Bodenbeschichtungen, Balkone, Laubengänge (DisboLIVE) Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Grundierung, Egalisierung der Saugfähigkeit, CapaSol Konzentrat (2:1) Grundbeschichtung aus Spezial-Grundiermittelkonzentrat auf Acrylbasis, wasserverdünnbar, lösemittelfrei, transparent, mit 2 Volumenteilen Wasser verdünnt, außen und innen einsetzbar. Technische Eigenschaften: - Egalisierung der Saugfähigkeit Erzeugnis: CapaSol Konzentrat Verbrauch: 70 ml/m²
Einstreuen von Color-Chips Abstreuen oder maschinelles Einblasen von Kunststoff-Chips, nass in nass in die zuvor beschriebene Beschichtung. Erzeugnis: Disboxid 948 Color-Chips Verbrauch: 0,04 kg/m²
Rutschhemmende Deckversiegelung, Disbothan 446 PU-Klarschicht Zusätzliche, rutschhemmende Deckversiegelung mit 1K-Polyurethan, lösemittelhaltig, elastisch, glänzend, unpigmentiert, unter Zugabe von 10 Gew.-% SlideStop Rough und max. 6 Gew.-% Verdünner. Erzeugnis: Disbothan 446 PU-Klarschicht Verbrauch: 0,15 kg/m² Erzeugnis: Disbon 947 SlideStop Rough Verbra
Chipseinstreuung Sofort nach Aufbringen der Deckschicht werden die Chips mittels Trichterpistole in die Fläche eingeblasen. Erzeugnis: Disbon HS 8255 FastChips Verbrauch: 20 g/m² Hinweis: Technische Information beachten!
Informationen zum Beschichtungs-System Das Beschichtungs-System „DisboLIVE ColorQuarz" besteht aus einer 2K-EP Grundierung, einer 2K-PUR- Verlaufbeschichtung mit einer Schichtdicke > 1 mm und einer ColorQuarz-Einstreuung mit transparenter Versiegelung. Das System erfüllt die Rutschklasse R 11 nach BGR 181 und die Rissüberbrückungsklasse
Grundbeschichtung Grundbeschichtung aus 2K-Epoxidharz, total solid, benzylalkohol- und alkylphenolfrei, emissionsminimiert, unpigmentiert, geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten, TÜV-schadstoffgeprüft und -überwacht. Technische Eigenschaften: - Prüfzeugnis für die
Kratzspachtelung für feinraue, ebene UG, Schichtdicke: 2mm Kratzspachtelung auf feinrauem, ebenem Untergrund aus 2K-Epoxidharz, total solid, benzylalkohol- und alkylphenolfrei, emissionsminimiert, unpigmentiert, geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC- Emissionen aus innenraurelevanten Bauprodukten, TÜV-schadstoffgeprüft und -überwacht, unter Beimi
Einbettschicht Einbettschicht mit 2K-PU-Beschichtung, lösemittelfrei, glänzend, pigmentiert. Reißdehnung: > 70% bei 0°C Rissüberbrückung nach DIN EN 1062-7 Klasse A4 bei 0°C Farbton: Standardfarbton gemäß Technischer Information Erzeugnis: DisboPUR 305 Verbrauch: 1,5 kg/m²
Einbettschicht Einbettschicht mit 2K-PU-Beschichtung, lösemittelfrei, glänzend, pigmentiert. Reißdehnung: > 70% bei 0°C Rissüberbrückung nach DIN EN 1062-7 Klasse A4 bei 0°C Farbton: Standardfarbton gemäß Technischer Information Erzeugnis: DisboPUR 305 Verbrauch: 0,5 kg/m²
Einstreuen von ColorQuarz, ColorQuarz-System, innen Einstreuen von ColorQuarz in die noch frische Beschichtung. Farbton: ............... Erzeugnis: Disbon 984 ColorQuarz Verbrauch: 3 kg/m²
Deckversiegelung, Disbothan 446 PU-Klarschicht Deckversiegelung mit 1K-Polyurethan, lösemittelhaltig, rißüberbrückend, unpigmentiert, glänzend. Erzeugnis: Disbothan 446 PU-Klarschicht Verbrauch: 0,5 kg/m²
Abdichtung gemäß 18531-5 Abdichtungsmasse auf 2K-Polyurehtanharzbasis mit hoher Rissüberbrückung. Geprüft nach DIN 18531-5, lösemittelfrei, kälteelastisch. Reißdehnung: > 500% Farbton: Standardfarbton gemäß Technischer Information Erzeugnis: DisboPUR 304 Verbrauch: 2,4 kg/m²
Chipseinstreuung Sofort nach Aufbringen der Deckschicht werden die Chips mittels Trichterpistole in die Fläche eingeblasen. Erzeugnis: Disbon HS 8255 FastChips Verbrauch: 20 g/m² Hinweis: Technische Information beachten!
Sockelbeschichtung Hochziehen des ausgeschriebenen Beschichtungssystems an senkrechten Flächen zur Ausbildung eines Sockels an Stützen und Wänden einschließlich Abklebe- und Beschneidearbeiten. Sockelhöhe: 15 cm Angebotspreis incl. Materialkosten
Anarbeiten an Gullys und Abläufe Zulage für das Anarbeiten des ausgeschriebenen Beschichtungssystems an Gullys und Abläufe. Im Übergang Gully/Beton ist eine Nut von ca. 5 mm Breite und ca. 15 mm Tiefe einzuschneiden und zu reinigen. Die Nut mit der Deckbeschichtung verfüllen. Angebotspreis incl. Materialkosten
Betonuntergrund, HZP-Gerät Prüfen der Haftzugfestigkeit gemäß DIN EN 1542 an oder auf vorbereitetem Betonuntergrund, Prüfgerät gemäß DIN EN 1542. Typ: ............ Ergebnisse protokollieren.
Feuchtegehalt, CM-Gerät Prüfen des Feuchtegehaltes mit dem CM-Gerät. Protokollieren der Ergebnisse.
Fliesenbelag komplett entfernen Fliesenbelag ausbauen und als Schutt beseitigen. Untergrund ganzflächig vorbereiten. Verfahren: ...............
Risse vergießen Risse aufweiten, mürbe Beton- oder Estrichflächen an den Risszonen entfernen und mit ölfreier Druckluft ausblasen. Risse vergießen mit 2K-Epoxidharz, total solid, benzylalkohol- und alkylphenolfrei, emissionsminimiert, unpigmentiert, geprüft nach den AgBB-Prüfkriterien für VOC-Emissionen aus in
Tropfkantenprofil Wassertropfkantenprofil aus verrottungsfreiem und beschichtbarem Material liefern und fachgerecht an der Balkonunterseite mit PU-Fugendichtstoff befestigen. Vor Beschichtung des Abtropfprofils Flächen anschleifen und reinigen. Erzeugnis: Korte-Tropfkantenprofil, Typ ............... Fugendichtstoff:
Dehnfugenabdichtung prüfen/erneuern Dehnfugen im Bodenbereich überprüfen, alte, versprödete Fugenmasse restlos entfernen und anschließend den Fugenquerschnitt vorbereiten und entstauben. Dehnfugen mit geeignetem Fugendichtstoff, nach den Angaben des Herstellers abdichten (erneuern), einschl. geschlossenzelligem Fugenfüllprofil und
Hohlkehle herstellen Hohlkehle im Verbund (starrer Anschluß) herstellen an aufgehende Bauteile wie folgt beschrieben: Grundbeschichtung im Randbereich-Boden/aufgehendes Bauteil- mit 2K-Epoxidharz, total solid. Hohlkehle frisch-in-frisch auf die zuvor grundierte Fläche mit schnellhärtendem Reaktionsharzspachtel auf
Hohlkehle mit Fugenausbildung herstellen Hohlkehle mit Fugenausbildung (flexibler Anschluß) herstellen an aufgehende Bauteile wie folgt beschrieben: Aufgehende Bauteile mit Styroporstreifen ca. 5 cm hoch abstellen. Abziehleiste lotrecht befestigen. Grundbeschichtung im Randbereich des Bodens mit 2K-Epoxidharz, total solid. Hohlkehl
Anarbeiten an Gullys und Abläufe Zulage für das Anarbeiten des ausgeschriebenen Beschichtungssystems an Gullys und Abläufe. Im Übergang Gully/Beton ist eine Nut von ca. 5 mm Breite und ca. 15 mm Tiefe einzuschneiden und zu reinigen. Die Nut mit der Deckbeschichtung verfüllen. Angebotspreis incl. Materialkosten
Anarbeiten an Fugenprofile/Rinnen Anarbeiten des ausgeschriebenen Beschichtungssystems an Fugenprofile und Entwässerungsrinnen. Im Übergang der Einbauteile zum Beton ist eine Nut, beidseitig der Profile bzw. Rinnen von ca. 5 mm Breite und ca. 15 mm Tiefe einzuschneiden und zu reinigen. Die Nut mit der Deckbeschichtung verfüllen.

Herstellerinformation

DISBON GmbH
Roßdörfer Straße 50 64372 Ober-Ramstadt

Tel +49 (0)6154 71-1719
Fax +49 (0)6154 71-1819
Internet  www.disbon.de
Bereich Farben und Lacke



Stand 09.12.2018   Texte 427   Anlagen/Dokumente 636