OPTISYSTEM07 (Revision innen)

WAREMA Neubau-Aufsetz-Rollladen Typ NA-RO mit Insektenschutz Rollo

 

 

Zur Ausführung kommen Rollladen Fabrikat WAREMA, Typ NA-RO Revision innen.

 

1. Kasten

Sturzkasten für Mauerwerk und Wärmedämmverbundsysteme in 5 Kastengrößen, für 24er, 30er bzw. 36,5er Wandstärke. Bei Wandaufbau Klinker (zweischaliges Mauerwerk) in 3 Kastengrößen, für 24er, bzw. 30er Wandstärke. Der Kasten besteht aus hochwertigem widerstandsfähigem Polystyrol mit eingeschäumten profilierten Stahlblechen als Verstärkungsprofile in den Kastenschenkeln. Mauerwerk: Einschließlich Putzträgerprofil Aluminium blank, innen und außen. Klinker: Einschließlich Putzträgerprofil innen aus stranggpresstem Aluminium blank, und außen Faserplatte aus Kunststoff (Polyurethan-Basis mit Aluminium-Partikeln) mit Abschlussprofil aus stranggpresstem Aluminium, blank (ab Bestellbreite 1500 mm). Oberflächen aus Polystyrol ermöglichen beste Putzhaftung. Seitenteile aus Kunststoff inkl. vormontiertem Montageschuh zur Befestigung der Verbindungslasche zum Fenster.

 

Kastengrößen Mauerwerk (Tiefe x Höhe in mm):

240 x 250

300 x 250

300 x 300

365 x 250

365 x 300

 

Kastengrößen Klinker (Tiefe x Höhe in mm):

240 x 250

300 x 250

300 x 300

 

Abrollleiste aus Kunststoff, weiß, zum Einklipsen in Kunststoff-Fenster. Oder Abrollleiste zum Verschrauben mit Holzfenstern.

 

Revisionsdeckel aus extrudiertem Polystyrol mit PVC-Platten an Ober- und Unterseite. Einputzbar 33 mm bei Motorantrieb. Farbe Kunststoff, weiß.

 

Neubau-Aufsetz-Rollladen sind nur als Rechtsroller lieferbar.

 

2. Führungsschienen

Kunststoff, extrudiert, weiß. Keder aus Weich-PVC, grau, für geräuschdämmenden Panzerlauf.

Optional Führungsschienen aus stranggepresstem Aluminium, pulverbeschichtet nach RAL oder C0-eloxiert, mit Kunststoff-Keder, optional Bürstenkeder.

 

Befestigung jeweils über Klemmnippel (Standard), wahlweise mit Stufenbohrung inkl. farblich abgestimmter Abdeckstopfen.

 

3. Rollladenpanzer

Aluminium, doppelwandig, ausgeschäumt: A 36, A 44, A 53, S 37

Kunststoff, doppelwandig: K 36, V 36, K 52

 

4. Endschiene

Flache Endschiene mit Anschlagwinkeln bei Motorbedienung. Optional mit zweiteiliger Winkelendschiene.

 

5. Antriebe

Motor mit Hinderniserkennung und Drehmomentabschaltung in oberer und unterer Endlage, Motorleitung 1000 mm.

 

6. Insektenschutz

Mit Gaze aus luftdurchlässigem, extrem reißfestem, verwitterungsbeständigem und kunststoffummanteltem Fiberglas-Gewebe in der Farbe grau oder schwarz.

 

Insektenschutz-Rollo

Kompaktes System in einer Aluminium-Kassette. Die Bedienung erfolgt über eine Federwelle. Verriegelung im unteren Bereich durch Endkappe mit Rastmechanismus (Schieber zum Feststellen des Insektenschutzes sind nicht erlaubt). Sanftes Hochfahren durch Soft-Raise-Funktion. Griffleiste mit Bürstenkeder zur Abdichtung 90° zum Fenster (wahlweise schräg nach hinten oder nach unten zur Fensterbank).

 

Insektenschutz-Drehrahmen

Ein- oder zweiflügelig. Mit automatischer Schließhilfe und Griffleiste, Aluminium-Rahmen nach RAL pulverbeschichtet. Optional mit Pollenschutz- oder Edelstahlgaze lieferbar.

 

7. Oberflächenbehandlung

Aluminiumteile wie Aluminium-Führungsschienen und Endschiene werden pulverbeschichtet bzw. C0-eloxiert ausgeführt.

 

Die Pulverbeschichtung erfolgt durch ein Polyesterpulver mit einer Schichtdicke von 60 - 120 my. Zur Vorbehandlung wird eine chromfreie Vorbehandlung im "No Rinse"-Verfahren nach Qualtätsrichtlinie GSB-AI 631 angewendet.

 

HINWEIS!

Für die pulverbeschichteten Aluminiumteile gilt die RAL-Classic-Farbkarte. Die Farben DB 701, 702 und 703, sowie 8 Strukturfarben gemäß WAREMA-Farbkarte sind ebenfalls ohne Mehrkosten lieferbar. Tarnfarben und Leuchtfarben sind ausgeschlossen. 

 

 

WAREMA Flächenvorhang Typ FV

 

 

Zur Ausführung kommen Flächenvorhänge, Fabrikat WAREMA, als Anlagen mit mehrläufiger Laufschiene.

 

Anwendungsbereich als Licht-, Blend- und Sichtschutz für den Innenbereich.

 

1. Laufschiene

Laufschiene aus stranggepresstem Aluminium mit einer Abmessung von 16 x 69 mm, pulverbeschichtet in den Farben der gültigen RAL-Classic-Farbkarte.Die Farben DB 701, 702 und 703 sind ebenfalls ohne Mehrkosten lieferbar. Tarn- und Leuchtfarben sind ausgeschlossen.

 

2. Behang

Stoffpaneele in Dessin 43052 der gültigen WAREMA Kollektion. Der Behang ist frei anzuordnen, vorzugsweise links bzw. rechts.

 

3. Paneelwagen

Paneelwagen aus verschleißfestem Kunststoff mit beidseitigem Laufrad. Pro Stoffpaneel wird ein Paneelwagen benötigt.

 

4. Gleitprofil

Gleitprofil aus stranggepresstem Aluminium mit eingeprägtem Klettband zur Behangaufnahme, pulverbeschichtet in den Farben der gültigen RAL-Classic-Farbkarte.Die Farben DB 701, 702 und 703 sind ebenfalls ohne Mehrkosten lieferbar. Tarn- und Leuchtfarben sind ausgeschlossen.

 

5. Endstab

Endstab aus Aluminium, wahlweise im Hohlsaum eingelegt oder sichtbar aus stranggepresstem Material 9 x 28 mm, pulverbeschichtet in den Farben der gültigen RAL-Classic-Farbkarte.Die Farben DB 701, 702 und 703 sind ebenfalls ohne Mehrkosten lieferbar. Tarn- und Leuchtfarben sind ausgeschlossen.

 

6. Bedienung

Bedienung mittels Stab (pro Behang ein Stab, rechts), wahlweise auch ohne Stab lieferbar.

 

7. Befestigung

Montage der Laufschienen mittels Standard-Deckenclipsen aus verzinktem Stahl.

 

8. Oberflächenbehandlung

Die Pulverbeschichtung erfolgt durch ein Polyesterpulver mit einer Schichtdicke von 60 - 120 my. Es wird eine chromfreie Vorbehandlung nach Qualitätsrichtlinie GSB-Al 631 angewendet. Dabei wird als Korrosionsschutz und Haftvermittler eine Passivierung auf Titanoxid-Basis im No-Rinse-Verfahren aufgebracht.

HINWEIS!

Für die pulverbeschichteten Aluminiumteile gilt die RAL-Classic-Farbkarte. Die Farben DB 701, 702 und 703, sowie 8 Strukturfarben gemäß WAREMA-Farbkarte sind ebenfalls ohne Mehrkosten lieferbar. Tarnfarben und Leuchtfarben sind ausgeschlossen. 

 

Wisotronic 4 AP

 

Sonnenschutzzentrale Wisotronic 4-Kanal - AP

4-Kanal Sonnenschutzzentrale mit vorkonfigurierten Steuerungsprogrammen für Raffstoren, Rollladen, Markisen, Markisoletten, Jalousien und Rollos. Dachflächenfenster oder Verdunkelungsanlagen müssen spezifisch angesteuert werden können.

Es können entweder vier Motore direkt angesteuert werden oder vier komplette Fassadenseiten über nach geschaltete Motorsteuereinheiten.

Die Steuerzentrale befindet sich in einem ansprechenden Gehäuse mit kratzfester Acrylglasoberfläche.

Es stehen zwei Gehäuse-Farbvarianten, schwarz und weiß, zur Auswahl.

Die Anzeige und Menüführung erfolgt in einem grafischen 3,5 Zoll Anzeigefenster in 256 Farben.

Die Bedienung erfolgt über vier Sensor-Funktionstasten und einem verschleißfreien Sensor-Drehrad.

Der Nutzer hat die Möglichkeit zwischen zwei Display-Farbschemen, hell und dunkel, zu wählen.

 

Sicherheits- und Komfortfunktionen müssen den Sonnen-/Blendschutz vor schädlichen Witterungseinflüssen schützen und ermöglichen eine bedienerfreundliche automatische Steuerung aller angeschlossenen Sonnenschutzprodukte.

Kundenspezifische Wünsche müssen in Szenen konfigurierbar sein, für die beliebige Namen vergeben und dann per Tastendruck aufgerufen werden können.

Über das Bediengerät können sowohl die Steuerkanäle manuell bedient als auch frei wählbare Positionen zwischen 0 und 100% der Behanglänge eingestellt werden.

Die einfache und schnelle Inbetriebnahme ist zwingend durch ein Quick-Start Menü zu ermöglichen.

 

Im Bediengerät sind ein Innentemperatursensor sowie ein Funkempfänger integriert.

Die Steuerausgänge der Zentrale müssen potentialfrei ausgeführt sein.

Aktuelle Wetterdaten müssen im Display angezeigt werden.

Über einen Tastendruck am Bediengerät können alle Automatikfunktionen aktiviert und deaktiviert werden.

Sicherheitsfunktionen sowie produktspezifische Einstellungen müssen durch ein Passwort geschützt sein.

Über eine Abwesenheitstaste, sowie einen frei definierbaren Urlaubszeitraum müssen einzelne Komfortfunktionen deaktivierbar, sowie eine individuelle einstellbare Position anfahrbar sein.

 

Zum Anschluss von bauseitigen Brandschutzanlagen u.ä. steht ein Zentraleingang zur Verfügung. Pro Kanal müssen je ein Eingang für einen Kanaltaster sowie ein Eingang für Verriegelungskontakte vorhanden sein.

Bedien- und Leistungsteil müssen getrennt montierbar und über eine Vierdrahtleitung miteinander verbunden werden können.

Die Kommunikation zwischen Leistungsteil, Bediengerät und Wetterstation muss überwacht werden können, so dass im Störungsfall z.B. eine Warnmeldeleuchte eingeschaltet werden kann.

Alle Kanäle müssen gemeinsam über einen Zentralschalter positionierbar sein.

 

Für die unterschiedlichen Montagesituationen sind Gehäuse für die Aufputz- Unterputz- und Hohlwandmontage verfügbar.

 

Der Anschluss eines kompakten Messwertgebers über eine 4-adrige Busleitung ist zwingend notwendig.

Zudem muss der Anschluss am Messwertgeber steckbar ausgeführt sein.

Die Funktion der Wetterstation muss überwachbar sein.

 

Mit dem optional erhältlichen Messwertgeber und Zubehör sind folgende Funktionen möglich:

 

Artikelnummern

Fabrikat: WAREMA

 

Wisotronic 4-Kanal AP weiß 1002 864

schwarz 1002 865

(incl. UP-Dose für Bediengerät)

 

Optionale Montagegehäuse für Bediengerät:

Aufputzgehäuse weiß 1002 838

schwarz 1002 839

Hohlwand-/Unterputzgehäuse 1002 837

 

Wetterstation multisense

 

Sonnenschutz-Wetterstation

Kompakter Messwertgeber aus massivem, UV-beständigem, Kunststoff.

Der Messwertgeber erfasst:

 

Zur genauen Erfassung der Sonneneinstrahlung getrennt nach Himmelsrichtungen müssen vier Photodioden zur Verfügung stehen.

Die Erfassung der Dämmerung muss ohne zusätzlichen Messwertgeber mittels einer der vier Photodioden erfolgen.

Die Niederschlagssensorfläche muss beheizbar ausgeführt sein und muss sich unter 15° Celsius selbstständig zuschalten.

 

Die Spannungsversorgung für die Wetterstation muss über die Sonnenschutzzentrale erfolgen, so dass keine zusätzlichen Netzteile notwendig sind.

 

Zudem muss der Anschluss am Messwertgeber steckbar ausgeführt sein und über eine 4-adrige Anschlussleitung erfolgen.

Befestigt wird die Wetterstation mittels Montagebügel an der Fassade.

Eine Verlängerung der Leitung muss bis max. 200 Meter möglich sein.

 

Abmessungen (B x H x T): 55 x 155 x 100 mm

Spannungsversorgung: 24 V DC (über Zentrale)

 

Artikelnummern

Fabrikat: WAREMA

 

Wetterstation multisense 1002 824

 

Motorsteuereinheit Kompakt ZL 1 Motor AP

 

Motorsteuereinheit Kompakt 1

 

Bedienungselemente: Taster.

Logikverhalten: Zeitlogik

Für die Ansteuerung eines Motors über die Sonnenschutzzentrale. Die Motorsteuereinheit muss über getrennte Steuer- und Kraftschleifleitungen betrieben werden können. Die Steuerspannung muss in der Motorsteuereinheit selbst erzeugt werden. Ein externes Netzteil soll nicht notwendig sein. Örtliche Bedienung über Taster muss möglich sein. Ein örtlicher Fahrbefehl muss nach 2 sek. gespeichert werden. Bei einem Zentralbefehl muss dieser Fahrbefehl gelöscht und die örtliche Bedienung blockiert werden. Zur größtmöglichen Flexibilität bei der Installation müssen mehrere Gehäusevarianten zur Verfügung stehen. Alle Anschlussklemmen müssen zur sicheren Montage als Schraubklemmen ausgeführt sein.

 

Motorsteuereinheit Typ Kompakt I

Fabrikat: WAREMA

 

Artikelnummern:

im Aufputzgehäuse: 1002 709

Einheit: Stk

Herstellerinformation

WAREMA RENKHOFF SE
Hans-Wilhelm-Renkhoff-Str. 2 97828 Marktheidenfeld

Tel +49 (0)9391 20-3036
Internet  www.warema.de
Bereich Sonnenschutz / Blendschutz / Sichtschutz

Technischer Sonnenschutz von WAREMA, dem führenden SonnenLichtManager. Raffstoren, Rollladen, Fenster- und Fassaden-Markisen, Lichtlenk-Systeme, Rollos, Faltstores, Insektenschutz, Jalousien, Verdunkelungen, Flächenvorhänge, Vertikal-Jalousien, Terrassen-Markisen, Terrassendächer, Sonnensegel, Wintergarten-Markisen, Großlamellen, Schiebe-, Dreh- und Faltläden, Steuerungssysteme, Funksysteme.

Stand 23.04.2018   Texte 888