PCI Fliesentechnik/Bautechnik Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Leichtbaudämmplatten aufrauen Leichtbau-Dämmplatten (z. B. Polystyrol) mit Drahtbürste oder geeignetem Verfahren aufrauen.
Grundierung für KSK Bahnen für +0°C bis +5°C Geschlossene, egalisierte und saubere Mauerwerks- Putzfläche mit lösemittelfreiem Bitumenanstrich grundieren.   Anwendungsbereich: Untergrund und Lufttemperatur +0°C bis +5°C, Materialtemperatur: +5°C bis 30°C   Produkt: PCI BT 26 unverdünnt   Verbrauch: ca. 300 ml/m²
Abdichten nach W1.2-E DIN 18533-2 Radondichte kaltselbstklebende Bitumenbahnen (KSK-Bahn) mit der auf der Bahn vorgegebenen Überlappungsbreite auf den grundierten Untergrund aufkleben. Auf alle Ecken, Kanten und Kehlen ist vor dem Verkleben der Bahn ein ca. 30 cm breiter Verstärkungsstreifen aus PCI BT 23 oder aus der kaltselbstkleb
Kapillarsperrender Verguß Lösemittelfreies im Verhältnis 1:1 mit Quarzsand 0,3 - 0,8 mm gefülltes Epoxidharz als Kapillarsperre einbauen.   Produkt: PCI Apoten Verbrauch: ca. 1,0 kg/l
1K-PUR- Beschichtung 1-komponentige farbig Polyurethan-Beschichtung mit kurzfloriger Rolle gleichmäßig deckend im Kreuzgang auftragen. Nach Erhärtung Aufbringen eines weiteren Anstrichs.   Produkt: PCI PURSOL 1K farbig Verbrauch: ca. 300 - 500 g/m²
1K-PUR-Versiegelung 1-komponentige transparente Polyurethan-Versiegelung mit kurzfloriger Rolle auf mit Farbchips abgetreute und ausgehärtete Beschichtung gleichmäßig deckend im Kreuzgang auftragen.   Produkt: PCI PURSOL 1K transparent Verbrauch: ca. 250 g/m²
PCC-Mörtel im Verbund Verankerungsfähige, vorgenässte, mattfeuchte Flächen vollflächig mit PCC-Mörtelhaftbrücke einschlämmen und PCC-Mörtel "frisch in frisch" einbauen, verdichten und mit Holzbrett zureiben. Flächen vor zu schnellem Wasserentzug schützen. Schichtdicke: i. M. '..........' mm   Produkte: PCI Pecihaft PCI
Oberflächenschutzsystem OS-DII (OS 5a) Auf die mit dem Systembestandteil Feinspachtel bearbeiteten Flächen eine elastische, farbige Kunstharzdispersion, geprüft nach ZTV-ING OS DII, Farbton '..........' durch zweimaligen Anstrich im Abstand von mind. 24 Stunden auftragen; 1. Auftrag mit ca. 5 % Wasser verdünnt, 2. Auftrag unverdünnt.
Schnellestrich im Gefälle Zementschnellestrich der Mindestgüte CT C25 F4 A12 nach DIN 18560 und DIN EN 13813 im Gefälle von '..........'  % (d ≥ 20 mm) herstellen. Schnellestrich-Fertigmörtel nach Herstellervorschrift anmischen, fachgerecht, "frisch in frisch" in die vorgeschlämmte zementäre Haftbrücke in einer Schichtdic
Bodenausgleich Staubarme, sehr emissionsarme (GEV EMICODE EC 1) Ausgleichsmasse in einer Schichtdicke von '..........'mm auf grundierte und getrocknete Bodenfläche aufbringen. . Bodenausgleichsmasse entspricht der DIN EN 13813 mit der Klassifizierung CT-C20-F4, Brandverhalten Klasse A2fls1 nach DIN EN 13501-1.
Ansetzen/Verlegen von Steingutfliesen, Steinzeugfliesen, Feinsteinzeugfliesen, Cotto im kombi. Verfahren Steingut-, Steinzeug- Feinsteinzeugfliesen,Cotto Fabrikat '..........', Sorte '..........', Format '..........', Farbe '..........' im Dünnbett- Mittelbettverfahren mit einem sehr emissionsarmen (GEV EMICODE EC 1 PLUS) zementären Mörtel nach DIN EN 12004 C2E und DIN EN 13501-1 (A1/A1fl-s1) bei e
Ansetzen von Sockelfliesen Sockelfliesen Fabrikat '..........', Sorte '..........', Format '..........', Farbe '..........' im Dünnbettverfahren mit einem sehr emissionsarmen (GEV EMICODE EC 1 PLUS) zementären Mörtel nach DIN EN 12004 C2E und DIN EN 13501-1 (A1/A1fl-s1) ansetzen. Rand-, Anschluss- und Bewegungsfugen saube
Kupferband einbauen Selbstklebendes Kupferband auf den Untergrund aufbringen. Je 30 m² Fläche ist ein Anschluss an den Potenzialausgleich erforderlich. Maximaler Abstand der Bänder 5m.   Produkt: PCI Kupferband
Epoxibasiert, Multicolor Feinsteinzeugfliesen, Steinzeugplatten, Mosaik Bodenklinkerplatten Fabrikat'..........' Sorte'..........' Format'..........' Farbe'..........' Oberfläche'..........' Fugenbreite'..........' Fugenfarbe nach PCI-Farbfächer'..........'   bei erhöhten Anforderung an die optischen, mechanischen un
Dichtstoff, Multicolor Rand-, Anschluss- und Bewegungsfugen miteinem essigsäurevernetzenden sehr emissionsarmen (GEV EMICODE EC 1 PLUS) Silikon-Dichtstoff Farbe nach PCI Farbfächer:'..........' ausspritzen einschließlich aller Nebenarbeiten. Fugenbreite: i. M'..........'mm   Produkt: PCI Silcofug Multicolor
Risse kraftschlüssig tränken Risse/Scheinfugen mit dem Trennschleifer aufweiten und absaugen mit sehr emissionsarmen (GEV_ EMICODE EC 1 PLUS R) Injektionsmaterial bis zur Sättigung füllen und für nachfolgende Beschichtungen mit Quarzsand 0,3- 0,8 mm abstreuen.   Produkte: Apogel SH Verbrauch : 1,2 g/ cm³
Haftbrücke, zementär Zementäre Haftbrücke auf ausreichend verankerungsfähigen mattfeuchten Untergrund einbürsten. Haftschlämme frisch in frisch mit nachfolgendem Mörtel bedecken.   Produkt: PCI Repahaft Verbrauch: mind. 2 - 2,5 kg/m²
Haftbrücke, epoxidharz Zweikomponentige Epoxidharz Haftbrücke auf ausreichend Verankerungsfähigen trockenen Untergrund auftragen. Haftbrücke frisch in frisch mit nachfolgendem Mörtel bedecken.   Produkt: PCI Repahaft EP Verbrauch: mind. 1,0 - 1,5 kg/m²
Hohlkehle mit Epoxidharzmörtel profilieren Zwei-komponentigen Schwerlastreparaturmörtel auf vorbereiteten frisch grundierten/ abgestreuten Untergrund einbauen und als Hohlkehle mit Radius ca. 40 mm profilieren.   Produkt: PCI Aposan Verbrauch: ca. 2 kg/m   Produkt: PCI Epoxigrund 390 Verbrauch: ca. 40g/m        
Salzanalysen-quantitativ Mauerwerksprobe entnehmen, Salzgehalt und Salzart (Chloride, Sulfate, Nitrate usw.) laboranalytisch quantitativ ermitteln und protokollieren.
Putz entfernen Vorhandenen schadhaften Putz entfernen, mürben und losen Fugenmörtel mind. 2 cm tief auskratzen, Untergrund gründlich säubern und Staub entfernen. Anfallender Bauschutt ist zu Lasten des Auftragnehmers ordnungsgemäß zu entsorgen. Putzdicke: '..........' Putzmörtelgruppe:'..........'
Spritzbewurf-netzförmig Auf den ausreichend vorbereiteten Untergrund sulfatbeständigen nach WTA zertifizierten Spritzbewurf aus Werktrockenmörtel netzförmig als Haftbrücke zur nächsten Putzlage aufbringen.   Produkt: PCI Saniment HA Verbrauch: ca. 5 kg Trockenmörtel/m²
Nachbehandlung Den frisch aufgebrachten Mörtel während der Erhärtungsphase durch geeignete Nachbehandlungs- verfahren vor zu schnellem Wasserentzug schützen.
Putz-Leibung Zulage für das Aufbringen des Putzes im Bereich der Leibungen.
Hartkorneinstreuung Quarzitische Hartkorneinstreuung auf den vorgeglätteten Untergrund auftragen und nach Herstellervorschrift fachgerecht verarbeiten   Produkt: PCI Repatop 800 Verbrauch: ca. 3 - 5 kg/m² mittlere Beanspruchung ca. 5 - 8 kg/m² hohe Beanspruchung

Herstellerinformation

PCI Augsburg GmbH
Piccardstrasse 11 86159 Augsburg

Tel +49 (0)821 5901-0
Fax +49 (0)821 5901-372
E-Mail pci-info@basf.com
Internet  www.pci-augsburg.eu
Bereich Bauchemie

PCI hat sich seit Jahrzehnten als Marktführer im Fliesenverlegebereich einen Namen gemacht. Eine weitere Kernkompetenz liegt in den Produkten für die Bautechnik, die Produkte der Fußbodentechnik runden das umfangreiche Sortiment ab.

Stand 06.04.2020   Texte 1063   Bilder 3   Anlagen/Dokumente 6