ISOshade® SM

1 Konstruktionsmerkmale

Mehrschaliges Fassadenglaselement, bestehend aus einem Isolierglas und einem Zwischenraum mit integrierter Senkrechtmarkise, geeignet für den Einbau in eine Rahmenkonstruktion mit 200 mm Einspannstärke oder in/als eine Elementfassade.

 

Der innere Teil des Elementes besteht aus einer Isolierglasscheibe gem. EN1279 mit CE.

 

Diese Einheit ist mit dem äußeren Teil, einem großen und nach außen abgedichteten Zwischenraum mit innenliegender Markise, fest verbunden und wird wie eine einfache Isolierglasscheibe bewegt und eingebaut.

 

Der äußere Zwischenraum wird durch eine umlaufende Abdichtung vor Witterungseinflüssen und Verschmutzungen geschützt. Um die auftretenden Über- oder Unterdrücke, die durch Klimabelastung entstehen, auf ein zulässiges Maß zu begrenzen, ist der Zwischenraum des Fassadenelementes mit einem getesteten Druckausgleichssystem auszustatten.

 

Im Abstandshalterprofil zwischen Isolier- und Einfachglas ist ein Trocknungssystem enthalten, so dass eine Kondensatbildung verhindert wird. Das Trocknungssystem funktioniert ohne zusätzliche Energieversorgung.

 

Zur Revisionierung der Sonnenschutzanlage ist am Kopfpunkt des Elements eine luftdicht verschließbare Öffnung / wahlweise ein innenseitiges luftdicht verschließbares Revisionspaneel vorgesehen.

 

2 Standardaufbau Isolierglaselement

  • Gesamtaufbau: min. 200 mm

  • Außenscheibe: min. 8 mm ESG-H

  • Zwischenraum: ZR (Rahmenprofil) 150mm

  • Innenscheibe:min. 6mm TVG, min. 12mm SZR (Argon), min. 6mm TVG, min. 12mm SZR (Argon), min. 6mm ESG-H

 

3 Technische Leistungsdaten

  • Ug-Wert (nach DIN EN 673): .......... W/(m²K)

  • g-Wert (nach EN 13363-2 - Markise geöffnet): .......... %

  • g-Wert (nach EN 13363-2 - Markise geschlossen): .......... %

  • Schalldämmmaß Rw : .......... dB

  • Einbruchwiderstandsklasse Glas nach DIN EN 1627 / 1630: RC..........

  • Toleranzen Isolierglaselement nach Norm EN 1279 / EN1863 / EN12150

 

4 Glas

Die Glasarten und die Glasdicken sind nach statischer Erfordernis und baurechtlichen Anforderungen festzulegen.

 

  • Weißton der Gläser: Standard Floatglas / Eisenoxidarmes Glas

  • Farbe Abstandhalter: schwarz

  • Kantenbearbeitung (beidseitig angefast): Kante nicht sichtbar (gesäumt, EN12150-1) / Kante geschliffen, EN12150-1 / Kante poliert, EN12150-1

  • Roller Waves: nach Norm

  • Edge dip: nach Norm

  • Normen / Richtlinien: Glas allgemein (EN572, EN1096), TVG (EN1863), ESG-H (EN12150, EN14179), VSG (EN14449, ISO12543), Isolierglas (EN 1279)

  • Visuelle Beurteilung Glas nach Hadamar Richtlinie

  • Keramischer Druck: Farbe (RAL): .........., Vollflächiger Druck / Teilbedruckung (gem. Anlage) / Digitaldruck (gem. Anlage)

  • Rahmenprofil Farbe: eloxiert C0 (aluminium) / eloxiert C35 (schwarz)

  • Material: EN AW-6060 - T66, Eloxalqualität, nach DIN EN573-3 / DIN EN755-2 / DIN EN12020

 

5 Senkrechtmarkise-Sonnenschutz

Der Senkrechtmarkise-Sonnenschutz kommt zur Anwendung im Zwischenraum des Elements mit maximaler Umgebungstemperatur von 85°C.

 

Ausführung motorisch betriebene Senkrechtmarkise

Senkrechtmarkise Warema SecuTex-Gewebe

Größe Isolierglaselement: Breite 700 - 3.100, Höhe 1.600 - 4.100 mm

 

Senkrechtmarkise Storama Sattler-Gewebe

Größe Isolierglaselement: Breite 700 - 3.100, Höhe 1.600 - 4.100 mm

 

Bei Markisen ist zu beachten, dass die Höhe das Größenverhältnis von 1 zu 3 nicht überschreitet.

 

Breite Isolierglaselement: ..........mm

Höhe Isolierglaselement: ..........mm

 

Leistungsumfang

  • Senkrechtmarkise

  • Unterschienen mit Endkappen (Alu eloxiert)

  • Oberschiene

  • Antriebselemente inkl. Umlenkgetriebe

  • Welle (Stahl, verzinkt)

  • Lager (wartungsfrei)

  • Umlenkgetriebe

  • Motor 230V aussenliegend mit Umlenkung

  • Alle erf. Befestigungen

  • Option: Steuerelemente

 

6 Lebensdauer

Alle Materialien, Oberflächen und Antriebselemente des Sonnenschutzes müssen für die dort auftretenden klimatischen Bedingungen (Cavity-Temperaturen ca 85°C) ausgelegt sein. Die Markise müssen unter realen Bedingungen (20.000 Zyklen, 80°C +/- 5 Temperatur, Trockenluft) geprüft sein.

 

7 Antrieb

Der Antriebsmotor für den Sonnenschutz befindet sich raumseitig innenliegend außerhalb des Elements. Er kann im Reparaturfall einfach ausgetauscht werden. Der Antrieb erfolgt über ein Umlenkgetriebe.

  • Antrieb mit Positionsrückmeldung / Antrieb ohne Positionsrückmeldung

  • Stromversorgung Antrieb: 230 V AC

  • Frequenz: 50 Hz

  • Schutzart: IP 54

  • Steckerkupplung: Hirschmannkupplung

  • Antrieb inkl. CE-Kennzeichnung

  • Antrieb inkl. VDE-Prüfung

  • Die Endlagen sind voreingestellt.

  • Mit dem Antrieb wird ein Kabel mit einer Länge von 0,5m mitgeliefert.

  • Steuerung (optional)

  • Bedienungsschalter für Hoch- und Tieffahren der Markise / Bedienung über Steuerung für maximierte Positioniergenauigkeit

 

8 Fogging

Über Versuche am Gesamtprodukt muss ein Nachweis erbracht werden, dass an dem Produkt kein sichtbares Fogging entsteht. Der Nachweis ist nach EN 1279-6 mit erhöhter Temperatur und ift-Richtlinie VE07/2 Absatz 4.3 zu erstellen.

 

9 Partikelfreiheit und Abrieb

Die Elemente müssen unter Einhaltung größtmöglicher Sauberkeit hergestellt werden.

 

Grenzwerte für die Beurteilung von störenden Partikeln oder ähnlichem im Zwischenraum der Elemente

 

  • Kat. < 0.5mm max. 4 Stück pro Meter

  • Kat. < 2.0mm max. 1 Stück pro Meter

  • Kat. > 2.0mm nicht zugelassen

 

Partikel aus Abrieb

  • Bei Übergabe "0"

  • Nach 2 Jahren 10 x 10mm im Führungsnutenbereich

  • Nach 5 Jahren 20 x 20mm im Führungsnutenbereich

 

10 Prüfungen, Zulassungen, Nachweise, Datenblätter usw.

  • Nachweis der Schallschutzprüfung durch ein Prüfzeugnis einer unabhängigen Prüfinstitution (nach DIN4109 und VDI-Richtlinie 2719)

  • Nachweis des Zyklentests für die Markise durch ein Prüfzeugnis einer externen Prüfinstitution

  • Die Dauerhaftigkeit des gewählten Trocknungssystems muss nachgewiesen und durch ein externes Prüfinstitut beurteilt werden.

  • Fogging-Nachweis durch einen Test bei einem externen Prüfinstitut

  • Nachweis Ug-Wert des angebotenen Systems nach jeweils gültiger Richtlinie

  • Nachweis g-Werte der angebotenen Verglasungen und / oder der Sonnenschutzanlagen in Abhängigkeit zu den Verglasungen.

  • CE-Kennzeichnung für alle Produkte soweit erforderlich

  • Nutzungsanweisung

  • Wartungs- und Reinigungskonzept

  • Bauaufsichtliche Zulassung / ZiE, sofern baurechtlich notwendig.

  • Option: Sicherheits-Prüfnachweise für sämtliche angriffshemmend enthaltenen Bauteile (durchwurf-, einbruch- / durchbruchhemmende Konstruktionen).

 

11 Transport, Lagerung und Einbau der Elemente

Zur Gewährleistung der Qualität und Funktionalität der Isolierglaselemente müssen diese mit einem geeigneten Schutz während der Bauzeit und dem Transport ausgeführt werden.

 

Der Transport, die Lagerung und der Einbau der Elemente erfolgt gemäß BF-Merkblatt 002 / 2008 "Richtlinie zum Umgang mit Mehrscheiben-Isolierglas - Schwerpunkt: Transport, Lagerung und Einbau".

 

Fabrikat:

iconic skin ISOshade® SM, oder gleichwertig

___________________

Einheit:

Herstellerinformation

iconic skin
iconic skin GmbH Gutenbergstraße 6 86368 Gersthofen

Tel +49 (0)821 2494-416
Fax +49 (0)821 2494-311
Internet  www.iconic-skin.com
Bereich Dach und Fassade

iconic skin ist ein Unternehmen der seele Gruppe und greift daher auf Fassadenbau-Erfahrung von über 30 Jahren zurück. iconic skin entwickelt, produziert und vertreibt Produkte für modulare, wärmegedämmte Glas-Fassaden. Mit GSP® bzw. ISOshade® können zukunftsfähige Glasfassaden einfach und schnell umgesetzt werden.

Stand 09.04.2019   Texte 14   Bilder 12   Anlagen/Dokumente 18