UZIN Leichtestrich für Sanierungslösungen einbringen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Haftungsausschluss Die aufgeführten Texte sind lediglich Anhaltspunkte für Ausschreibungen, Planung und Kalkulation. Wir leisten nicht Gewähr, dass die beschriebenen Texte und Arbeitsfolgen bei jedem individuellen Bauvorhaben zur Anwendung kommen können bzw. dürfen.   Die jeweiligen Besonderheiten des Einzelfalls könn
Bewegungsfugen übernehmen und abstellen Bewegungs- bzw. Bauwerksfugen aus dem Untergrund mit der gleichen Breite in die einzubringende Estrichkonstruktion übernehmen.   Fugen reinigen und Randdämmstreifen entsprechend der Fugenbreite abstellen.
Holzbalkendecken Holzbalkendecken   Die Leichtestrichkonstruktion UZIN Turbolight-System erfüllt die Feuerwiederstandsklasse F60 lt. Prüfbericht und kann auf folgenden tragfähigen Holzdecken- konstruktionen eingesetzt werden:   a) auf Trennlage Holzdielenbretter Holzblindboden / Holzfehlboden mit Schüttung Holzblind
Holzblindboden / Holzfehlboden ohne Schüttung, Altuntergrund, prüfen und absaugen Holzblindboden / Holzfehlboden ohne Schüttung prüfen, insbesondere im Hinblick auf Tragfähigkeit. Brettschalung ggf. nachschrauben, herausstehende, spitze Gegenstände entfernen, anschließend vollfächig absaugen, um den nachfolgenden Leichtausgleich / die nachfolgende Leichtestrichkonstruktion auf Tr
Randdämmstreifen 150 mm anbringen Randdämmsteifen an allen aufgehenden Bauteilen anbringen nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Höhe 150 mm, Dicke 10 mm angebotenes Produkt '.........................'
Schwind-/Scheinfugen anlegen Schwind-/Scheinfugen nach DIN 18560 gemäß Fugenplan nach Vorgaben des Planers anlegen.
Aufbrennsperre Aufbrennsperre   Die Belegung sollte zeitnah erfolgen. Erfolgt sie später als 7 Tage nach dem Einbau von UZIN NC 195 und UZIN SC 995, ist dieser 2 Tage nach Einbau einmal mit UZIN PE 400 oder UZIN PE 414 BiTurbo zu grundieren.   Auswahl der Grundierung für die Aufbrennsperre   In Abhängigkeit vom ge
Holzblindboden / Holzfehlboden ohne Schüttung, Altuntergrund, prüfen und absaugen Holzblindboden / Holzfehlboden ohne Schüttung prüfen, insbesondere im Hinblick auf Tragfähigkeit. Brettschalung ggf. nachschrauben, herausstehende, spitze Gegenstände entfernen, anschließend vollfächig absaugen, um den nachfolgenden Leichtausgleich / die nachfolgende Leichtestrichkonstruktion auf Tr
Randdämmstreifen 150 mm anbringen Randdämmsteifen an allen aufgehenden Bauteilen anbringen nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Höhe 150 mm, Dicke 10 mm angebotenes Produkt '.........................'
PE-Folie, 2 m Rollenbreite, als Trennlage auf Holzdeckenkonstruktion liefern und verlegen, z.B. UZIN PE-Folie Liefern der 2 m breiten, falzfreien PE-Folie UZIN PE-Folie oder gleichwertig als Trennlage auf Holzdeckenkonstruktion.   Die 2 m breite PE-Folie ohne Falz verhindert Risse und Schäden im nachfolgenden Fussbodenaufbau.   Eigenschaften Dicke: 200 µ Rollenbreite: 2 m ohne Falz Dichte: 0,935 g/cm3 nach
Schnellen Leichtausgleichsmörtel auf Blindboden / Fehlboden auf Trennlage einbringen, z.B. UZIN SC 914 Turbo Untergründe ausgleichen mit im Werk vorgemischtem Leichtausgleichsmörtel UZIN SC 914 Turbo oder gleichwertig und auf Trennlage nach Angaben des Herstellers einbringen.   Zwischenraum zwischen den Holzbalken mit Leichtausgleichsmörtel auffüllen, Holzbalken und gesamten Raum in der nachfolgend genannt
Fussbodentemperierung, elektrisch, für Fliesen/Naturstein liefern und einbauen, z.B. AEG Thermo Boden Comfort Turbo Fussbodentemperierung, elektrisch, AEG THERMO BODEN Comfort TURBO oder gleichwertig liefern.   Verlegefläche Anschlussleistung ( ) 1,0 m2 200 W ( ) 1,5 m2 300 W ( ) 2,0 m2 400 W ( ) 2,5 m2 500 W ( ) 3,0 m2 600 W ( ) 4,0 m2 800 W ( ) 5,0 m2 1000 W   Bitte Verlegefläche auswählen.   Komponenten der F
Schwind-/Scheinfugen anlegen Schwind-/Scheinfugen nach DIN 18560 gemäß Fugenplan nach Vorgaben des Planers anlegen.
Liefern und verlegen des Glasfasergeleges, z.B. UZIN RR 201 Glasfasergelege UZIN RR 201 oder gleichwertig liefern, zuschneiden, vollflächig lose auf dem in der Vorposition vorbereiteten Untergrund auslegen zur Armierung des nachfolgenden Dünnestrichs nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Zugfestigkeit am Spinnfaden: 1700 N/mm2 + Elastizitätsmodul:
Liefern und verlegen des Glasfasergeleges, z.B. UZIN RR 201 Glasfasergelege UZIN RR 201 oder gleichwertig liefern, zuschneiden, vollflächig lose auf dem in der Vorposition vorbereiteten Untergrund auslegen zur Armierung des nachfolgenden Dünnestrichs nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Zugfestigkeit am Spinnfaden: 1700 N/mm2 + Elastizitätsmodul:
Auswahl des Dünnestrichs Auswahl des Dünnestrichs   In Abhängigkeit vom geplanten Bodenbelag bitte bitte zementären Dünnestrich wählen:   UZIN NC 195 für textile, elastische Bodenbeläge für Massivholz und Mehrschichtparkett   codex FM 50 für keramische Fliesen und Naturstein
Untergrund nivellieren für Punktlast 4 kN mit zementärem Dünnestrich zur Aufnahme von Bodenbelag und Parkett, z.B. UZIN NC 195 Untergründe nivellieren und ausgleichen mit zementärem Dünnestrich UZIN NC 195 der Festigkeitsklasse CT-C30-F7 oder gleichwertig für Punktlast bis 4 kN und Flächenlast bis 5 kN/m2 nach Angaben des Herstellers.   Dünnestrich in Rakeltechnik mit Gleitkufenrakel einbauen und entlüften.   Schichtdicke i
Untergrund nivellieren für Punktlast 4 kN mit zementärem Dünnestrich zur Aufnahme von Fliesen und Naturstein, z.B. codex FM 50 Untergründe nivellieren und ausgleichen mit zementärem Dünnestrich codex FM 50 der Festigkeitsklasse CT-C30-F7 oder gleichwertig für Punktlast bis 4 kN und Flächenlast bis 4 kN/m2 nach Angaben des Herstellers.   Dünnestrich in Rakeltechnik mit Gleitkufenrakel einbauen und entlüften.   Schichtdicke i
Schwind-/Scheinfugen anlegen Schwind-/Scheinfugen nach DIN 18560 gemäß Fugenplan nach Vorgaben des Planers anlegen.
Schein-/Arbeitsfugen, Risse in mineralischem Estrich kraftschlüssig schliessen, z.B. UZIN KR 516 Schein-/Arbeitsfugen, Risse in mineralischem Estrich öffnen, Querschlitze setzen, sorgfältig saugen, Wellenverbinder einlegen und kraftschlüssig schliessen mit 2-K Silikatgiessharz auf Basis Wasserglas-PUR UZIN KR 516 oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Sofortiges Abstreuen der noch fe
Aufbrennsperre Aufbrennsperre   Die Belegung sollte zeitnah erfolgen. Erfolgt sie später als 7 Tage nach dem Einbau von UZIN NC 195 und UZIN SC 995, ist dieser 2 Tage nach Einbau einmal mit UZIN PE 400 oder UZIN PE 414 BiTurbo zu grundieren.   Auswahl der Grundierung für die Aufbrennsperre   In Abhängigkeit vom ge
Aufbrennsperre aufbringen auf neuen, zementären Dünnestrichen mit 1-K Polyurethangrundierung, z.B. UZIN PE 414 BiTurbo Aufbringen einer Aufbrennsperre zum Schutz vor Übertrocknung (offene Liegezeit länger als 2 Tage) auf zementären Dünnestrichen mit schnell trocknender 1-K Polyurethangrundierung UZIN PE 414 BiTurbo oder gleichwertig in einer Schicht nach Angaben des Herstellers.     Eigenschaften + Gutes Eindringver
Positionen Bodenbelag Positionen Bodenbelag   Bitte die Positionen für den Bodenbelag und die Verlegung auf Zementestrich (CT) einfügen.
Hinterlüftete Sockelleisten Hinterlüftete Sockelleisten   Grundsätzlich sind im Zusammenhang mit Holzbalkendecken hinterlüftete Sockelleisten zu montieren, um die Luftzirkulation zu gewährleisten.
Hinterlüftete Kernsockelleiste liefern und kleben, z.B. Döllken S 66/22 flex life Liefern der hinterlüfteten Kernsockelleiste Döllken S 66/22 flex life oder gleichwertig mit Verbindern und Endkappen.   Dekor/Farbe: _____________________ Material: Kernsockelleiste aus chlorfreiem Kunststoff Sockelhöhe: ca. 68 mm Fugenüberdeckung: mindestens 20 mm Dichtlippen: flexibel zu Wand und

Herstellerinformation

Uzin Utz AG
Dieselstraße 3 D-89079 Ulm

Tel +49 (0)731 4097-257
Fax +49 (0)731 4097-214
E-Mail telefondienst.boden-parkett@uzin-utz.com
Internet  www.uzin.de
Internet  www.uzin-utz.de
Bereich Böden / Bodenbeläge

Sie finden Ausschreibungstexte der Marke UZIN zu: a) Schnellzementestrich, Dünnestrich, Zementestrich mit Beschleuniger, Leichtestrich b) Verklebung Designbelag, LVT, CV-Belag, Vinylbelag, PVC-Belag, Linoleum, Kautschuk, Parkett, Tuftingware, Webware, Nadelvlies, Kugelgarn c) reversible und rückstandsfreie Verlegung im laufenden Betrieb von textilen und elastischen Bodenbelägen d) Klebstoffen, Trockenkleber, Unterlagen, Spachtelmassen, Grundierungen

Stand 11.06.2020   Texte 6322   Bilder 1