Ausschreibungstexte Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Voranstrich Voranstrich für gesondert beschriebene Bauwerksabdichtung auf Bitumen-Latex-Emulsionsbasis als Haftvermittler auf Beton/Mauerwerk/Putz lösemittelfrei, gute Haftvermittlung wasserfest und wasserabweisend streichfähige Konsistenz Verbrauch 0,2 bis 0,3 l/m² Fabrikat: Ruberstein® Grundierung für Dicksc
Perimeterdämmung XPS 0,040W/mK D 50 mm Schutzschicht DIN 18533-3 für Abdichtung, auf Wänden, als Perimeterdämmung, Anwendungsgebiet DIN 4108-10 PW, aus Polystyrol-Hartschaum XPS DIN EN 13164, hohe Druckbelastbarkeit -dh, Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit max. 0,040 W/(mK) Baustoffklasse DIN 4102-1 B1 (schwerentflammbar), Dicke , als
Injektion des Aktivators Nachinjizieren des Mauerwerkes bei Durchfeuchtungsgrad >80% - 95% (Baustoff: _______________ , Wanddicke: _____ cm) über die vorhandenen Packer mit einem Aktivator auf Alkalisilikatbasis.   Fabrikat: Ruberstein® IF Verbrauch: 2-5 kg/m² Mauerwerksquerschnitt Injektionspumpe nach Wahl des Auftragneh
Microporenanstrich Zur nachhaltigen Schimmelsanierung Microporenanstrich in 2 Anstrichen mittels Pinsel, Rolle oder Spritztechnik auftragen. Oberflächentrocken bei 20°C / 50% rel. Luftfeuchte nach wenigen Stunden. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Microporenanstrich mindestens 0,5 m über die zuvor befall
Zulage Zulage für Abschlagen von hartem Putz
Altputz abschlagen Vorhandenen Wandputz bis 80 cm über Höhe der sichtbaren Schädigungsgrenze abschlagen, in Container laden, einschließlich Abfuhr und Kippgebühr, Wände abkehren.Putzdicke: ca. 20 mm
Zulage Zulage für Abschlagen von hartem Putz
Untergrundprüfung und Untergrundvorbehandlung Trennschichten ( z.B. Farben, Tapeten, Schalöl o.ä.) von vorhandenen Wand- /Deckenflächen unter Verwendung von geeigneten Reinigungsmitteln/ Verfahren säubern. Nichttragfähige Altputze sind abzuschlagen, in Container laden, einschließlich Abfuhr und Kippgebühr. Freigelegte Flächen mit Stahlbesen säu
Innendämmung von Außenwänden Ruberstein® Mineralische Innendämmplatte, Dämmstoff aus CaSi Hydraten, vollflächig auf dem trag- und klebefähigen Untergrund im Verband plan eben und press gestoßen im Kammbettverfahren anbringen. Stoß- und Lagerfugen werden nicht verklebt. Der Kleber wird mit einer Traufel (10er Zahnung) auf die D
Oberputz Aufbringen der Schlussbeschichtung, bestehend aus dem Ruberstein® Trockenspachtel KSL in 2-3 mm Schichtdicke. Zeitrecht abfilzen. Alternativ kann der Ruberstein® Kalkfeinputz mit der Traufel 2 mm dick auftragen und im frischen Zustand geglättet bzw. auch abgefilzt werden. Die Gesamtputzdicke (Armier
Haftbrücke Auf den vorbereiteten und grundierten Untergrund die Ruberstein® Dichtschlämme als Haftbrücke in einem Arbeitsgang mit einem Quast oder weichem Besen auftragen.
Haftbrücke Auf den vorbereiteten und grundierten Untergrund die Ruberstein® Dichtschlämme als Haftbrücke in einem Arbeitsgang mit einem Quast oder weichem Besen auftragen.
Abdichtung Herstellen einer Bauwerksabdichtung mit einer 1-komponentigen, rissüberbrückenden flexiblen Dichtschlämme in mindestens 2 Arbeitsgängen. Fabrikat: Ruberstein® Flexible Dichtschlämme 1 (allg. bauauf. PZ: P-5018/353/13 MPA-BS)
Planung Durchführung aller relevanten Bauteiluntersuchungen zur Ermittlung von Konstruktion und Aufbau der Bauteile und der materialspezifischen Kennwerte der eingesetzten Baustoffe sowie Erfassung der Bauteilzustände einschließlich der vorhandenen Feuchte- und Salzbelastungen, einschl. aller erforderlichen
Bohrloch reinigen Entfernen des Bohrstaubes durch Aussaugen der Bohrlöcher oder Ausblasen mit ölfreier Druckluft.
Wirkstoffinjektion Herstellen der chemischen Horizontalsperre gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit im Mauerwerk (Wanddicke: cm) durch   Phase: Einbringen der Injektionsflüssigkeit, die CIV Pistole mit Lanze an ein marktübliches Druckgerät anschließen und drucklos in die waagerechten Bohrlöcher verfüllen. Nachweis
Vorbemerkung   Gegenstand der nachfolgenden Leistungsbeschreibung ist die Abdichtung des Wand- Bodenanschlusses der Kelleraußenwände von innen.
Grundierung Grundieren des Untergrundes zur Vorbereitung des Abdichtungsaufbaues mit Ruberstein® Verkieselungsflüssigkeit VF bis ca. 20 cm Höhe über Horizontalsperre und mindestens 20 cm auf Bodenfläche. Dabei ist zu beachten, dass der Auftrag vollflächig ohne Pfützenbildung erfolgt. Fabrikat: Ruberstein® Verki
Hohlkehle Wand-Bodenanschluss Hohlkehle an Wand-Bodenanschlüssen mit Ruberstein® Hohlkehlen- und Ausgleichsspachtel ausbilden. Dabei ist zu beachten, dass der Auftrag nach mattfeuchter Auftrocknung der Grundierung aus Pos. 3 erfolgt. Fabrikat: Ruberstein® Hohlkehlen- und Ausgleichsspachtel
Egalisierung Fehlstellen und Unebenheiten im Untergrund mit Ruberstein® Hohlkehlen- und Ausgleichsspachtel egalisieren. Dabei ist zu beachten, dass der Auftrag nach mattfeuchter Auftrocknung der Grundierung aus Pos.3 erfolgt. Fabrikat: Ruberstein® Hohlkehlen- und Ausgleichsspachtel
Bohrlochverschluss Nach Abschluss der Injektion sind die Bohrlöcher nach Bedarf mit baustoffverträglichen Materialien zu verschließen.
Herstellen der Bohrkanäle Herstellung der Bohrkanäle im vorher festgelegten netzartigen Bohrlochraster. Gebohrt wird horizontal bzw. bis 30° geneigt von innen ca. 50 - 75% des Mauerquerschittes. Bohrstaub in den Bohrlöchern mit Druckluft öl- und wasserfrei ausblasen oder absaugen. Wandstärke cm Bohrlochtiefe cm
Injektion Nachträgliche Vertikalsperre durch Mehrfachinjektion mit Ruba® Flex. Die Injektion erfolgt mittels einer Spezial- Injektionspumpe. Injiziert wird bis eine durchgehende vertikale Wirkebene im Mauerwerksquerschnitt erzielt ist. Die Injektion erfolgt von unten nach oben, Ebenenweise. Der Verbrauch betr
Mehrverbrauch von Ruba Flex Mehrverbrauch von Ruba® Flex gemäß Nachweis
Steinergänzung durch Steinrestauriermörtel Fehlstellen im Stein durch einen geeigneten Steinrestauriermörtel (Werktrockenmörtel MG CS IV nach DIN EN 998-1) ergänzen. Einlagige Auftragsstärke bis 50 mm   Fabrikat: Ruberstein® Steinrestauriermörtel Verbrauch: 1 kg Trockenmörtel ergibt 0,8 l Frischmörtel Farbton: nach Bemusterung

Herstellerinformation

Rubersteinwerk GmbH
Michelner Str. 7- 9 D-09350 Lichtenstein

Tel (0)37204 635-0
Fax (0)37204 635-21
Internet  www.ruberstein.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Bauwerksabdichtung, Horizontalsperre, Vertikalsperre, Feuchtesanierung mit dem Ruberstein Sanierputzsystem, Schimmelsanierung, Fassadenreinigung, Fassadenschutz, Natursteinsanierung mit Steinrestauriermörtel, Natursteinkonservierung mit Steinverfestiger, Risssanierung mit dem Ruberstein Spiralankersystem, Mauerwerksverfestigung

Stand 12.09.2018   Texte 194   Bilder 15   Anlagen/Dokumente 182