PCI Fliesentechnik/Bautechnik Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Entkopplungsbahn einbauen. Entkoppelungsbahn trittschallmindernd mit einer Wärmeleitfähigkeit nach DIN 15644 von 0,15 W/mK und einem mit einem C 2 Kleber auf ggf. gespachtelten und grundierten Untergrund verkleben. Die Stöße der Bahnen mit Kreppband verkleben.   Produkte: PCI Pecilastic E PCI Nanoflott Light PCI Flexmörtel
Abdichten nach W2-B DIN 18535-3 mit 2K MDS Mattfeucht vorbehandelte Wand- und Bodenflächen mit einer 2-komponentigen rissüberbrückenden mineralischen Dichtungsschlämme MDS beschichten. Verwendbarkeitsnachweis durch allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis mit Füllhöhe ≤ 10 m. Verbessertes Rissüberbrückungsvermögen CM O2P nach EN 14891. Bran
Kapillarsperrender Verguß Lösemittelfreies im Verhältnis 1:1 mit Quarzsand 0,3 - 0,8 mm gefülltes Epoxidharz als Kapillarsperre einbauen.   Produkt: PCI Apoten Verbrauch: ca. 1,0 kg/l
1K-PUR- Grundierung Polyurethan- Grundierungen im Mischungsverhältnis 1:1 bis 1:2 mit Quarzsand 0,05- 0,2 mm BCS 412 gefüllt mittels Kratzspachtelung auf trockenen, sauberen, festen und tragfähigen Untergrund auftragen   Produkt: PCI PUR- Grund Verbrauch. ca. 300g/m²
PCC-Mörtel im Verbund Verankerungsfähige, vorgenässte, mattfeuchte Flächen vollflächig mit PCC-Mörtelhaftbrücke einschlämmen und PCC-Mörtel "frisch in frisch" einbauen, verdichten und mit Holzbrett zureiben. Flächen vor zu schnellem Wasserentzug schützen. Schichtdicke: i. M. '..........' mm   Produkte: PCI Pecihaft PCI
Schnellestrich im Gefälle Zementschnellestrich der Mindestgüte CT C25 F4 A12 nach DIN 18560 und DIN EN 13813 im Gefälle von '..........'  % (d > 20 mm) herstellen. Schnellestrich-Fertigmörtel nach Herstellervorschrift anmischen, fachgerecht, frisch in frisch in die vorgeschlämmte zementäre Haftbrücke in einer Schichtdicke
Bodenausgleich Staubarme, sehr emissionsarme (GEV EMICODE EC 1) Ausgleichsmasse in einer Schichtdicke von '..........'mm auf grundierte und getrocknete Bodenfläche aufbringen. . Bodenausgleichsmasse entspricht der DIN EN 13813 mit der Klassifizierung CT-C20-F4, Brandverhalten Klasse A2fls1 nach DIN EN 13501-1.
Ansetzen/Verlegen von Steingutfliesen, Steinzeugfliesen, Feinsteinzeugfliesen, Cotto, Steingut-, Steinzeug- Feinsteinzeugfliesen,Cotto Fabrikat '..........', Sorte '..........', Format '..........', Farbe '..........' im Dünnbett- Mittelbettverfahren mit einem sehr emissionsarmen (GEV EMICODE EC 1 PLUS) zementären Mörtel nach DIN EN 12004 C2E und DIN EN 13501-1 (A1/A1fl-s1) anset
Keramischen Belag leitfähig verfugen, Epoxidharzbasis Elektrisch leitfähige Keramik, Fabrikat '..........' Sorte'..........' Format '..........' Farbe'..........' Oberfläche'..........' Fugenbreite'..........' elektrisch leitfähig mit Reaktionsharzfugenmörtel im Schlämm-/ Spritzverfahren verfugen. Fugenmörtel entspricht R2Tgemäß DIN EN 12004. Ran
Epoxibasiert, Multicolor Feinsteinzeugfliesen, Steinzeugplatten, Mosaik Bodenklinkerplatten Fabrikat'..........' Sorte'..........' Format'..........' Farbe'..........' Oberfläche'..........' Fugenbreite'..........' Fugenfarbe nach PCI-Farbfächer'..........'   bei erhöhten Anforderung an die optischen, mechanischen un
Risse kraftschlüssig schließen Trockene Risse über Bohrpacker mit niedrigviskosem Injektionsmaterial injizieren. Rissoberfläche mit Blitz- Zementmörtel verdämmen. Das Verdämmen der Risse, setzen von Bohrpackern und anschließendes Entfernen der Packer und der Verdämmung ist einzukalkulieren.   Produkte: PCI Apogel F PCI Polyfix
Haftbrücke, zementär Zementäre Haftbrücke auf ausreichend verankerungsfähigen mattfeuchten Untergrund einbürsten. Haftschlämme frisch in frisch mit nachfolgendem Mörtel bedecken.   Produkt: PCI Repahaft Verbrauch: mind. 2 - 2,5 kg/m²
Haftschlämme für Reparaturmörtel R4 Haftschlämme aus Instandsetzungsmörtel R 4 auf ausreichend verankerungsfähige Betonfläche auftragen. Haftbrücke intensiv in den mattfeuchten Untergrund einbürsten.Haftschlämme frisch in frisch mit nachfolgendem Mörtel bedecken.   Produkt: Nanocret R4 Verbrauch: ca. 2 kg/m²
Haftbrücke, epoxidharz Zweikomponentige Epoxidharz Haftbrücke auf ausreichend Verankerungsfähigen trockenen Untergrund auftragen. Haftbrücke frisch in frisch mit nachfolgendem Mörtel bedecken.   Produkt: PCI Repahaft EP Verbrauch: mind. 1,0 - 1,5 kg/m²
Salzanalysen-quantitativ Mauerwerksprobe entnehmen, Salzgehalt und Salzart (Chloride, Sulfate, Nitrate usw.) laboranalytisch quantitativ ermitteln und protokollieren.
Bestimmung des hygroskop. Feuchtegehaltes Mauerwerksprobe entnehmen, hygroskopische Feuchtigkeitsentnahme in % Masse im Labor ermitteln und protokollieren.
Bohrlöcher herstellen Löcher für das Einbringen des Injektionsmörtels bohren, einschließlich dem Ausblasen der Löcher (Bohrlochtiefe = Wanddicke abzüglich ca. 5 cm). Injektionsebene: Mauerwerksart: Mauerwerksdicke: Bohrlochneigung: Bohrlochanordnung: einseitig / zweiseitig Bohrlochreihen: 1 / 2 Bohrlochabstand: max. 100
Spritzbewurf-netzförmig Auf den ausreichend vorbereiteten Untergrund sulfatbeständigen nach WTA zertifizierten Spritzbewurf aus Werktrockenmörtel netzförmig als Haftbrücke zur nächsten Putzlage aufbringen.   Produkt: PCI Saniment HA Verbrauch: ca. 5 kg Trockenmörtel/m²
Spritzbewurf-volldeckend Auf den ausreichend vorbereiteten Untergrund sulfatbeständigen nach WTA zertifizierten Spritzbewurf aus Werktrockenmörtel volldeckend als Haftbrücke zur nächsten Putzlage aufbringen.   Produkt: PCI Saniment HA Verbrauch: ca. 5 kg Trockenmörtel/m²
Nachbehandlung Den frisch aufgebrachten Mörtel während der Erhärtungsphase durch geeignete Nachbehandlungs- verfahren vor zu schnellem Wasserentzug schützen.
Sanierputz zweilagig Auf den vorbereiteten, tragfähigen Untergrund einen nach WTA zertifizierten sulfatbeständigen Sanierputz-WTA aus Werktrockenmörtel, Kornbereich 0 - 1,5 mm, zweilagig aufgebringen. Die Erfüllung der Anforderungen an Sanierputze-WTA und der Nachweis der Fremdüberwachung gemäß WTA Merkblatt 2-9-04/D s
Putz-Leibung Zulage für das Aufbringen des Putzes im Bereich der Leibungen.
Aufstellen von Raumtrocknern Extrem hohe Luftfeuchtigkeit in Räumen durch das Aufstellen von Raumtrocknern soweit senken, dass ausreichende Trocknungsbedingungen für das aufgebrachte Sanierputzsystem vorhanden sind.
Feinputz Dünnschichtigen, mineralischen, wasserabweisenden Glättputz, Kornbereich 0 - 0,6 mm nach Herstellervorschrift aufgetragen. Edelputzmörtel Kategorie CS II nach DIN EN 998-1. Putzdicke: ca. 5 mm Farbton: Altweiß Oberfläche:gefilzt   Produkt: PCI Saniment FP Verbrauch: ca. 1,4 kg Trockenmörtel/m²/mm
Negativabdichtung Auf den vorbereiteten, tragfähigen Untergrund eine sulfatbeständige Spezialdichtschlämme in zwei Lagen aufbringen. Zweite Lage auf die tragfähige, an der Oberfläche trockene erste Lage aufbringen. Mindestschichtdicke: 2 mm   Produkt: PCI Barraseal Verbrauch:1,7 kg Trockenmörtel/m²/mm

Herstellerinformation

PCI Augsburg GmbH
Piccardstrasse 11 86159 Augsburg

Tel +49 (0)821 5901-0
Fax +49 (0)821 5901-372
E-Mail pci-info@basf.com
Internet  www.pci-augsburg.eu
Bereich Putze / Beschichtungen

PCI hat sich seit Jahrzehnten als Marktführer im Fliesenverlegebereich einen Namen gemacht. Eine weitere Kernkompetenz liegt in den Produkten für die Bautechnik, die Produkte der Fußbodentechnik runden das umfangreiche Sortiment ab.

Stand 24.07.2019   Texte 1107   Bilder 3   Anlagen/Dokumente 6