Korrosionsschutz - Systemlösungen Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Entsorgung Waschwasser Das bei den nachfolgend beschriebenen Arbeiten anfallende Waschwasser zur Reinigung von Oberflächen bzw. zur Entfernung von Altanstrichen, ist vollständig durch Planen und Rinnen aufzufangen. Das gesammelte Wasser ist von Schwebstoffen zu reinigen und der pH-Wert zu neutralisieren. Vor der Einleitu
SikaCor-299 Airless Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen der chemikalienbeständigen Deckbeschichtung auf Stahlbauteile mittels lösemittelarmer, 2-komponentiger Epoxidharzbeschichtung. Geeignet für mechanisch und chemisch stark belastete Stahlflächen, z.B. Tankinnenbeschichtungen. Verarbeitung: Airless-Spritzen mit Du
Sika Poxitar F Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen der Deckbeschichtung auf Stahlbauteile mittels Epoxidharz-Anthracenöl-Kombination, 2-komponentig, mit mineralischen Füllstoffen, zugelassen nach ZTV-W, von der Bundesanstalt für Wasserbau. Abrasionswiderstand: mäßig Verarbeitung: Spritzen/Rollen/Streichen Einba
Montagebereiche abkleben Bei Werksbeschichtung vor der Endmontage sind Schweißnahtbereiche auf einer Breite von 5 cm vor dem Aufbringen der Grundbeschichtung abzukleben. Der erste Deckanstrich wird beidseits nur bis 20 cm an die Schweißkante aufgebracht. Alle weiteren Schichten um 5 cm von der vorherigen absetzen.
Temporärer Schutz für Schweißnähte Nach dem Ausführen der Schweißarbeiten auftragen eines temporären Schutzes mittels einer Grundbeschichtung auf Basis einer lösemittelarmer Kunstharzkombination mit aktiv wirksamem Korrosionsschutzpigment nach vorheriger mechanischer Reinigung auch für handentrosteten Stahl. Geprüft und zugelassen na
Kontrollflächen Anlegen, dokumentieren und dauerhaft kennzeichnen von Kontrollflächen am Objekt. Die Flächen sind in Bereichen mit typischer Korrosionsbelastung und den am Objekt üblich herrschenden Bedingungen anzulegen. Die Durchführung und Protokollierung ist analog der DIN EN ISO 12 944, Teil 7 durchzuführen.
Sika CorroTop Neu Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen der Deckbeschichtung auf Kunstharzbasis direkt auf Stahl, handentrostetem Stahl und grundierter Verzinkung. Verblockungsfeste glänzende Beschichtung auch auf Hart-PVC, Aluminium, Kupfer, Holz und Altbeschichtung. Verarbeitung: spritzen/rollen/streichen Einbauor
Haftschichtabstreuung, Taunus-Quarzit 2/5 Die noch frische Reaktionsharz-Haftschicht mit Taunus-Quarzit 2/5 mm abstreuen. Überschüssiges Abstreugut ist nach dem Erhärten der Reaktionsharz-Haftschicht durch scharfes Abkehren mit dem Stahlbesen zu entfernen.   Verbrauch: ca. 1,5 kg/m²
Polymermodifizierte bituminöse Pufferschicht Liefern und Einbauen der Pufferschicht bestehend aus einem elastomervergüteten Bitumen. Das Material ist bis ca. 200° C zu erhitzen und mittels Gummischieber einzubauen. Fabrikat: Esha Pufferschicht Verbrauch: 5 kg/m² Die Flächen sind mit ca. 2,5 kg/m² bitumiertem Splitt 2/5 mm abzustreuen.
Sika Cable FE Primer Oberfläche grundbeschichten. Aufbringen der Grundbeschichtung auf Basis Epoxidharz-Zinkphosphat, 2-komponentig, auf vollverschlossene Brückenseile aus Stahl. Verarbeitung: Streichen Einbauort: im Werk/auf der Baustelle Fabrikat: Sika Cable FE Primer o. glw. Zahl der Arbeitsgänge: 2 Sollschichtdicke:
SikaCor-6630 High Solid /EG Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen der Deckbeschichtung auf Stahlbauteile mittels lösemittelarmer Kunstharz-Kombination mit Aktivpigmenten, geprüft auf Restrostverträglichkeit und Altanstrichen auf Alkydharzbasis. Geprüft und zugelassen nach TL/TP-KOR-Stahlbauten, Blatt 93. Stoffnr. 693.30-74 St
Alternativpos: Partiell handentrosten PSt 3 Oberfläche vorbereiten. Vorbereiten der Schadstellen partiell im Vorbereitungsgrad PSt 3 gemäß DIN EN ISO 12944, Teil 4 von Hand oder maschinell. Die Flächen sind sorgfältig nachzureinigen und alle haftungsmindernden Schichten sind zu entfernen. Rostgrad: Ri ..... Der Schadstellenanteil beträgt ....
Alternativpos. SikaCor EG-4 bzw. SikaCor EG-5 Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen einer UV-stabilen Beschichtung als Deckbeschichtung auf Stahlbauteile mittels 2-komp. Polyurethanharz mit, bzw. ohne Eisenglimmer, zugelassen nach TL/TP-KOR-Stahlbauten, Blatt 87 und Blatt 97. Verarbeitung: spritzen/rollen/streichen Einbauort: im Werk/ auf der
SikaCor EG-4 bzw. SikaCor EG-5 Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen einer UV-stabilen Beschichtung als Deckbeschichtung auf Stahlbauteile mittels 2-komp. Polyurethanharz mit, bzw. ohne Eisenglimmer, zugelassen nach TL/TP-KOR-Stahlbauten, Blatt 87 und Blatt 97. Verarbeitung: spritzen/rollen/streichen Einbauort: im Werk/ auf der
Güteüberwachung Im Rahmen der Güteüberwachung ist zusätzlich zur Eigenüberwachung eine Prüfung der Naßproben im Rahmen der Fremdüberwachung vorzusehen. Vor der Verwendung ist hierzu ein Antrag auf Abnahme zu stellen und eine Güteprüfung nach Beiblatt 4 bzw. ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1.C nach EN 10 204 zu veranlassen
Kontrollflächen Anlegen, dokumentieren und dauerhaft kennzeichnen von Kontrollflächen am Objekt. Die Flächen sind in Bereichen mit typischer Korrosionsbelastung und den am Objekt üblicherweise herrschenden Bedingungen anzulegen.   Die Durchführung und Protokollierung ist analog der DIN EN ISO 12 944, Teil 7 durchz
SikaCor 2205 VHS WEA Oberfläche grundbeschichten. Aufbringen der schnellhärtenden very high solid Grundbeschichtung auf Basis Epoxidharz-Zinkphosphat, 2-komponentig mit Eisenglimmer.   Verarbeitung: Spritzen/Rollen/Streichen Einbauort: im Werk Fabrikat: SikaCor 2205 VHS WEA o. glw. Zahl der Arbeitsgänge: 1 Sollschichtd
SikaCor EG 5 Oberfläche deckbeschichten. Aufbringen einer UV-stabilen Beschichtung als Deckbeschichtung auf Stahlbauteile mittels 2-komponentigem Polyurethanharz, zugelassen nach TL/TP-KOR-Stahlbauten, Blatt 87, Stoffnr. 687.75-99. RAL-Farbtöne.   Verarbeitung:Spritzen/Rollen/Streichen Einbauort: im Werk/ auf de
Strahlen Sa 2 1/2 Oberfläche vorbereiten. Vorbereiten der Stahlflächen im Vorbereitungsgrad Sa 2 1/2 gemäß DIN EN ISO 12 944, Teil 4 mittels Strahlen mit festem silikosefreiem Strahlmittel einschließlich Nachreinigung.
Strahlen Sa 2 1/2 Oberfläche vorbereiten. Vorbereiten der Stahlflächen im Vorbereitungsgrad Sa 2 1/2 gemäß DIN EN ISO 12 944, Teil 4 mittels Strahlen mit festem silikosefreiem Strahlmittel einschließlich Nachreinigung.
Dämmschichtbildner, Träger/Druckglieder/Zugglieder Aufbringen der dämmschichtbildenden Brandschutzbeschichtung für innenliegende Stahlteile gemäß DIN 4102, soweit diese vor unmittelbaren Witterungseinflüssen geschützt sind.   Sika Unitherm Steel S Exterior lösemittelhaltige Brandschutzbeschichtung Für Träger Druckglieder Zugglieder Verarbeitung: str
Brandschutzdeckbeschichtung Wahloption Überzugslack   Gesamte Oberfläche deckbeschichten. Verarbeitung: streichen, rollen, spritzen   2X Sika Unitherm Top S   je 2x 50 µm Sollschichtdicke Sika Unitherm Top S: min. 100 µm   Farbton:RAL, DB u.w. Angebotenes Produkt: ...........................   Die fertige Beschichtung ist zu k
Reinigung Beschichtung Oberfläche vorbereiten. Festhaftende Altanstriche sorgfältig mit Wasser, eventuell unter Zugabe von Reinigungsmitteln, reinigen mit klarem Wasser nachwaschen und entstauben. Die Fläche muß frei von haftungsmindernden Schichten sein.   Altbeschichtung auf deren Eignung und Verträglichkeit im Zusammen
Partiell handentrosten PSt 2 Oberfläche vorbereiten. Vorbereiten der Stahloberflächen im Vorbereitungsgrad St 2 gemäß DIN EN ISO 12 944, Teil 4 von Hand oder maschinell. Alle Flächen sind sorgfältig nachzureinigen, alle haftungsmindernden Schichten sind zu entfernen.   DEMO Rostgrad: Ri ..... Der Schadstellenanteil beträgt ....
Dämmschichtbildner, Träger/Druckglieder/Zugglieder Aufbringen der dämmschichtbildenden Brandschutzbeschichtung für innenliegende Stahlteile gemäß DIN 4102, soweit diese vor unmittelbaren Witterungseinflüssen geschützt sind.   Sika Unitherm Steel S Exterior lösemittelhaltige Brandschutzbeschichtung Für Träger Druckglieder Zugglieder Verarbeitung: str

Herstellerinformation

Sika Deutschland GmbH
Kornwestheimer Str. 107 70439 Stuttgart

Tel (0)711 80091397
Fax (0)711 800910071
Internet  http://www.sika.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Bauchemie, Industriewerkstoffe

Stand 02.03.2017   Texte 4634  

News
Top Trinkwasserqualität für Herzogenaurach 2.12.2013
Dauerhaft dicht- über ein Jahrzehnt danach 9.9.2013
Effektive Klärwerksinstandsetzung 15.7.2013
Innovatives Schmelzgranulat 4.2.2013
Dauerhafter Feuchteschutz für Archivgut 26.11.2012