Bautenschutzsysteme Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Tür-/Fensteranschlüsse Tür-/Fensteranschlussprofile, an denen die Sockelabdichtung angearbeitet wird, von Schmutz, Fett und sonstigen haftungsmindernden Bestandteilen befreien. a. Kunststoffprofile anrauen und mit Verdünnung weber.sys 992 reinigen. b. Beschichtete Aluprofile mit Verdünnung weber.sys 992 reinigen c. Alumin
Rohrdurchführung Geprüftes Rohrdurchführungssystem, z.B Doyma- einbauen. Klebeflansch bündig mit der Außenseite der Wand einbauen. Hohlräume und Übergänge mit weber.tec 933 egalisieren
Hohlkehlen abdichten Hohlkehlen zwischen Lichtschächten und Wand sowie Wandinnenecken mit weber.tec Superflex D24 ausbilden (max. Radius 2 cm) und in die Flächenabdichtung einbinden.   Verbrauch: - weber.tec Superflex D24 ca. 0,5 bis 1,0 m²/m
Alternativposition: Abdichtung Wand gegen Wassereinwirkungsklasse W2.1-E: "mäßige Einwirkung von drückendem Wasser" aus der 2-komp., reaktiven Dickbeschichtung weber.tec Superflex D 24 (mit allgemein bauaufsichtlichem Prüfzeugnis) auf der Kratz- / Füllspachtelung in zwei Arbeitsgängen aufbringen. Trockenrückstand ≥ 98 Vol.-%. Dichte:
Feuchteschutz des Sockels Feuchteschutz des Sockelputzes im Übergang zum erdberührten Bereich aus der 2-komp., Reaktivabdichtung weber.tec Superflex D 24 in mindestens 2 Arbeitsgängen voll deckend im Schlämm- oder Spachtelverfahren aufbringen. Gesamtschichtdicke mindestens 2 mm. Diese ist mindestens bis 5 cm oberhalb des Gel
Schutz- / Dränschicht Wand Schutzschicht mit Dränung nach Durchtrocknung der Flächenabdichtung mit Drän- / Schutzmatten aus Polystyrol-Regenerat des Typs weber.sys 983, geprüft nach DIN 4095, fachgerecht aufbringen und mit filterstabiler Ringdränage verbinden.   Verbrauch: - weber.sys 983 ca. 1,05 m²/m²
Rohrdurchführung Geprüftes Rohrdurchführungssystem, z.B Doyma- einbauen. Klebeflansch bündig mit der Außenseite der Wand einbauen. Hohlräume und Übergänge mit weber.tec 933 egalisieren.
Betonbodenplatte reinigen Reinigen des Betonuntergrundes von Zementleim, Schmutz, Staub, Öl, Fett und losen sowie haftungsmindernden Bestandteilen
Bewegungsfugen Boden, 400 mm Bewegungsfugen mit dem vlieskaschierten Weich-PVC-Abdichtband weber.tec Superflex B 400, Bandbreite 400 mm, abdichten. Klebebereich des Abdichtbandes mit 2-komp. Epoxidharz weber.prim 807 grundieren. Danach Vlieskaschierung des Abdichtbandes mit weber.prim 807 tränken und weber.tec Superflex B 400 m
Sauberkeitsschicht aus Beton C 25/30, d = 10 cm, Sauberkeitsschicht aus Beton C 25/30, d = 10 cm, erstellen. Randbereich der Sauberkeitsschicht in einer Breite von b ="..." cm und einer Schichtdicke von d = "..." cm aus Beton C 25/30 erstellen und zusätzlich entsprechend statischen Erfordernissen bewehren.
Grundierung Wand Grundierung aus weber.tec 901, 1:10 RT mit Wasser verdünnt, aufbringen.   Verbrauch: - weber.tec 901 ca. 15 bis 30 ml/m²
Gebäudetrennfugen Wand, Bandbreite 240mm Gebäudetrennfugen im Mauerwerk auf durchgehender Bodenplatte, außenliegend, mit dem elastischen, vlieskaschierten Weich-PVC-Abdichtband weber.tec Superflex B 240 Endstückband abdichten. Das Abdichtband mit weber.tec 922 auf der Wandfläche und der Stahlbetonsohlplatte verkleben und im Randbereich mit
Gefälleestrich einbauen Haftbrücke aus weber.plan 816 in Anmachflüssigkeit, bestehend aus 1 RT weber.ad 785 und 2 RT Wasser herstellen und auf den mattfeuchten Untergrund einbürsten. Anschließend Estrichmörtel weber.plan 816 frisch in frisch auftragen und in vorgesehener Schichtdicke verteilen und abziehen.   Verbrauch: -
Voranstrich Deckenfläche Grundierung aus weber.tec 901, 1:10 RT mit Wasser verdünnt, aufbringen.   Verbrauch: - weber.tec 901 ca. 15 bis 30 ml/m²
Wurzelschutzfolie Geprüfte Wurzelschutzfolie, d = "..." cm, als Trennlage nach Herstellervorschrift auf vollständig durchgetrockneter Flächenabdichtung vollflächig auslegen.   Verbrauch : Wurzelschutzfolie 1,05 m²/m²
57.40 Horizontalsperre, Drucklos Horizontalsperre gegen "aufsteigende Feuchtigkeit" im Mauerwerk durch Einbringen von weber.tec 946, lösemittelfreie Injektionscreme auf Silanbasis herstellen. Die Bohrlöcher werden von hinten nach vorne vollständig mit der Injektionscreme gefüllt. Die Arbeiten sind zu protokollieren. Verbrauch: webe
57.80 Feinputz Hochwasserdampfdurchlässiger, eingesumpfter Kalk-Strukturputz weber.cal 286, verarbeitungsfertiger Feinputz aufspachteln und aufgetragenes Material je nach gewünschter Struktur mit feinem oder grobem Schwammbrett filzen.   Verbrauch: weber.cal 286, 1,5 mm Dicke, ca. 2,7 kg / m², Farbton:_____   Einh
60.110 Betonersatz Betonersatz (PCC II) aus weber.rep R4 duo, mineralischer, kunststoff- modifizierter Betonersatzmörtel R4/M2/PCC & Feinspachtel, Größtkorn 0,5 mm, frisch in frisch auf die Haftbrücke einbauen und nachbehandeln. Bei Schichtdicken über 50 mm ist mehrlagig zu arbeiten. Verbrauch: weber.rep R4 duo, ca. 1
62.30 Grundierung/Hydrophobierung Betonflächen mit weber.tec 770, wässriges Grundier- und Hydrophobiermittel auf Silan-/ Siloxanbasis. 1 : 4 Masse-Teile mit Wasser verdünnt, grundieren und hydrophobieren. Verbrauch: ca. 0,2 bis 0,4 l/m² fertige Mischung, ca.0,03 bis 0,06 l/m² Konzentrat.   Einheit: qm
64.20 Haftzugfestigkeit bestimmen Bestimmung der Haftzugfestigkeit des gereinigten und vorbereiteten Untergrundes.   Einheit: St
Grundierung, Epoxidharz außerhalb von Aufenthaltsräumen(z.B. Lagerhallen) Grundierung, Epoxidharz außerhalb von Aufenthaltsräumen für normal und stark saugende Untergründe, porenfüllend mit weber.tec 794, transparentes 2-Komp.-Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis aufbringen.   Verbrauch: weber.tec 794 ca. 300 bis 500 g/m². Einheit: m²
Einstreubelag, farbig Selbstverlaufenden Reaktionsharzmörtel aus weber.tec 796, farbiges, lösungsmittelfreies, 2-Komp.-Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis und ofengetrocknetem Füllsand Weber.sys Hartquarzmaterial 0,1 bis 0,3 mm auf die noch klebrige Grundierung aufbringen. Mischungsverhältnis weber.tec 796 1 RT : 0,8 RT we
Quarzsandabstreuung Frischen Reaktionsharzmörtel mit ofengetrocknetem Abstreusand weber.sys Hartquarzmaterial 0,7 bis 1,2 mm im Überschuss abstreuen. Nach Erhärten des Einstreubelages Entfernen des überschüssigen Abstreusandes.   Verbrauch: Weber Hartquarzmaterial 0,7 1,2 mm ca. 5 kg/m². Einheit: m²
Haftbrücke Haftbrücke aus weber.tec 793, sehr emissionsarmes, transparentes, lösemittelfreies, 2-Komp.-Reaktionsharz auf Epoxidharzbasis auf die noch klebrige Grundierung aufbringen Verbrauch: ca. 400 bis 700 g/m², je nach Rauheit des Untergrundes. Einheit: m²
Versiegelung Versiegelung der glatten, elastischen Beschichtungsoberfläche mit dem vergilbungsbeständigen, lösemittelhaltigen 1-Komponenten-Polyurethanharz weber.tec 792. Material mit kurzfloriger Rolle auftragen. Farbton: farblos Anzahl der Arbeitsgänge: 1   Verbrauch: weber.tec 792 ca. 100 - 150 g/m². Einheit:

Herstellerinformation

Saint-Gobain Weber GmbH
Schanzenstr. 84 40549 Düsseldorf

Tel +49 (0)211 91369-0
Internet  www.de.weber
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Sanierputz-System, Technische Mörtel, Fliesenverlegesysteme, Bauwerksabdichtungen

Stand 19.11.2018   Texte 1532