......' cm
Kugelstrahlen Reinigung der gesamten Fläche durch Kugelstrahlen im Blastrac-Verfahren, einschl. maschinellem Beischleifen der Anschlüsse, Reinigung der Flächen und Abtransport sowie ordnungsgemäßer Entsorgung der Strahlrückstände. Breite: ...... cm
Triflex Reiniger Vorbereitung des Untergrundes durch Abreiben mit Triflex Reiniger, gemäß Systembeschreibung Tabelle Untergrundvorbehandlung. Breite: ........ cm
Fugenfräse / Fugenrisshaken Entfernen vorhandener Fugenvergussmassen mit Fugenfräse oder Fugenrisshaken nach Erfordernis.
Grundierung Beton Grundierung bei Beton. Grundierung der Fläche mit Triflex Cryl Primer 276. Ausführung nach den technischen Richtlinien des Materialherstellers. Breite: ...... cm
Grundierung Kunststoffbahn Bei Kunststoffbahnen TPO, FPO, EPDM. Bahnenabhängige Grundierung der Fläche mit Triflex Primer 610. Für eine objektbezogene Beratung bitte an die Technische Abteilung von Triflex wenden. Ausführung nach den technischen Richtlinien des Materialherstellers. Breite: ...... cm
Spachteln Bei Schwindrissen, kleinen Ausbrüchen und Unebenheiten. Spachteln und verfüllen mit Triflex Cryl Spachtel. Verbrauch: 1,40 kg/m² pro mm Schichtdicke. Ausführung nach den technischen Richtlinien des Materialherstellers.
Egalisierung des Fugenbereichs Egalisierung der Fugenvergussmassen bei noch funktionstüchtigen Arbeitsfugen durch Füllen mit Triflex Cryl Spachtel oder Triflex Cryl RS 240 nach Erfordernis und/oder Einsatz einer geschlossenzelligen PE-Rundschnur. Ausführung nach den technischen Richtlinien des Materialherstellers.
Abdichten des Fugenbereichs mit Triflex ProDetail bzw. Triflex ProTect, jeweils inkl. Triflex Spezialvlies. Im Fugenbereich wird mittig ein Triflex Steinklebeband, 10 cm breit eingeklebt. Eine Anbindung von mindestens 10 cm auf Fremdmaterialien ist links und rechts der Fuge sicherzustellen. Zum Absc
In den Fugenbereich wird das Triflex Trägerband mit Triflex Cryl Spachtel eingeklebt, bevor die Schlaufenabdichtung mit Triflex ProDetail bzw. Triflex ProTect, vliesarmiert vorgenommen wird. Nach Aushärtung der Abdichtung wird eine geschlossenzellige PE-Rundschnur in die Schlaufe eingelegt und im An
Bautenschutzmatte, Schutzvlies Um die Fuge vor mechanischer Verletzung zu schützen, sollte eine Bautenschutzmatte oder ein Schutzvlies nach Abschluss der Arbeiten lose aufgelegt werden. Breite: ............... m Material: ................................. Flächengewicht: ............... kg/m²
Vorarbeiter Stundenlohnarbeiten eines Vorarbeiters
Helfer Stundenlohnarbeiten eines Helfers
Material Materialverbrauch auf Nachweis.
Entsorgung Entsorgung aller Abfälle und Sondermüllstoffe entsprechend den gültigen Gesetzen und Durchführungsverordnungen.

Herstellerinformation

Triflex GmbH & Co. KG
Karlstraße 59 32423 Minden

Tel (0)571 38780-0
Fax (0)571 38780-738
E-Mail info@triflex.de
Internet  www.triflex.de
Internet  www.triflex.com
Bereich Putze / Beschichtungen

Abdichtungs- und Beschichtungssysteme mit Flüssigkunststoff für Flachdächer, Balkone, Parkhäuser und Spezialprojekte

Stand 26.05.2020   Texte 1288   Bilder 439