Bauwerksabdichtung BWA Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Öku Fugenband innenliegend Dehnfuge Fugenabdichtungssystem für Kontakt mit Trinkwasser oder Lebensmitteln mit Trinkwasserzulassung nach DVGW und KTW   Fugenbandsystem bestehend aus   Dehnfugenband D 240/5 DW   liefern und einbauen.   Die technischen Vorbemerkungen und die Anforderungen der DIN V 18197 sind zu beachten. Baustellen-Stum
Öko FugenbandFormteil Fugenbandformstücke, im Werk geschweißt vom Fugenbandhersteller anfertigt als Zulage zum Fugenband, Pos. .........., liefern und einbauen. Anschluss-Stumpfschweißungen werden nicht gesondert vergütet und sind in den Stückpreis einzurechnen. Aufmaß nach eingebauter Stückzahl.   - flache Ecke Profil .
Tricoflex Profil LFT TPE-Dichtprofil LFT ______ Farbe: betongrau Breite: b= mm Stärke: c= 4 mm Beidseitiger Klebeschenkel Schweißbar, kein Primer, liefern und einbauen. Die technischen Vorbemerkungen sind zu beachten. Der Einbau muss entsprechend den Herstellerhinweisen erfolgen. Alle Verbindungen sind dicht zu versch
Tricoflex Profil DFT 330/3 KI TPE-Dichtprofil DFT 330/3 KI Farbe: betongrau Breite: b= 330 mm Stärke: c= 4 mm 3 Sperranker auf einer Fugenbandseite (einseitig einzubetonierendes Fugenband), ein Klebeschenkel auf der anderen Seite wird mittels Tricoflex-Systemkleber FU 60 an die anzuschließende wasserundurchlässige Bestandsfläche
Quellband SikaSwell B 2025 Quellband SikaSwell B auf Bentonitbasis   Typ: SikaSwell-B 2025 Breite: 20 mm Höhe: 25 mm   liefern und nach Angabe des Herstellers fachgerecht verlegen. Das Quellband ist unter Verwendung des MK-Montageklebers oder Quellbandgitters auf der vorhandenen und vorbereiteten Betonfläche zu befestigen.
SikaSwell Quellpaste SikaSwell Quellpaste auf Polyurethanbasis 1-Komponentig, Kartuschenform   liefern und nach Angabe des Herstellers fachgerecht applizieren.
Zubehör SikaFuko VT Zubehör SikaFuko VT - Verwahrdosen auf Montageständern SikaFuko VT - Verwahrdosen ohne Montageständer Nagelpacker für das dauerhafte Verwahren der Verpress- und Entlüftungsenden liefern und nach Länge der Injektionsschläuche montieren.
Mehrverbrauch an Injektionsmaterial, als Zulage zu Pos. .......
Verdämmung Verdämmung der Fugen nach Erfordernissen der Baustelle
Vakuumieren Leeren und Spülen der Injektionsschläuche für weitere Verpressvorgänge mittels Absaugen durch Vakuumieren (Nur möglich bei Verpressung mit wasserbasierten Injektionsgütern wie z. B. Acrylatharzen oder mineralischen Injektionsgütern wie Zementsuspensionen oder Zementleimen)
Druckprobe und Dichtigkeitsprüfung von Arbeitsfugen zum Nachweis der Dichtigkeit verpresster und unverpresster Fugen
FBV Fugenblech Fugenblech, verzinkt, mit einseitiger Polymerbeschichtung mit Frischbeton-Verbund-Technologie   Breite des Bleches: 120 mm Dicke des Bleches: 0,8 mm Lieferform: Set mit Rolle zu 15 m   liefern und entsprechend den Herstellervorgaben einbauen. Die Befestigung erfolgt über Befestigungsbügel an der St
Schwindrohr SR Schwindrohr SR ...... mit allgemeinem bauaufsichtlichem Prüfzeugnis (abP) Gesamtbreite a = ............. mm Außendurchmesser des Rohres d = ...... mm Wandstärke c = ......... mm mit Rissführungslippen Anzahl der Sperranker N = ............... Stück Sperranker gerippt, Höhe f = ............. mm für W
Anschluss Bohrpfahlkopf Herstellen eines dichten Anschlusses zwischen Bohrpfahlkopf und Frischbetonverbundabdichtung aus Pos:__ gem. Herstellerangaben. Durchmesser des Bohrpfahlkopf: __mm In den Einheitspreis eingerechnet sind: - Bearbeitung des Bohrpfahlkopfes mit mechanischen Verfahren zum Entfernen minderfester sowie hi
Risszone säubern Rissbereich reinigen und entstauben. Gegebenfalls unterEinsatz einer Rundschleifmaschine mit Diamant-schleifteller, um eine vorliegende Altbeschichtung oderlabile Teile sowie Verschmutzungen im Klebebereich derPacker restlos zu entfernen. Der Schleifstaub ist mittels Industriestaubsauger aufzufangen
Risszone vornässen Rissbereich entsprechend Materialanforderungen für die anstehenden Injektionsarbeiten vornässen.Der Rissbereich ist frühzeitig vor den Injektionsarbeiten und maximal kapilargesättigt vorzunässen.Die Arbeiten sind zu dokumentieren.
Risse aufschneiden Die Rissoberfläche ist zur späteren Tränkung aufzuweiten und einen geregelten Materialfluss in den Riss sicherzustellen.
Verdämmung entfernen Entfernen der erhärteten Verdämmung im Rissbereich mit geeigneten Maschinen oder durch Strahlen mit festem Strahlgut. Die Verdämmung ist Rückstandslos zu entfernen und das abgetragene Material fachgerecht zu entsorgen. Beschädigungen am Betonuntergrund sind zu vermeiden.
Bohr- / Klebepacker entfernen Rückstandsloses Entfernen der Bohr-/ Klebepacker nach Erhärten des Injektionsmaterial. Die Packer sind vollständig zu entfernen.
Packerlöcher schließen Schließen der im Rissbereich vorhandenen mattfeucht vorgenäßten Packerlöcher mit einem 1-K PCC-Reparaturmörtel. Fabrikat: Sika MonoTop 603 NEU, Sika MonoTop 412 DE oder glw. Anforderungen an das Produkt: Es gelten die Vorgaben der DAfStb-Instandsetzungsrichtlinie Teil 2 und 4 (Ausgabe 10/2001) und d
Druckloses Tränken mit Zementsuspension bzw. Zementleim zur kraftschlüssigen Verbindung (ZS-T / ZL-T) Tränken von oberflächennahen Rissen mit einer Zementsuspension (ZS-T) bzw. Zementleim (ZL-T). Die messbare Rissbreite muss > 0,4mm (ZS-T) bzw. >0,8mm (ZL-T) betragen. Während der Verarbeitungsdauer des Injektionsfüllstoffes muss eine ausreichende Materialzufuhr (Materialüberschuss) in den Riss gewäh
Injektion von Polyurethanharz zur begrenzt dehnfähigen Abdichtung (PUR-I) Injektion des Injektionsfüllstoffes in die vorab erstellten Injektionskanäle über Packertechnik. Das Injektionsmaterial ist entsprechend Herstellerangaben anzumischen und mit geeigneter Maschinentechnik zu injizieren. Die Injektion erfolgt dabei von unten nach oben bzw. einsinng und bei Bohr- bzw. S
Flächeninjektion mit Acrylatgel Liefern und Injizieren des Injektionsfüllstoffes auf Acrylatbasis in die vorab erstellten Injektionskanäle über Packertechnik. Das Injektionsmaterial ist entsprechend Herstellerangaben anzumischen und mit geeigneter Maschinentechnik zu injizieren. Die Injektion erfolgt beginnend vom Wand-/Bodenansch
temporärer Wasserstopp mit Polyurethanschaum mit BAST gelistetem Injektionsmaterial Injektion des Injektionsfüllstoffes in die vorab erstellten Injektionskanäle über Packertechnik. Das Injektionsmaterial ist entsprechend Herstellerangaben anzumischen und mit geeigneter Maschinentechnik zu injizieren. Die Injektion erfolgt dabei von unten nach oben bzw. einsinng und bei Bohr- bzw. S
Mehrverbrauch an Polyurethanschaum zum Wasserstopp Mehrverbrauch an Injektionsfüllgut. Nachweis erfolgt über Lieferschein und Baustellendokumentation. Der Mehrverbrauch ist dem Auftraggeber umgehend schriftlich anzuzeigen.

Herstellerinformation

Sika Deutschland GmbH
Kornwestheimer Str. 107 70439 Stuttgart

Tel (0)711 80091397
Fax (0)711 800910071
Internet  www.sika.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Bauchemie, Industriewerkstoffe

Stand 09.11.2018   Texte 5299