codex Natursteinverlegung ohne Verbundabdichtung Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Grundieren (vor Großformatverlegung ab 0,3 m2) nicht saugfähiger und glatter Untergründe, z.B. codex FG 500 H Grundieren nicht saugfähiger und glatter Untergründe vor der Verlegung von großformatigen Fliesen- und Natursteinbelägen ab 0,3 m2 mit schnelltrocknender Dispersions-Carbongrundierung codex FG 500 H oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Griffige Oberfläche durch Carbonfas
Kalk-Zementputz, neu, prüfen und vorbereiten Kalk-Zementputz, neu, trocken, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.   Kalk-Zementputz absaugen, um lose Teile und Staub zu entfernen bis ein belegereifer Untergrund vorliegt. Der Abfall ist ordnungsgemäß zu entsorgen.
Kantenschutzprofil Wandecken und Abschlüsse liefern und einbauen Kantenschutzprofile mit gelochtem Befestigungsschenkel für Wandecken, Ablagen, Leibungen, Simsen, Belagsabschluss liefern und nach Plan/Vorgabe der Bauleitung einbauen.   Fabrikat: ________________________   Artikelnummer: ________________________ Materialart: ________________________ (z.B. Kunstst
Fugen mit wasserabweisendem Hinterfüllprofil hinterfüllen Fugen mit wasserabweisendem Hinterfüllprofil aus geschlossenzelligem PE (PE-Rundschnur) hinterfüllen.   Fugenbreite: ____________ mm Durchmesser Hinterfüllprofil = Fugenbreite x 1,25   Die Fugen sind gemäß IVD-Merkblatt Nr. 1 abzudichten. Angebotene PE Rundschnur'......................... '
Gipskartonplatten, neu, prüfen und vorbereiten Gipskartonplatten, neu, Fugen und Schraubenköpfe verspachtelt, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.   Unverspachtelte Fugen und Schraubenköpfe verspachteln. Kanten und überstehendes Spachtelmaterial entfernen, absaugen, um lose Teile und Staub zu entfernen
Beton (Wand), neu, prüfen und vorbereiten Beton (Wand), neu, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.   Haftungsmindernde Schichten, z.B. Schalölrückstände, durch intensives Schleifen oder Fräsen entfernen, absaugen, um lose Teile und Staub zu entfernen bis ein belegereifer Untergrund vorliegt. Der Ab
Gipsputz, neu, prüfen und vorbereiten Gipsputz, neu, trocken, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.
Risse in mineralischem Estrich kraftschlüssig schliessen, z.B. UZIN KR 516 Risse in mineralischem Estrich öffnen, Querschlitze setzen, sorgfältig saugen, Wellenverbinder einlegen und kraftschlüssig schliessen mit 2-K Silikatgiessharz auf Basis Wasserglas-PUR UZIN KR 516 oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Sofortiges Abstreuen der noch feuchten Schicht im Über
Grundieren von trockenen Untergründen mit 1-K Polyurethan-Sperrgrundierung, z.B. codex FG 500 S Grundieren von trockenen Untergründen mit schnell trocknender 1-K-Polyurethan-Sperrgrundierung codex FG 500 S oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Schützt feuchteempfindliche Untergründe + Wasserfrei + Geruchsneutral + Für den Innenbereich + Giscode RU1/ Lösemittelfrei +
Serpentinit für Bodenflächen liefern und mit 2-K PU-Kleber verlegen, z.B. codex Fliesopur Liefern der Serpentinit Naturwerksteinplatten für Bodenflächen   Handelsname: ________________________ Petrographische Bezeichnung: ________________________ Nutzung: ( ) Wohnbereich ( ) Küche ( ) Shop, Verkaufsflächen Format und Dicke: L___mm x B___mm x D___mm Rohdichte: ____t/m³ Kalibriert: ja Fa
Sockelplatten mit 2-K PU-Kleber ansetzen, z.B. codex Fliesopur Liefern der Sockelplatten passend zu den in Position ? genannten Bodenbelag.   Fabrikat: ________________________ Serie, Nr.: ________________________ Nennmaß: L___mm x B___mm Herstellmaß: L___mm x B___mm x H___mm Farbe/Typ: ________________________ Oberflächenstruktur: ________________________   Ni
Belagsabschlussprofil Boden liefern und einbauen Belagsabschlussprofile mit gelochtem Befestigungsschenkel für Belagsabschlüsse, Feldbegrenzungen und Belagsübergänge liefern und nach Plan/Vorgabe der Bauleitung einbauen.   Fabrikat: ________________________   Artikelnummer: ________________________ Einsatzgebiet: ________________________ (z.B. Pr
Natursteinbelag schmutzabweisend, farbstabil, 1,5-8 mm verfugen, z.B. codex X-Care Verfugen der in den Positionen ? benannten Naturwerksteine mit gebrauchsfertiger, schmutzabweisender, farbstabiler Dispersionsfuge codex X-Care oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Geeignete Natursteinbeläge: verfärbungsunempfindliche, polierte Naturwerksteine   Fugenbreite: __________
Fugen mit wasserabweisendem Hinterfüllprofil hinterfüllen Fugen mit wasserabweisendem Hinterfüllprofil aus geschlossenzelligem PE (PE-Rundschnur) hinterfüllen.   Fugenbreite: ____________ mm Durchmesser Hinterfüllprofil = Fugenbreite x 1,25   Die Fugen sind gemäß IVD-Merkblatt Nr. 1 abzudichten. Angebotene PE Rundschnur'......................... '
Fugen in Natursteinbelag mit Natursteinsilikon elastisch verfugen, z.B. codex SG 20 Eck-, Anschluss- und Bewegungsfugen im Naturwerksteinbelag und Fugen an Einbauteilen mit neutralvernetzender, fungizid ausgerüsteter Naturstein- silikondichtmasse codex SG 20 oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers und gemäß Fugenplan nach Vorgaben des Planers verfugen. Die frische Silikonobe
Calciumsulfat-/Calciumsulfatfließestrich (CA/CAF), beheizt, max. 0,3 CM-% Restfeuchte, neu eingebaut nach DIN EN 13813, prüfen und vorbereiten Calciumsulfat-/Calciumsulfatfließestrich (CA/CAF), beheizt, max. 0,3 CM-% Restfeuchte, neu eingebaut nach DIN EN 13813, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.   Reinigungsschliff durchführen, absaugen, um Verschmutzungen der Vorgewerke zu entfernen, bis ein
Risse in mineralischem Estrich kraftschlüssig schliessen, z.B. UZIN KR 516 Risse in mineralischem Estrich öffnen, Querschlitze setzen, sorgfältig saugen, Wellenverbinder einlegen und kraftschlüssig schliessen mit 2-K Silikatgiessharz auf Basis Wasserglas-PUR UZIN KR 516 oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Sofortiges Abstreuen der noch feuchten Schicht im Über
Grundieren von trockenen Untergründen mit 1-K Polyurethan-Sperrgrundierung, z.B. codex FG 500 S Grundieren von trockenen Untergründen mit schnell trocknender 1-K-Polyurethan-Sperrgrundierung codex FG 500 S oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Eigenschaften + Schützt feuchteempfindliche Untergründe + Wasserfrei + Geruchsneutral + Für den Innenbereich + Giscode RU1/ Lösemittelfrei +
Sockelplatten mit 2-K PU-Kleber ansetzen, z.B. codex Fliesopur Liefern der Sockelplatten passend zu den in Position ? genannten Bodenbelag.   Fabrikat: ________________________ Serie, Nr.: ________________________ Nennmaß: L___mm x B___mm Herstellmaß: L___mm x B___mm x H___mm Farbe/Typ: ________________________ Oberflächenstruktur: ________________________   Ni
Belagsabschlussprofil Boden liefern und einbauen Belagsabschlussprofile mit gelochtem Befestigungsschenkel für Belagsabschlüsse, Feldbegrenzungen und Belagsübergänge liefern und nach Plan/Vorgabe der Bauleitung einbauen.   Fabrikat: ________________________   Artikelnummer: ________________________ Einsatzgebiet: ________________________ (z.B. Pr
Fugen mit wasserabweisendem Hinterfüllprofil hinterfüllen Fugen mit wasserabweisendem Hinterfüllprofil aus geschlossenzelligem PE (PE-Rundschnur) hinterfüllen.   Fugenbreite: ____________ mm Durchmesser Hinterfüllprofil = Fugenbreite x 1,25   Die Fugen sind gemäß IVD-Merkblatt Nr. 1 abzudichten. Angebotene PE Rundschnur'......................... '
Calciumsulfat-/Calciumsulfatfließestrich (CA/CAF), unbeheizt, max. 0,5 CM-% Restfeuchte, neu eingebaut nach DIN EN 13813, prüfen und vorbereiten Calciumsulfat-/Calciumsulfatfließestrich (CA/CAF), unbeheizt, max. 0,5 CM-% Restfeuchte, neu eingebaut nach DIN EN 13813, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.   Reinigungsschliff durchführen, absaugen, um Verschmutzungen der Vorgewerke zu entfernen, bis ei
Risse in mineralischem Estrich kraftschlüssig schliessen, z.B. UZIN KR 516 Risse in mineralischem Estrich öffnen, Querschlitze setzen, sorgfältig saugen, Wellenverbinder einlegen und kraftschlüssig schliessen mit 2-K Silikatgiessharz auf Basis Wasserglas-PUR UZIN KR 516 oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Sofortiges Abstreuen der noch feuchten Schicht im Über
Risse bis 3 mm im Gussasphaltestrich vor Fliesenarbeiten schließen, z.B. UZIN MK 92 S Risse bis 3 mm im Gussasphaltestrich öffnen, sorgfältig saugen und schliessen mit 2-K Polyurethanklebstoff UZIN MK 92 S oder gleichwertig nach Angaben des Herstellers.   Sofortiges Abstreuen der noch feuchten Schicht im Überschuss mit Quarzsand 0,3 - 0,8 mm UZIN Perlsand 0.8 oder gleichwertig nach A
Betonsohle/Betondecke, bis max. 6,5 Darr-% Restfeuchte, neu eingebaut nach DIN 1045-2, prüfen und vorbereiten Betonsohle/Betondecke, bis max. 6,5 Darr-% Restfeuchte, neu eingebaut nach DIN 1045-2, eben nach DIN 18202, gemäß weiteren mitgeltenden Normen und Merkblättern prüfen.   Untergrund horizontal fräsen, absaugen, um eine griffige Oberfläche für den nachfolgenden Fußbodenaufbau zu gewährleisten. Der Abf

Herstellerinformation

Uzin Utz AG
Dieselstraße 3 D-89079 Ulm

Tel +49 (0)731 4097-221
Fax +49 (0)731 4097-110
E-Mail  info@codex-x.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Sie finden Ausschreibungstexte der Marke codex zu: a) Fliesenverlegung und Natursteinverlegung im Zusammenhang mit Verbundabdichtungen im Bad, in Duschen, Duschanlagen, Wellnessbereichen, Fitnesscenter, auf Balkonen, Terrassen und Dachterrassen b) Dünnbettmörtel, Mittelbettmörtel, Spachtelmassen, Grundierungen

Stand 22.09.2016   Texte 7560