Betoninstandhaltung Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Betonflächen durch Abklopfen auf Tragfähigkeit prüfen Gesamte Betonfläche durch akustisches Abklopfen untersuchen. Hohlstellen restlos abschlagen.
Säubern, lose Putzteile entfernen und beiarbeiten Der Untergrund muss vor Beginn der Arbeiten trocken, sauber und tragfähig sein. Untergrund von losen Mineralputzteilen befreien. Gesamte Fläche dampfstrahlen. Schmutzwasser auffangen und fachmännisch entsorgen. Fehlputzstellen fachgerecht beiarbeiten.
Altanstrich mechanisch restlos entfernen Altanstrich mechanisch restlos entfernen. Altanstrichreste umweltgerecht entsorgen.
Voranstrich mit ZERO Fassade 95 Siliconharzfarbe, bis 5 % mit Wasser verdünnt ZERO Fassade 95 Siliconharzfarbe, bis 5 % mit Wasser verdünnt. Hohe Widerstandsfähigkeit des Films gegen Algen und Pilze. Kenndaten nach EN 1062-1: G3, E3, S1, V2, W3, C1 Verbrauch: ca. 0,20 L/m²
Grundierung mit ZERO Hydrogrund SLF ZERO Hydrogrund SLF, unverdünnt oder je nach Saugkraft des Untergrundes bis 20 % mit Wasser verdünnt. Gutachten über Unbedenklichkeit aus raumklimatischer und -hygienischer Sicht.   Verbrauch: ca. 0,20 L/m²
Grundierung mit ZERO Tiefengrund Ti 77 ZERO Tiefengrund Ti 77 auf Saugfähigkeit des Untergrundes mit Terpentinersatz eingestellt. Es ist darauf zu achten, dass dieser nicht glänzend auf der Fläche stehen bleibt.   Verbrauch: ca. 0,20 L/m²
Grundierung mit ZERO Tiefengrund Ti 77 - 2x nass in nass ZERO Tiefengrund Ti 77 auf Saugfähigkeit des Untergrundes mit Terpentinersatz eingestellt. 2 x nass in nass. Es ist darauf zu achten, dass dieser nicht glänzend auf der Fläche stehen bleibt.   Verbrauch: ca. 0,30 L/m²
Schlussanstrich mit ZERO Fassade 95 Siliconharzfarbe ZERO Fassade 95 Siliconharzfarbe; aktive Wirkung gegen Algen und Pilze. Kenndaten nach EN 1062-1: G3, E3, S1, V2, W3, C1 Verbrauch: ca. 0,20 L/m²
Moos- und Algenbildung entfernen Flächen mit Moos- und Algenbefall mit ZERO Fungi Ex behandeln, bei stark befallenen Flächen 1:4 und bei normal befallenen Flächen 1:10 mit Wasser verdünnt. Mind. 24 Stunden einwirken lassen, dann mit Heißdampfhochdruck restlos entfernen. Wasser auffangen und entsorgen.
Altanstrich reinigen Vorhandenen Untergrund mittels dampfstrahlen gründlich reinigen. Wasser auffangen und entsorgen.
Trennmittelrückstände entfernen Trennmittelrückstände durch Abwaschen mit Wasser unter Zusatz von Reinigungsmitteln entfernen und sauber nachwaschen, evtl. dampfstrahlen.
Betonflächen flammschälen Betonflächen flammschälen und gründlich nachbürsten.
Behandlung von baudynamischen Rissen Behandlung baudynamischer Risse auf rauer Putzstruktur: Risse auftrennen, säubern, entstauben und grundieren. Mit geeigneter Fugenmasse auffüllen, evtl. 2 x und Struktur angleichen mit geeignetem Material. Aufgrund der unberechenbaren Dynamik der Rißbewegung können baudynamische Risse nicht in jedem
Zulage: Baudynamische Risse auftrennen, vornässen Baudynamische Risse ca. 1 cm tief keilförmig auftrennen, vornässen, ZERO Renovierputz 150 einfüllen und ca. 30 cm über der Risszone ZEROTHERM WDVS-Gewebe in ZERO Renovierputz 150 einbetten.   Aufgrund der unberechenbaren Dynamik der Rißbewegung können baudynamische Risse nicht in jedem Fall dauerhaf
Armierung stärkerer Abrisse ausfüllen Stärkere Abrisse mit einem geeigneten Material auffüllen. Elfixgewebe in ZERO Porenbetonbeschichtung ganzflächig (nur auf Porenbetonelemente, Fugen dürfen nicht mit eingebettet werden) einbetten und glattspachteln.   Verbrauch: ca. 2,0 kg Porenbetonbeschichtung/m² ca. 1,1 m² Gewebe/m²
Altanstriche entfernen, nicht tragfähigen Altanstrich mechanisch entfernen. Altanstriche entfernen, nicht tragfähigen Altanstrich mechanisch entfernen.
Zulage: Schlämmanstrich-Porenbetonanstrich ZERO Porenbetonbeschichtung nach der Grundierung unverdünnt satt aufrollen und mit einem Gummirakel abziehen.   Verbrauch: ca. 0,90 kg/m²
Fluatierung von Nachputzstellen Nachputzstellen mit einem Mehrfachfluat fluatieren und mit Wasser sauber nachwaschen.
Fluatierung der ges. Fläche Gesamte Fläche mit einem Mehrfachfluat 1:4 fluatieren (neutralisieren) und sauber nachwaschen.
Gerüstbauarbeit Arbeitsgerüst entsprechend den Vorschriften der Bauberufsgenossenschaft und der DIN 18451 stellen und während der Bauzeit vorhalten, einschl. Auf- und Abbau an der Baustelle. Evtl. Erschwernis wie z.B.: Vordächer, Hanglage und Abdeckungsarbeiten sind einzukalkulieren. Gerüstanker sind in ausreichend
Rollgerüst Ein Rollgerüst bis zu einer Höhe von .... m nach den Vorschriften der Bauberufsgenossenschaft aufbauen, für die Zeit der Ausführung der Malerarbeiten vorhalten. Nach deren Beendigung abbauen und abtransportieren. Die Vorhaltezeit beträgt .... Wochen.
Zuschlag für jede weitere Woche Zuschlag zu vorgenannter Position für jede weitere Woche.
Vollabdeckung für Gerüste Zulage für Vollabdeckung des Gerüstes bei Sandstrahl- und Abbeizarbeiten.
Vollabdeckung bei Silikatbeschichtungen Zulagepreis für Vollabdeckarbeiten bei speziellen Anstrichen wie Silikatfarben und Silikatputzen.
Abdeckarbeiten mit Papier Flächen mit Papier abdecken und nach Beendigung der Arbeiten entfernen.

Herstellerinformation

ZERO-LACK GmbH & Co. KG
Bleichstraße 57-58 32545 Bad Oeynhausen

Tel (0)5731 9887-0
Fax (0)5731 9887-311
Bereich Farben und Lacke

ZERO ist der Partner für den Profi. Viele Gewerke profitieren vom Komplettangebot. Dazu gehören Maler, Stukkateure, Architekten und Planer. Nutzen Sie das ZERO Vollsortiment, wenn es um Farben, Putze, Lacke, Lasuren, WDVS, Raum-Design, Oberflächen- oder Brandschutz geht. Seit fünf Jahrzehnten steht der Name ZERO-LACK für Premiumqualität.

Stand 01.03.2017   Texte 1237