NA-RA K (E 80 S) mit Schienenführung

Neubau-Aufsetz-Raffstoren NA-RA K mit randgebördelten Lamellen, Motorantrieb und Führungsschienen, Typ E 80 A6 S

 

Zur Ausführung kommen Neubau-Aufsetz-Raffstoren Fabrikat WAREMA, Typ NA-RA K E 80 A6 S oder Neubau-Aufsetz-Raffstoren mit mindestens gleichwertigen technischen Ausstattungsmerkmalen.

 

Angebotenes Fabrikat: ____________________

 

Angebotener Typ: ____________________

 

Um den Verschleiß an den Raffstoren über die Gewährleistungsfrist hinaus einzugrenzen werden folgende Forderungen zwingend vorgeschrieben:

 

Die Querstege der Leiterkordel werden durch Spezialstanzungen jeweils fest mit den Lamellen verklemmt. Um den einwandfreien Lauf der Lamellen auch bei Wärmebewegungen der Fassade und der Lamellen zu gewährleisten müssen die Führungsprofile mindestens 25 mm tief sein. Die Oberschiene ist aus stranggepresstem Aluminium (kein Zink- oder Aluminium-Blech) vorzusehen.

 

Die angebotenen Raffstoren müssen die Lebensdauerklasse 3 nach DIN EN 13659:2009-01 (Raffstoren/Außen-Jalousien) erfüllen.

 

Um eine bessere Kräfteverteilung zu erreichen sind die Motore als Mittelmotore mit angeflanschtem Planetengetriebe und beidseitigem Wellenabgang auszuführen. Außerdem vereinfacht sich das Ankuppeln von Raffstoren bei einer nachträglichen Raumaufteilung.

 

1. Kasten

Sturzkasten mit Kastentiefe von 300 mm bzw. 365 mm für den Einbau in Klinkerfassaden, Kastenhöhe ca. 300 mm. Kasten aus Polystyrol-Hartschaum mit Profilierung zur Putzhaftung. Seitenteile aus Kunststoff mit System-Ankern zur Befestigung am Fensterrahmen.

 

Für die Klinkerbauweise stehen die Schachttiefen 130 mm bzw. 150 mm zur Auswahl.

 

Fensteranbindung über Kunststoffprofil oder optional über Clipverbindung:

Serienmäßig mit im Dämmkeil integriertem Kunststoffprofil (weiß), optional mit zusätzlichem Aussteifungsprofil.

Optional Clipverbindung über im Kasten integriertes Basisprofil aus Kunststoff und Fensteradapterprofil aus Kunststoff (beides weiß) oder optional mit Fensteradapterprofil aus Stahl.

 

Bei seilgeführten Raffstoren und Gehrungsecken müssen zusätzliche Deckenbefestigungen gemäß der Technik Raffstoren eingesetzt werden.

 

2. Oberschiene

59 mm breit, 51 mm hoch, aus 1,5 mm starkem, stranggepresstem Aluminiumprofil ohne Oberflächenbehandlung (kein rollgeformtes Aluminium-Band oder verzinkte Stahlbänder). Aus optischen Gründen muss die Oberschiene nach unten geschlossen ausgeführt werden. Weiterhin ist hierdurch ein Verschieben oder Wandern der Einbauteile ausgeschlossen.

Wendewelle aus verzinktem Vierkant-Stahlrohr. Wartungsfreie, gekapselte, teflonhaltige Lager mit Wenderolle und Bandspule aus Kunststoff, Segmentwendung zur Verhinderung der selbsttätigen Verstellung der Lamellen.

 

3. Lamellen

80 mm breit, konkav-konvex-gewölbt, beidseitig randgebördelt, aus speziallegiertem, mit lichtechtem Lack im Spezialverfahren korrosionsbeständig einbrennlackiertem Aluminium. Sämtliche Stanzungen in den Lamellen sind mit schwarzen Schutzösen zur Führung der Aufzugsbänder (Verminderung des Abriebes) und zur Befestigung der Stege der Leiterkordel versehen.

Bei einer Raffstorehöhe von 2500 mm darf die Pakethöhe 225 mm nicht überschreiten. Versetztes Lamellenpaket ist aufgrund eines erhöhten Verschleißes sowie eines ungleichen Schließverhaltens des Behanges ausgeschlossen.

Farben gemäß Bieterfarbkarte. Es müssen mindestens 30 Lamellenfarben zur Verfügung stehen.

Der Raffstore fährt mit nach außen geschlossenen Lamellen tief und mit nach innen geschlossenen Lamellen hoch.

 

4. Leiterkordel

Polyester-Leiterkordel, mit Kevlar-Einlage, schwarz, in schwerer Sonderausführung, mit Doppelstegen. Jede Lamelle wird am oberen Steg der Leiterkordel befestigt.

 

5. Aufzugsbänder

Spezialbeschichtetes Polyesterband, 6 mm breit, schwarz, in witterungsbeständiger Ausführung, dehnungs- und schrumpfarm, bruch- und knickfest. Das Aufzugsband wird durch nur 5 x 8 mm Öffnungen in den Schutzösen des Aufzugsbandes geführt, wodurch der Lichteinfall in den Innenraum im Bereich der Schutzösen des Aufzugsbandes auf ein Minimum reduziert wird. Größere Stanzungen für Aufzugsband sind nicht zulässig.

 

6. Unterschiene

80 mm breit, 15 mm hoch, aus stranggepresstem Aluminiumprofil, mit schwarzen Endkappen aus Kunststoff. In den Endkappen sind verschiebbare Führungsnippel mit Hinterschnitt, um ein Aushängen des Behanges zu verhindern.

 

7. Seitliche Führung

A6 = Seitliche Führung durch schwarze Führungsnippel aus glasfaserverstärktem Polyamid, schlagfest über 2 Ultraschallverschweißungen mit den Lamellen verbunden. Bei der Anbindung des Führungsnippels auf der Lamellenoberseite muss eine umlaufende Mindestüberlappung von 1 mm gegeben sein. Zudem müssen die Führungsnippel flächenbündig in der Lamellenoberseite eingelassen sein. Geklippte sowie Druckguss-Führungsnippel sind aufgrund einer erhöhten Gefahr des Ausreißens - Druckguss-Führungsnippel zusätzlich aufgrund einer zu hohen Geräuschentwicklung - ausgeschlossen. Lamellen wechselseitig genippelt, sowie frontseitig einputzbares Führungsprofil mit Kunststoffprofil zur Geräuschdämmung. Das durchgehende Führungsprofil mit Abmessung 27,5 x 95 mm, pulverbeschichtet, mit wasserableitendem Endverschluss, wird direkt auf dem Fenster befestigt.

 

8. Antrieb

Verdeckt eingebauter, 230V-Mittelmotor, Schutzart IP 54, mit angeflanschtem Planetengetriebe und beidseitigem Wellenabgang, eingebauten Endschaltern und Thermoschutzschalter. Es sind generell Motore mit einstellbaren oberen und unteren Endschaltern einzusetzen.

 

9. Bedienung

Hoch- und Tieffahren der Raffstoren durch Bedienung eines Schalters. Wenden der Lamellen durch leichtes Antippen der jeweiligen Richtung. Bei Erreichen der oberen oder unteren Endlage bewirken die im Motor eingebauten Endschalter das automatische Abschalten des Antriebes.

 

10. Oberflächenbehandlung

Die sichtbaren Aluminiumteile sind in den Pulverfarben gemäß WAREMA Farbwelt pulverbeschichtet. Die Pulverfarben stehen in bis zu 5 unterschiedlichen Oberflächenqualitäten zur Verfügung.

Die Pulverbeschichtung ist mit einem Polyesterpulver in einer Schichtdicke von 60 - 120 my auszuführen. Die Vorbehandlung muss chromfrei im No-Rinse-Verfahren nach Qualitätsrichtlinie GSB AL 631 erfolgen.

HINWEIS!

Für die pulverbeschichteten Aluminiumteile müssen die Farben der RAL CLASSIC-Farbkarte, mindestens 6 DB-Farben sowie 97 Strukturfarben gemäß Hersteller-Farbspezifikation auswählbar sein. Tarnfarben und Leuchtfarben sind ausgeschlossen.

 

11. Insektenschutz-Drehrahmen ein- oder zweiflügelig (optional)

Insektenschutz-Drehrahmen mit Magnetverschluss zur Montage auf dem Fensterrahmen. Durch die 4-seitig umlaufende Bürstendichtung wird das Eindringen von Insekten verhindert. Ab einer Rahmenhöhe von 1800 mm werden ein Trittprofil, sowie eine Sprosse mit integrierter Griffleiste standardmäßig eingesetzt.

 

Behang aus schwarzer, hochtransparenter WAREMA VisionAir-Gaze bestehend aus kunststoffummanteltem Fiberglas-Gewebe.

 

12. Insektenschutz-Rollo (optional)

Insektenschutz-Rollo, Bedienung durch Griffleiste mit integrierter Griffaufnahme und Bürstenkeder. Erleichtertes Fixieren durch Einrasten mit Spezial-Labyrinthverschluß am unteren Ende der Führungsschiene (Schieber zum Feststellen des Insektenschutzes sind nicht erlaubt).

Behang aus schwarzer, hochtransparenter WAREMA VisionAir-Gaze bestehend aus kunststoffummanteltem Fiberglas-Gewebe.

Griffleiste stranggepresst, 17 x 40 mm mit integrierter Griffaufnahme

Insektenschutz-Rollo mit Soft-Raise-Funktion, welche ein sanftes Einfahren des Rollos in den Kasten garantiert.

Einheit: Stk

Herstellerinformation

WAREMA RENKHOFF SE
Hans-Wilhelm-Renkhoff-Str. 2 97828 Marktheidenfeld

Tel +49 (0)9391 20-3036
Bereich Sonnenschutz / Blendschutz / Sichtschutz

Technischer Sonnenschutz von WAREMA, dem führenden SonnenLichtManager. Raffstoren, Rollladen, Fenster- und Fassaden-Markisen, Lichtlenk-Systeme, Rollos, Faltstores, Insektenschutz, Jalousien, Verdunkelungen, Flächenvorhänge, Vertikal-Jalousien, Terrassen-Markisen, Terrassendächer, Sonnensegel, Wintergarten-Markisen, Großlamellen, Schiebe-, Dreh- und Faltläden, Steuerungssysteme, Funksysteme.

Stand 24.06.2016   Texte 874