Betoninstandsetzung - Einzelpositionen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Ermittlung der Saugfähigkeit Prüfen von Baustoffen bzw. Bauteilen auf Wassereindringvermögen mit den Prüfröhrchen nach Karsten. Das Ergebnis ist zu protokollieren.
Prüfung der Hydrophobierungsqualität Prüfung der Hydrophobierungs-Qualität gemäß ZTV-ING Teil 3, Abschnitt 4, Anhang C. Das Ergebnis ist zu protokollieren.
Gerüstnetze Gerüstflächen mit Schutznetzen abhängen.
Schutzdach Schutzdach nach DIN 4420 und den Vorschriften der Bauberufsgenossenschaft sowie den geltenden baupolizeilichen Vorschriften, durch Ausbau des Standgerüstes herstellen. Breite: mind. 1,5 m Bordwandhöhe: mind. 0,60 m Tragkraft: 1 kN/m² Vorhaltedauer :..............................
Fußgängernotweg Fußgängernotweg, einschließlich Brüstung und Überdachung, Beleuchtung und Beschilderung entsprechend den Sicherheitsbestimmungen liefern, montieren, unterhalten und demontieren. Vorhaltung für die Dauer der Bauzeit.
Schutzwand Schutzwand als Spritzschutz aus einer Holzkonstruktion mit 0,5 mm Folie herstellen. Zur Sicherung des Eingangsbereiches vor Verschmutzung durch Strahlarbeiten.
Markisendemontage, - montage Markisen vor Beginn der Sanierungsarbeiten demontieren, einschließlich Verwahrung, und nach Beendigung der Arbeiten wieder montieren.
Pflanzkästen/Blumenkästen entlehren Pflanzkästen/Blumenkästen entleeren, Material bauseits lagern und nach Beendigung der Arbeiten wieder befüllen.
Attika-/Brüstungsabdeckung an-/abbauen Attika- oder Brüstungsabdeckungen nach Angabe des Bauherrn liefern und einschl. aller Befestigungsmaterialien fluchtgerecht montieren.
Dachabschlussprofil Dachabschlussprofil incl. aller Befestigungsmaterialien fluchtgerecht montieren.
Dampfstrahlen Reinigung durch Dampfstrahlen, um labile Teile sowie Verunreinigung restlos zu entfernen. Angrenzenden Bauteile sind zu schützen. Der Untergrund muss eine Haftzugfestigkeit von mind. 1,5 N/mm² aufweisen. Bauteil:'.......................'
Zulage zur Stemmtiefe, > 0,10 m² Zulage zu Position: ......... pro 10 mm Mehrtiefe. Sonst wie vor. Schadstellengröße > 0,10 m²
Fräsen incl. Nacharbeiten Fräsen der ausgetrockneten Flächen, um labile Teile sowie Verschmutzungen restlos zu entfernen. Anschließend mittels Industriestaubsauger gründlich entstauben. Die Beseitigung/Entsorgung der Fräßreste ist mit einzukalkulieren. Die Oberfläche muss eine Haftzugfestigkeit von 1,5 N/mm² aufweisen. Baute
PCC-Schlämme, 1-K (SMT-723) Aufbringen einer Schlämmbeschichtung mit einem 1-komponentigen, PCC. Fabrikat: Sika MonoTop-723 oder glw. Arbeitsgänge: '..........' Verbrauch: 1-1,3 kg/m² je Arbeitsgang   Anforderungen an das Produkt: - Prüfung nach DIN EN 13501-1, Brandverhalten Klassifizierung E - Geeignet als Feinspachtel gemäß
EP-Egal., Rautiefe 0,5 - 2 mm Egalisierung/Kratzspachtelung der Bodenflächen mit einem 2-komp. Epoxidharz- Bindemittel und Quarzsandzugabe im MV 1:1 sowie ca. 1-2 % Stellmittel. Rautiefe: 0,5 - 2 mm Rautiefenbestimmung nach der Oberflächenvorbereitung entsprechend ZTV-ING . Fabrikat: Sikafloor Epoxidharz-Bindemittel entsp. der G
PU-Haftvermittler, 2-K Aufbringen eines 2-komponentigen Haftvermittlers auf PU-Basis. Fabrikat: Sikalastic 810 oder glw. Arbeitsgänge: 1 Verbrauch: max. 0,10 kg/m² Bis zu 15 % Verdünnung R zugeben. Angebotenes Produkt: '.....................'
Wässrige Betonlasur Aufbringen einer matten, wasserverdünnbaren Versiegelung/Lasur auf Acrylat-Dispersions-Basis für den Schutz und die ästhetische Farbgestaltung von Sichtbeton-Fassaden. Fabrikat: Sikagard-674 Lasur W oder glw. Arbeitsgänge: 2-3 Verbrauch: 0,11 - 0,22 l/m²/AG Farbton:'..........'   Anforderungen an da
ECC-Spachtel, 3-K Aufbringen einer ECC-Spachtelung wasserdampfdiffusionsfähig, chemisch beständig, EP-vergütet. Auf Zementbasis. EpoCem-Technologie. Fabrikat: Sikagard-720 EpoCem o. glw. Arbeitsgänge: .'..........' Schichtdicke: '..........'mm Verbrauch: ca. 2,0 kg/m²/mm Fertigmischung Schichtdicke zzgl. Verlust.  
PCC-Dünnputz, NSV, 2-K Aufbringen eines vollflächigen, hochsulfatbeständigen Dünnputzüberzuges im Nassspritzverfahren mit einem 2-komponentigen PCC Feinspachtel.   Fabrikat: SikaTop TW oder glw. Schichtdicke: > 1 mm Arbeitsgänge: 2 Verbrauch: ca. 2,0 kg/m²   Anforderungen an das Produkt: - E-Modul < 20.000N/mm². - Druckf
EP-Besch.,chemisch hoch beständig Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen der chemikalienbeständigen Deckbeschichtung mittels lösemittelarmer, 2-komponentiger Epoxidharzbeschichtung. Geeignet für mechanisch und chemisch stark belastete Flächen, Verarbeitung: Streichen/Rollen   Fabrikat: SikaCor-299 Airless o. glw. Zahl der Arbeitsgän
Verguss von Hohlräumen GK 8 mm C60/75 Hohlräume mit einem schrumpffreien, quellfähigen und hydraulisch abbindenden Fertigfließmörtel, der mineralische Füll- und Zusatzstoffe enthält, starr verschließen. Fabrikat: SikaGrout - 558 oder glw. Schichtdicke: 40 - 200 mm (Vergusshöhe) Ergiebigkeit: ca. 11 Liter/25kg Sack   Anforderungen an da
EP-Grundierung Sikagard 186 TL-TP BEL-EP Aufbringen einer niedrigviskosen, temperaturbeständigen, penetrierfähigen Epoxidharz-Grundierung nach TL/TP BEL-EP und ZTV-ING, Teil 7 Die frische Schichten mit ca. 0,8 kg/m² Quarzsand 0,4-0,7 abstreuen. Die Verwendbarkeit auf 7 Tage altem Beton bzw. Betonersatz nach TL/TP-BEL-B muss nachgewiesen we
Auffangwannenbau Aufbauen, Vorhalten, und Abbauen einer wasserdichten Auffangwanne zum Fangen der gesamten belasteten Flüssigkeiten. Die Wanne muss an der Fassade dicht sein und die gesamte Gerüstbreite abdecken.
Risszone trocknen Rissbereich trocknen.
Mehrverbrauch an Polyurethanschaum zum Wasserstopp Mehrverbrauch an Injektionsfüllgut. Nachweis erfolgt über Lieferschein und Baustellendokumentation. Der Mehrverbrauch ist dem Auftraggeber umgehend schriftlich anzuzeigen.

Herstellerinformation

Sika Deutschland GmbH
Kornwestheimer Str. 103-107 70439 Stuttgart

Tel 004971180095798
Fax 004971180091258
E-Mail kohlstedt.philipp@de.sika.com
Internet  www.sika.de
Bereich Dach

Dach und Fassade, Flachdach

Stand 24.08.2020   Texte 1887