Betoninstandsetzung - Einzelpositionen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Prüfung der Hydrophobierungsqualität Prüfung der Hydrophobierungs-Qualität gemäß ZTV-ING Teil 3, Abschnitt 4, Anhang C. Das Ergebnis ist zu protokollieren.
Gerüstnetze Gerüstflächen mit Schutznetzen abhängen.
Fußgängernotweg Fußgängernotweg, einschließlich Brüstung und Überdachung, Beleuchtung und Beschilderung entsprechend den Sicherheitsbestimmungen liefern, montieren, unterhalten und demontieren. Vorhaltung für die Dauer der Bauzeit.
Schutzwand Schutzwand als Spritzschutz aus einer Holzkonstruktion mit 0,5 mm Folie herstellen. Zur Sicherung des Eingangsbereiches vor Verschmutzung durch Strahlarbeiten.
Schilderdemontage, -montage Hausnummernschilder, Hinweisschilder etc. demontieren und nach Beendigung der Arbeiten mit V2A-Schrauben und mit Sikaflex Dichtmasse abgedichtet wieder montieren. Die Zwischenlagerung erfolgt von Auftragnehmerseite.
Pflanzkästen/Blumenkästen entlehren Pflanzkästen/Blumenkästen entleeren, Material bauseits lagern und nach Beendigung der Arbeiten wieder befüllen.
Dachabschlussprofil Dachabschlussprofil incl. aller Befestigungsmaterialien fluchtgerecht montieren.
Dampfstrahlen Reinigung durch Dampfstrahlen, um labile Teile sowie Verunreinigung restlos zu entfernen. Angrenzenden Bauteile sind zu schützen. Der Untergrund muss eine Haftzugfestigkeit von mind. 1,5 N/mm² aufweisen. Bauteil: ..............................
Hochdruckreinigen mit 180 bar Hochdruckreinigung um labile Teile sowie Verunreinigungen restlos zu entfernen. Angrenzenden Bauteile sind zu schützen. Düsendruck: mind. 180 bar. Bauteil: ..............................
EP-Haftbrücke Aufbringen einer 2-komponentigen Haftbrücke zwischen Alt- und Frischbeton bzw. -mörtel auf Epoxidharz-Basis. Fabrikat: Sikacor 277 oder glw. Verbrauch: 1,0-1,5 kg/m²   Angebotenes Produkt: ..............................
M2/M3/PCC II/I Betonersatz, 10-50 mm, 1-K (SMT-412 DE) Auffüttern von Ausbruchstellen mit einem kunststoffmodifizierten, 1-komponentigen Reparaturmörtel aus einem faserverstärkten Zementmörtel-Trockengemisch mit abgestimmter Sieblinie und Silicafume-Technologie. Fabrikat: Sika MonoTop-412 DE oder glw. Verbrauch: Fertigmörtel: ca. 20,3 kg/m²/cm Schichtdi
Spachtelmasse Überziehen der noch mattfeuchten, zementgebundenen Flächen mit einem Kosmetikmörtel aus einer verseifungsfesten Kunststoff-Dispersion mit zementreaktiven Mineralstoffen, Portlandzement und Wasser. Fabrikat: Icoment Spachtel oder glw. Verbrauch: ist von den Untergrundgegebenheiten abhängig, bzw. durc
ECC-Dünnputz, NSV, 3-K Aufbringen einer Dünnputzbeschichtung im Nassspritzverfahren, wasserdampfdiffusionsfähig, chemisch beständig, EP-vergütet. Auf Zementbasis. EpoCem-Technologie.   Fabrikat: Sikagard-720 EpoCem o. glw. Arbeitsgänge: .............................. Schichtdicke: .............................. Verbrauch:
Nachbehandlung Sikagard-PoolCoat Nach Fertigstellung der Beschichtung min.14 Tage.   Dabei täglich mehrere Stunden belüften.
EP-Egal., Rautiefe 0,5 - 2 mm Egalisierung/Kratzspachtelung der Bodenflächen mit einem 2-komp. Epoxidharz- Bindemittel und Quarzsandzugabe im MV 1:1 sowie ca. 1-2 % Stellmittel. Rautiefe: 0,5 - 2 mm Rautiefenbestimmung nach der Oberflächenvorbereitung entsprechend ZTV-ING . Fabrikat: Sikafloor Epoxidharz-Bindemittel entsp. der G
EP-Grundierung TL-TP BEL-EP Aufbringen einer niedrigviskosen,temperatur- beständigen, penetrierfähigen Epoxidharz-Grundierung nach TL/TP BEL-EP und ZTV-ING, Teil 7, Abschn. 3. Die frische Schichten mit ca. 1 kg/m² Quarzsand 0,2-0,7 abstreuen. Eine Absandung im Überschuss ist zu vermeiden. Die Verwendbarkeit auf 7 Tage altem B
PU-Haftvermittler, 2-K Aufbringen eines 2-komponentigen Haftvermittlers auf PU-Basis. Fabrikat: Sikalastic 810 oder glw. Arbeitsgänge: 1 Verbrauch: max. 0,10 kg/m² Bis zu 15 % Verdünnung R zugeben.   Angebotenes Produkt: ..............................
Wässrige Betonlasur Aufbringen einer matten, wasserverdünnbaren Versiegelung/Lasur auf Acrylat-Dispersions-Basis für den Schutz und die ästhetische Farbgestaltung von Sichtbeton-Fassaden. Fabrikat: Sikagard-674 Lasur W oder glw. Arbeitsgänge: 2-3 Verbrauch: 0,11 - 0,22 l/m²/AG Farbton:..............................   A
PUR-Spritzabd.,chemisch beständig, risseüberbr. Beschichtung von Betonflächen mit einem lösemittelfreien, mechanisch und chemisch beständigen, 2-komp. Polyurea- Bindemittel im Hochdruck-Heißspritzverfahren z.B. offene Behälter in Kläranlagen. Die Haftung des Systems nach Gewitterregensimulation und nach Frost-Tauwechsel ist durch Prüfzeugnisse n
EP-Dick-Beschichtung, chem.best.thixo. Aufbringen einer 2-komponentigen, lösemittelarmen, chemisch- und mechanischen Epoxidharzbeschichtung mittels streichen oder rollen, ggfs. kann bei großflächiger Anwendung die Applikation im Airless-Spritzverfahren erfolgen.   Fabrikat: SikaCor 277 oder glw. Arbeitsgänge: 2-3 Schichtdicke: ca. 1 mm V
Verguss von Hohlräumen (Quellmaß >0,5%) Hohlräume mit einem schrumpffreien, quellfähigen und hydraulisch abbindenden Fertigfließmörtel, der mineralische Füll- und Zusatzstoffe enthält, starr verschließen. 3 SikaGrout Typen für unterschiedliche Schichtdicken   10 - 20 mm Schichtdicke: SikaGrout - 551   15 - 60 mm Schichtdicke: SikaGrout -
Auffangwannenbau Aufbauen, Vorhalten, und Abbauen einer wasserdichten Auffangwanne zum Fangen der gesamten belasteten Flüssigkeiten. Die Wanne muss an der Fassade dicht sein und die gesamte Gerüstbreite abdecken.
Strahlschutt sammeln Strahlschutt, und Wasser - soweit diese Stoffe als Sonderabfall behandelt werden müssen - mittels einer wasserdichten Auffangwanne, insbesondere für die zu reinigenden Fassadenflächen, gesammelt werden. Auffangwanne für den Zeitraum der Reinigungsarbeiten vorhalten.
Risszone vornäßen Rissbereich vornässen.
Verzögerte B-Komponente für Polyacrylat-Injektionsgel Sika Injection-313 VZ ist die werksseitig verzögerte Austauschkomponente B für das Polyacrylat-Injektionsgel Sika Injection-313.   Fabrikat: Sika Injection-313 VZ oder glw.   Angebotenes Produkt: ..............................

Herstellerinformation

Sika Deutschland GmbH
Kornwestheimer Str. 107 70439 Stuttgart

Tel (0)711 80091397
Fax (0)711 800910071
Internet  http://www.sika.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Bauchemie, Industriewerkstoffe

Stand 02.03.2017   Texte 4634  

News
Top Trinkwasserqualität für Herzogenaurach 2.12.2013
Dauerhaft dicht- über ein Jahrzehnt danach 9.9.2013
Effektive Klärwerksinstandsetzung 15.7.2013
Innovatives Schmelzgranulat 4.2.2013
Dauerhafter Feuchteschutz für Archivgut 26.11.2012