E 50 Genius

Lichtlenk-Jalousien Typ E 50 Genius

 

Zur Ausführung kommen innenliegende Lichtlenk-Jalousien Fabrikat WAREMA, Typ E 50 Genius oder Lichtlenk-Jalousien mit mindestens gleichwertigen technischen Ausstattungsmerkmalen und lichttechnischen Eigenschaften.

 

Angebotenes Fabrikat: ____________________

 

Angebotener Typ: ____________________

 

Um den Verschleiß an den Lichtlenk-Jalousien über die Gewährleistungsfrist hinaus einzugrenzen, werden folgende Forderungen zwingend vorgeschrieben:

 

Die Querstege der Leiterkordel werden durch Spezialstanzungen jeweils fest mit den Lamellen verklemmt. Die Oberschiene ist aus stranggepresstem Aluminium (kein Zink- oder Aluminium-Blech) vorzusehen.

 

Um eine bessere Kräfteverteilung zu erreichen sind die Motore als Mittelmotore mit angeflanschtem Planetengetriebe und beidseitigem Wellenabgang auszuführen. Außerdem vereinfacht sich das Ankuppeln von Raffstoren bei einer nachträglichen Raumaufteilung.

 

1. Oberschiene

59 mm breit, 51 mm hoch, aus 1,5 mm starkem, stranggepresstem Aluminiumprofil, pulverbeschichtet (kein rollgeformtes Aluminium-Band oder verzinktes Stahlband). Aus optischen Gründen muss die Oberschiene nach unten geschlossen ausgeführt werden. Weiterhin ist hierdurch ein Verschieben oder Wandern der Einbauteile ausgeschlossen. Wendewelle aus verzinktem Vierkant-Stahlrohr. Wartungsfreie, gekapselte, teflonhaltige Lager mit Wenderolle und Bandspule aus Kunststoff, Segmentwendung zur Verhinderung der selbsttätigen Verstellung der Lamellen.

 

2. Lamellen

50 mm breit, ca. 0,4 mm dick, Profilierung in Geniuslamellenform, in konvexer Anordnung, Lamellen aus speziallegiertem, mit lichtechtem Lack im Spezialverfahren korrosionsbeständig einbrennlackiertem Aluminium.

Lamellenqualität:Oberseite = weißer, hochreflektierender Speziallack (ähnlich RAL 9016); Unterseite = lichtgrau matt (RAL 7035)

 

Der Lamellenabstand untereinander beträgt 26 mm. Lamellen mit Spezialstanzung zur Arretierung der Leiterkordel.

 

Der Behang fährt mit nach außen geschlossenen Lamellen ab und mit waagerechten Lamellen auf.

 

3. Leiterkordel

Polyester-Leiterkordel, mit Kevlar-Einlage, grau, in schwerer Sonderausführung, mit Doppelstegen. Jede Lamelle wird am oberen Steg der Leiterkordel befestigt.

Durch ein Spezialspannsystem werden bei komplett abgefahrenem Behang die Lamellen fixiert und dadurch eine permanente Spannung der Leiterkordeln erreicht.

 

4. Aufzugsbänder

Spezialbeschichtetes Polyesterband, 6 mm breit, grau, in witterungsbeständiger Ausführung, dehnungs- und schrumpfarm, bruch- und knickfest. Das Aufzugsband wird durch nur 5 x 8 mm große Stanzungen geführt, wodurch der Lichteinfall in den Innenraum im Bereich der Stanzungen auf ein Minimum reduziert wird. Größere Aufzugsbandstanzungen sind nicht zulässig.

 

5. Unterschiene

60 mm breit, ca. 20 mm hoch aus stranggepresstem Aluminiumprofil, mit grauen Endkappen aus Kunststoff.

 

6. Antrieb

Verdeckt eingebauter, wartungsfreier 230V-Mittelmotor, Schutzart IP 54, mit angeflanschtem Planetengetriebe und beidseitigem Wellenabgang, eingebauten Endschaltern und Thermoschutzschalter. Es sind generell Motore mit einstellbarem oberen und unteren Endschalter, sowie zusätzlichem oberen Auflaufendschalter einzusetzen.

 

7. Bedienung

Hoch- und Tieffahren der Raffstoren durch Bedienung eines Schalters. Wenden der Lamellen durch leichtes Antippen der jeweiligen Richtung. Bei Erreichen der oberen oder unteren Endlage bewirken die im Motor eingebauten Endschalter das automatische Abschalten des Antriebes.

 

8. Seilführung

Seitliche Führung durch polyamidummantelte Stahldrahtlitze, Durchmesser 2,3 mm. Die obere Anbindung der Stahldrahtlitze erfolgt über einen in der Oberschiene fixierten Federspanntopf, um thermisch bedingte Längenänderungen zu kompensieren. Die Stahldrahtlitze läuft durch Stanzungen in allen Lamellen, durch die Unterschiene und wird mittels Spannschraube am Spannseilhalter aus Aluminium befestigt. Der Spannseilhalter wird am Fenster oder an der Wand verschraubt.

 

9. Oberflächenbehandlung

Die sichtbaren Aluminiumteile sind in den Pulverfarben gemäß WAREMA Farbwelt pulverbeschichtet. Die Pulverfarben stehen in bis zu 5 unterschiedlichen Oberflächenqualitäten zur Verfügung.

Die Pulverbeschichtung ist mit einem Polyesterpulver in einer Schichtdicke von 60 - 120 my auszuführen. Die Vorbehandlung muss chromfrei im No-Rinse-Verfahren nach Qualitätsrichtlinie GSB AL 631 erfolgen.

HINWEIS!

Für die pulverbeschichteten Aluminiumteile müssen die Farben der RAL CLASSIC-Farbkarte, mindestens 6 DB-Farben sowie 97 Strukturfarben gemäß Hersteller-Farbspezifikation auswählbar sein. Tarnfarben und Leuchtfarben sind ausgeschlossen.

Einheit: Stk

Herstellerinformation

WAREMA RENKHOFF SE
Hans-Wilhelm-Renkhoff-Str. 2 97828 Marktheidenfeld

Tel +49 (0)9391 20-3036
Internet  www.warema.de
Bereich Sonnenschutz / Blendschutz / Sichtschutz

Technischer Sonnenschutz von WAREMA, dem führenden SonnenLichtManager. Raffstoren, Rollladen, Fenster- und Fassaden-Markisen, Lichtlenk-Systeme, Rollos, Faltstores, Insektenschutz, Jalousien, Verdunkelungen, Flächenvorhänge, Vertikal-Jalousien, Terrassen-Markisen, Terrassendächer, Sonnensegel, Wintergarten-Markisen, Großlamellen, Schiebe-, Dreh- und Faltläden, Steuerungssysteme, Funksysteme.

Stand 01.10.2018   Texte 911