MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNISSE - VORBEMERKUNGEN, UNTERGRUNDVORBEREITUNG Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Magnesitestriche (MA - Magnesiaestriche) Magnesitestriche (MA - Magnesiaestriche) sind generell für die Überarbeitung mit Beschichtungen geeignet. Dabei ist zu beachten, dass Magnesitestriche bei andauernder oder starker Nassbelastung ihre Festigkeit verlieren. Aus diesem Grund muss gewährleistet sein, dass sie bei Überarbeitung mit diffus
Calciumsulfatestriche (CA / CAF Anhydritestriche) Calciumsulfatestriche (Anhydritestriche) bestehend aus synthetisch hergestelltem Anhydrit sind generell für die Überarbeitung mit Beschichtungen geeignet. Dabei ist zu beachten, dass Calciumsulfatestriche bei andauernder oder starker Nassbelastung ihre Festigkeit verlieren. Aus diesem Grund muss gew
Baustelleneinrichtung - Baustelle komplett einrichten Geräte, Werkzeuge und sonstige Betriebsmittel, die zur vertragsgemäßen Erfüllung der Bauleistungen gehören, auf die Baustelle transportieren, bereit- stellen und, soweit nicht gesondert vergütet, betriebsfertig einrichten, einschließlich aller dazu notwendigen Arbeiten. Baubüros, Unterkünfte, Werkst
Baustelleneinrichtung - Abfall-Container An- und Abtransport, sowie Vorhalten von mind. 1 befüllbaren Abfallcontainer 7 m3, auf der Baustelle, sowie die ordnungsgemäße Entsorgung incl. anfallender Kipp- und Deponiegebühren.
Baustelleneinrichtung - Absperrmassnahmen Zu beschichtende Flächen durch Spannen von rot-weißen Kunststoffbändern vor unbefugtem Betreten und Befahren abgrenzen. An den Sperrbändern Warnhinweise mit dem Datum der frühestmöglichen mechanischen Belastbarkeit anbringen.
Prüfung - Luftfeuchtigkeit/Taupunkt Vor Beginn und während der gesamten Beschichtungs- maßnahme den Taupunkt anhand der Oberflächen- temperatur, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit laufend (mind. 3 x täglich) kontrollieren. Die gemessenen Werte protokollieren bzw. im Bautagebuch eintragen und der Bauleitung nach Fertigstellung der Arb
Prüfung - Luftfeuchtigkeit/Taupunkt Vor Beginn und während der gesamten Beschichtungs- maßnahme den Taupunkt anhand der Oberflächen- temperatur, Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit laufend (mind. 3 x täglich) kontrollieren. Die gemessenen Werte protokollieren bzw. im Bautagebuch eintragen und der Bauleitung nach Fertigstellung der Arb
Prüfung - Beton-/Untergrundfeuchte ermitteln - DAfStb (CM-Gerät) Ermitteln der Beton-/Untergrundfeuchte ggfls. im Beisein der Bauleitung vor dem Beschichtungs- auftrag nach DAfStb-Richtlinie Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen (Instandsetzungs-Richtlinie, Ausgabe Oktober 2001) mittels CM-Gerät, incl. Protokollierung der Ergebnisse und Weitergabe an den A
Prüfung - Rautiefe bestimmen - DAfStb-Richtlinie 2001 Bestimmung der Rautiefen an dem vorbereiteten Untergrund nach DAfStb-Richtlinie Schutz- und Instandsetzung von Betonbauteilen (Instandsetzungsrichtlinie, Ausgabe Okt. 2001), im Regelfall mit dem Sandflächenverfahren (nach Kaufmann), inkl. Protokollierung der Ergebnisse und ggf. Weitergabe an den Auf
Prüfung - Oberflächenzug-/ Haftzugsfestigkeit - DAfStb (DIN 1048) Prüfung der Oberflächenzug-/Haftzugfestigkeit des vorbereiteten Untergrundes im Beisein der Bauleitung nach DAfStb-Richtlinie Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen (Instand- setzungs-Richtlinie, AusgabeOkt. 2001), incl. Protokollierung der Ergebnisse (Prüstelle, Werte, Bruchformen) und Weiter
Prüfung - Erfassen von Rissen und Hohlräumen Zur Erfassung von Rissen und Hohlräumen ist eine sachgerechte Beurteilung der Notwendigkeit und der Art des Füllens erforderlich. Zu den Rissmerkmalen gehören, Rissart, Rissbreite, ggfls. Rissbreitenänderung sowie der Feuchtezustand incl. der Verschmutzung. Die Hohllagen sind durch Abklopfen der ges
Prüfung - Chloridgehalt im Untergrund - quantitative Erstellen eines schichtbezogenen Chloridbelastungs- profil mittels Probenahme von Betonmehl aus Bohrlöchern alle 10 mm Untergrundtiefe. Die Festlegung der Entnahmestellen mit der Gesamt- bohrtief e erfolgt in Absprache mit dem Auftraggeber bzw. der Bauleitung. Die Prüfergebnisse sind zu dokumentiere
Prüfung - Bestimmung Carbonatisierungstiefe im Untergrund Prüfen der Carbonatisierungstiefe durch punktuellen Indikatortest. Dabei ist die Betonfläche schichtweise abzutragen und mit Phenolphtaleinlösung einzusprühen. Die Tests sind so durchzuführen, dass sich ein durchschnittliches Bild der Karbonatisierungstiefe ergibt. Die Bewertung ist in einem Messpro
Prüfung - Betonüberdeckung der Bewehrung prüfen Prüfen der Betonüberdeckung der Bewehrungsstähle mit einem induktiven Metallsuchgerät. Die Durchführung der Messungen soll so erfolgen, dass sich ein erkennbares Bild zur Bewehrungslage und Betonüberdeckung ergibt. Die Messprtokolle sind dem Auftraggeber bzw. der Bauleitung vorzulegen.
Prüfung - Fremdüberwachung der Bauausführung Fremdüberwachung nach Rili-SIB 2001 des DAfStb, Teil 3, Abschnitt 2.3, als Überwachung der Ausführung durch eine dafür anerkannte Prüfstelle, mit Stich- prob en-Prüfungen von   Rautiefe: 3 Prüfungen je 1.000 m²   Oberflächenzugfestigkeit: min.1 Prüfstelle je 500 m²   Untergrundfeuchte (CM): min.1 Pr
Grundreinigung der Flächen Grundreinigung der Flächen auf gesonderte Anweisung des AG durch schriftliche Anweisung. Kehren, Entfernen vorhandener Fremdkörper (z.B. Bauschutt, Restmüll etc.) von der vorzubereitenden Fläche.
Grundreinigung der Flächen Grundreinigung der Flächen auf gesonderte Anweisung des AG durch schriftliche Anweisung. Kehren, Entfernen vorhandener Fremdkörper (z.B. Bauschutt, Restmüll etc.) von der vorzubereitenden Fläche.
Untergrundvorbereitung - Kugelstrahlen > 2. Arbeitsgang Kugelstrahlen (2. Arbeitsgang), falls die für die nach- folgende Beschichtung erforderliche Abreißfestigkeit beim 1. Arbeitsgang nicht erreicht wurde. Vor Beginn ist in Absprache mit dem Auftraggeber ein Probestrahlen durchzuführen. Anschließend mit Industriestaubsauger gründlich entstauben. Anfalle
Rißbehanldung - Riße vorbereiten Für das Schließen von vorhandenen Rißen die Riße mittels Trennscheibe (z.B. Diamantscheibe) maschinell aufweiten und anschließend gründlich mit einem leistungsstarken Industriesauger gründlich reinigen und entstauben. Anfallenden Schleifstaub sammeln und nach den gesetz- lichen Bestimmungen entsorge
Rißbehandlung - Schließen von Rißen <0,2 mm, Pinselinjektion Riße bei oberflächennahen Rissen < 0,2 mm auf waagerechten bzw. leicht geneigten Flächen mit Industriestaubsauger aussaugen und mit einem niedrigviskosen 2k-Epoxidharz, oberflächenbündig im Pinselverfahren tränken.   Angebotenes Fabrikat: VIASOL EP-T703   Verbrauch: ca. 1,1 g/cm3 zu verfüllendem Hoh
Rißbehandlung - Schließen von Rißen >0,2 mm <0,4 mm, Rißtränkung Riße bei oberflächennahen Rissen > 0,2 mm und < 0,4 mm auf waagerechten bzw. leicht geneigten Flächen mit Indu striestaubsauger aussaugen und mit einem niedrigviskose n 2k-Epoxidharz, oberflächenbündig bis zur Sättigung ve rfüllen, ggfls. muß dem Harz Stellmittel beigefügt werd en. Für nachfolgende
Rißbehandlung - Verfüllen und Vernadeln von Rißen >0,4 mm Riße bei oberflächennahen Rissen > 0,4 mm auf waage- rechten bzw. leicht geneigten Flächen mit Industrie- staubsauger aussaugen und mit einem niedrigviskosen 2k- Epoxidharz zur Vorgrundierung mittels Pinsel tränken und oberflächenbündig mit einem schwindungsarmen und vorkonfektionierten und schnellh
Fugenbehandlung - Scheinfugen schließen Scheinfugen auf waagerechten bzw. leicht geneigten Flächen mit Industriestaubsauger aussaugen und mit einem niedrigviskosen 2k-Epoxidharz tränken und oberflächenbündig mit einem schwindungsarmen, vorkonfektionierten und schnellhärtendem 2-K-Epoxid- harzmörtel oberflächenbündig verspachteln.   Die Sc
Ankerfugen - Verankerungsfugen für VIACRETE Belage einschneiden Verankerungsfugen an Rändern, Kanten und Abschlüssen der VIACRETE Beläge durch einschneiden mittels Fugenschneide- maschine herstellen. Die Verankerungsfugen müssen auch im Bereich von Einbauteilen wie Bodenabläufe, Gullys, Dehnfugen- profilen und ähnlichem sowie an Wänden und aufgehenden Bauteil
Fugenbehandlung - Scheinfugen in VIACRETE neu einschneiden u. elastisch verfugen Nach dem Fertigstellen der VIACRETE Beläge die vor dem Beginn der Beschichtungsarbeiten verschlossenen (markierten) Scheinfugen neu einschneiden und mit einem geeigneten für lebensmittelverarbeitende Betriebe zugelassenen Dichtstoff auf z.B. Polyurethan- oder Silikonbasis elastisch verschließen, ein

Herstellerinformation

VIACOR Polymer GmbH
Graf-Bentzel-Strasse 78 D-72108 Rottenburg a. Neckar

Tel +49 (0)7472 94999-0
Fax +49 (0)7472 94999-39
Internet  www.viacor.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

VIACOR ist die Kunstharz-Manufaktur im Bereich Beschichtung und Bautenschutz. Das VIACOR PORTFOLIO umfasst maßgeschneiderte Produkte und Systeme für folgende Anwendungen. VIASOL Epoxid- und Polyurethan-harzsysteme für Industrie- und Designböden, VIASOLDECK für moderne Parflächenbeschichtungen, VIASEALSPRAY COATS, für hochelastische und nahtlose Abdichtungssysteme sowie PORPLASTIC Sportbodenbeläge.

Stand 27.01.2019   Texte 1510