Betoninstandsetzung - Einzelpositionen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Prüfung der Hydrophobierungsqualität Prüfung der Hydrophobierungs-Qualität gemäß ZTV-ING Teil 3, Abschnitt 4, Anhang C. Das Ergebnis ist zu protokollieren.
Gerüstnetze Gerüstflächen mit Schutznetzen abhängen.
Fußgängernotweg Fußgängernotweg, einschließlich Brüstung und Überdachung, Beleuchtung und Beschilderung entsprechend den Sicherheitsbestimmungen liefern, montieren, unterhalten und demontieren. Vorhaltung für die Dauer der Bauzeit.
Mehrpreis für Containertransp./Km Zul. Mehrpreis pro km für den Containertransport bei einer Entfernung von über 30 km bis zur Deponie oder Entsorgungsstelle.
Schutzwand Schutzwand als Spritzschutz aus einer Holzkonstruktion mit 0,5 mm Folie herstellen. Zur Sicherung des Eingangsbereiches vor Verschmutzung durch Strahlarbeiten.
Markisendemontage, - montage Markisen vor Beginn der Sanierungsarbeiten demontieren, einschließlich Verwahrung, und nach Beendigung der Arbeiten wieder montieren.
Pflanzkästen/Blumenkästen entlehren Pflanzkästen/Blumenkästen entleeren, Material bauseits lagern und nach Beendigung der Arbeiten wieder befüllen.
Attika-/Brüstungsabdeckung an-/abbauen Attika- oder Brüstungsabdeckungen nach Angabe des Bauherrn liefern und einschl. aller Befestigungsmaterialien fluchtgerecht montieren.
Dachabschlussprofil Dachabschlussprofil incl. aller Befestigungsmaterialien fluchtgerecht montieren.
Dampfstrahlen Reinigung durch Dampfstrahlen, um labile Teile sowie Verunreinigung restlos zu entfernen. Angrenzenden Bauteile sind zu schützen. Der Untergrund muss eine Haftzugfestigkeit von mind. 1,5 N/mm² aufweisen. Bauteil: ..............................
Hochdruckreinigen mit 180 bar Hochdruckreinigung um labile Teile sowie Verunreinigungen restlos zu entfernen. Angrenzenden Bauteile sind zu schützen. Düsendruck: mind. 180 bar. Bauteil: ..............................
PCC-Schlämme, 1-K (SMT-723) Aufbringen einer Schlämmbeschichtung mit einem 1-komponentigen, PCC. Fabrikat: Sika MonoTop-723 oder glw. Arbeitsgänge: '..........' Verbrauch: 1-1,3 kg/m² je Arbeitsgang   Anforderungen an das Produkt: - Prüfung nach DIN EN 13501-1, Brandverhalten Klassifizierung E - Geeignet als Feinspachtel gemäß
EP-Spachtel, 2-K Aufbringen einer 2-komponentigen Spachtelmasse/Porenverschluss auf Epoxidharz Dispersionsbasis für Tunnelwände, Reinräume etc.. Fabrikat: Sikadur-331 W o. glw. Arbeitsgänge: '..........' Schichtdicke: '..........'mm Verbrauch: ca. 1,8 - 1,9 kg/m²/mm   Anforderungen an das Produkt: - µ H2 O maximal
ECC-Dünnputz, NSV, 3-K Aufbringen einer Dünnputzbeschichtung im Nassspritzverfahren, wasserdampfdiffusionsfähig, chemisch beständig, EP-vergütet. Auf Zementbasis. EpoCem-Technologie. Fabrikat: Sikagard-720 EpoCem o. glw. Arbeitsgänge: '..........' Schichtdicke: .'..........'mm Verbrauch: ca. 2,0 kg/m²/mm Fertigmischung S
EP-Egal., Rautiefe 0,5 - 2 mm Egalisierung/Kratzspachtelung der Bodenflächen mit einem 2-komp. Epoxidharz- Bindemittel und Quarzsandzugabe im MV 1:1 sowie ca. 1-2 % Stellmittel. Rautiefe: 0,5 - 2 mm Rautiefenbestimmung nach der Oberflächenvorbereitung entsprechend ZTV-ING . Fabrikat: Sikafloor Epoxidharz-Bindemittel entsp. der G
EP-Grundierung TL-TP BEL-EP Aufbringen einer niedrigviskosen,temperatur- beständigen, penetrierfähigen Epoxidharz-Grundierung nach TL/TP BEL-EP und ZTV-ING, Teil 7, Abschn. 3. Die frische Schichten mit ca. 1 kg/m² Quarzsand 0,2-0,7 abstreuen. Eine Absandung im Überschuss ist zu vermeiden. Fabrikat: Sikagard 186 oder glw. Arbe
PU-Haftvermittler, 2-K Aufbringen eines 2-komponentigen Haftvermittlers auf PU-Basis. Fabrikat: Sikalastic 810 oder glw. Arbeitsgänge: 1 Verbrauch: max. 0,10 kg/m² Bis zu 15 % Verdünnung R zugeben. Angebotenes Produkt: '.....................'
Wässrige Betonlasur Aufbringen einer matten, wasserverdünnbaren Versiegelung/Lasur auf Acrylat-Dispersions-Basis für den Schutz und die ästhetische Farbgestaltung von Sichtbeton-Fassaden. Fabrikat: Sikagard-674 Lasur W oder glw. Arbeitsgänge: 2-3 Verbrauch: 0,11 - 0,22 l/m²/AG Farbton:..............................   A
Schutzschicht aus Gußasphalt Es gilt, soweit die ZTV-ING, Teil 7, Abschnitt 1 nichts anderes vorsieht, die ZTV Asphalt StB. Aufbringen einer ...... cm dicken Schutzschicht aus Gußasphalt. Die Dicke der Schutzschicht darf 2,5 cm nicht unterschreiten. Einbautemperaturen max. 250°C.   Gussasphaltsorte:.............................
Auffangwannenbau Aufbauen, Vorhalten, und Abbauen einer wasserdichten Auffangwanne zum Fangen der gesamten belasteten Flüssigkeiten. Die Wanne muss an der Fassade dicht sein und die gesamte Gerüstbreite abdecken.
Risszone vornäßen Rissbereich vornässen.
Klebepacker setzen (EP) Kleben der Klebepacker mit einem lösemittelfreien, 2-komponentigen Reaktionsharz auf tragfähigem und staubfreiem Beton. Fixierung des Klebepackers mit Stahlnägeln. Packerabstand: Bauteilstärke ........ m -10% Fabrikat: Sikadur-31 CF oder glw.   Angebotenes Produkt: ..............................
Dehnfähige Rissinjektion, PUR Dehnfähige Rissinjektion mit einem lösemittelfreien, sehr niedrigviskosen PUR-Harz.   Fabrikat: Sika Injection-203 oder glw.   Anforderungen an das Produkt:   Das System wird bei der BAST in der "Zusammenstellung der zertifizierten Rissfüllstoffe" geführt.   Prüfzeugnis entsprechend KTW Empfehlungen
Silikatschaumharz für die Hohlraumverfüllung Einsetzbar zum schnellen Verfüllen von Hohlräumen, zur Verfestigung und Verkleben von Lockergestein und zur Abdichtung von Wassereinbrüchen im Berg- und Tunnelbau.   Fabrikat: Sika Injection-511 oder glw.   Angebotenes Produkt: ..............................
Verfestigung und Abdichtung unterirdische Infrastruktur, PUR Einsetzbar zur Verfestigung und Abdichtung von Lockergestein, Klüften, Hohlräumen, instabilen Gebirge im Tunnelbau, Baugrund und Fugen sowie zum Stoppen von Wasser in Tunneln, Kanälen, Schächten und Bauwerken der unterirdischen Infrastruktur. Ausgezeichnet geeignet zur Abdichtung von Wassereinbrüche

Herstellerinformation

Sika Deutschland GmbH
Kornwestheimer Str. 107 70439 Stuttgart

Tel (0)711 80091397
Fax (0)711 800910071
Internet  www.sika.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Bauchemie, Industriewerkstoffe

Stand 09.11.2018   Texte 5299