Lehmputze Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Normen und Regeln Alle Lehmputzarbeiten sind auszuführen nach den Maßgaben der "Lehmbau Regeln" des Dachverband Lehm e.V. , des TM 01 (6-2014) "Anforderungen an Lehmputz als Bauteil" des Dachverband Lehm e.V. und DIN 18550 (6-2015) "Planung, Zubereitung und Ausführung von Innen- und Außenputzen - Teil 2: Ergänzende F
Stunden eines Fachgesellen zum Nachweis Bemusterung mit verschiedenen Putzsorten / Putzoberflächen am Bauteil zum Nachweis.
Abnehmen von flächigem schadhaftem Altputz Vorsichtiges Abnehmen flächiger schadhafter Altverputze an Wänden / Decken als Vorbereitung für den Lehmverputz einschl. Schuttentsorgung.
Durchsehen von altem Lehmverputz Durchsehen der Lehmaltputzflächen an Wänden / Decken. Entfernen nicht mehr haltbarer Lehmputzteile und Ausbesserungen aus ungeeigneten Materialien einschl. Schuttentsorgung als Vorbereitung für den Lehmverputz.
Absperren von Untergründen Absperren von teer- und rußhaltigen oder mit anderen durchschlagenden Stoffen belasteten Flächen an Wänden / Decken mit einem geeignetem Sperrgrund, Verarbeiten nach Herstellervorschrift. Fabrikat: ' ................................... '
Festigen sandender Kalk- und Zementputzuntergründe Auftrag eines Festigers auf Wände / Decken. Einschließlich aller notwendigen Vorarbeiten zum Vorbereiten des Untergrundes. Verarbeiten nach Herstellervorschrift.   Material Grundierung: Bindemittelbasis Kaliwasserglas, Dispersion (z. B. CLAYTEC Festiger 13.405, 13.400 o. glw.)
Grundierung Grobkorn als Vorbehandlung für grobe Lehmputze Auftrag einer Grundierung mit Grobkornanteilen auf Wände / Decken. Einschließlich aller notwendigen Vorarbeiten zum Vorbereiten des Untergrundes. Verarbeiten nach Herstellervorschrift. Mit einheitlichem Körnungsbild, griffig für den nachfolgenden Putzauftrag aus grobem Lehmputzmörtel.   Material Gru
Putzträger auf Holzbalken in der Putzfläche Bespannen von Holzbalken in der Putzfläche von Wänden / Decken mit Rohrgewebe. Befestigen durch Antackern mit verzinkten Klammern (L mind. 25 mm). Schilfrohrhalme parallel zum Holzbalken. Dimensionen der Balken im Mittel. Breite: ' ................................... ' cm Höhe: ' .................
Putzträger flächig Bespannen von Holz- oder anderen Wand- / Deckenflächen mit Rohrgewebe. Befestigen durch Antackern mit verzinkten Klammern (L mind. 25 mm). Bei Verbretterungen, Verschalungen o. ä. Schilfrohrhalme rechtwinklig zu den Fugen.   Material Rohrgewebe: Natur-Schilfrohr drahtgebunden, ca. 70 Halme je m (z.
Ausgleichsschicht Auftragen einer Ausgleichsschicht aus Lehmputzmörtel nach DIN 18947, SII, WS III auf Wände / Decken einschl. fachgerechter Vorbereitung des Putzuntergrundes. Untergrund: ' ................................... '. Dicke im Mittel: ' ................................... ' cm   Material Lehmunterputzm
Einlage von Rohrgewebe Einbetten von Rohrgewebe an Wänden zur Stabilisierung von nass in nass aufgebrachten Schichten aus Lehmmörtel. Punktuelle Befestigung des Gewebes in festem Grund. Abrechnung je Lage.   Material Rohrgewebe: Natur-Schilfrohr drahtgebunden, ca. 70 Halme je m (z. B. CLAYTEC 34.001 o. glw.)
Einlage von Rohrgewebe Einbetten von Rohrgewebe an Wänden zur Stabilisierung von nass in nass aufgebrachten Schichten aus Lehmmörtel. Punktuelle Befestigung des Gewebes in festem Grund. Abrechnung je Lage.   Material Rohrgewebe: Natur-Schilfrohr drahtgebunden, ca. 70 Halme je m (z. B. CLAYTEC 34.001 o. glw.)
Armierung partiell Einbetten eines Armierungsgewebes in die frische, nasse Oberfläche des Lehmunterputzes auf Wänden / Decken incl. notwendiger Überlappungen. Teilflächen nicht zusammenhängend. Größe der Teilflächen Länge: ' ................................... ' cm Breite: ' ................................... ' cm
Armierung flächig Flächiges Einbetten eines Armierungsgewebes in die frische, nasse Oberfläche des Lehmunterputzes auf Wänden / Decken incl. notwendiger Überlappungen.   Material Flachsgewebebahnen, Masche 5 x 5 mm (z. B. CLAYTEC 35.030, 35.033 o. glw.) oder Glasgewebebahnen, Masche 5,5 x 5,5 mm (z. B. CLAYTEC 35.010
Vorspritz aus Lehmmörtel Auftrag eines Vorspritzes aus grobem Lehmputzmörtel nach DIN 18947, SII, WS III, auf Wände / Decken als Vorbereitung für den einlagigen Verputz mit grobem Lehmmörtel. Zur Vereinheitlichung der Saugfähigkeit des Putzuntergrundes und zur Verbesserung der Putzhaftung. Flächendeckung knapp 100%, Relief
Lehmspachtel Auftrag einer Lehmglättspachtelmasse auf Wände / Decken. Untergrund sehr fein geriebenen oder geglättet. Fertig für den nachfolgenden Anstrich. Verarbeiten nach Herstellervorschrift. Oberfläche Qualitätsstufe: ' ........... '   Material Lehmspachtel Lehm und Ton,Kalksteinmehl, feinste Pflanzenfaser
Nachträgliche Beiputzarbeiten im Unterputz Fensterlaibungen und andere streifenförmige Fehlstellen im Unterputz nach nachträglichem Einbau von Bauelementen beiputzen. Streifenbreite: ' ................................... ' cm
Putzeckleisten Fachgerechtes Anbringen von verzinkten Putzeckleisten / Edelstahl-Putzeckleisten / Kunststoff-Putzeckleisten mit Ansetzmörtel. Befestigung im unteren Bereich (ca. 1 m) alle 20 cm. Art ' ................................... '
Kanten ausarbeiten Handwerklich sorgfältiges Ausarbeiten von Putzkanten an Wänden / Decken in abgerundeter Form ohne Putzeckleiste. Einschl. Einbauen eines Armierungsgewebestreifens je nach Notwendigkeit. Durchmesser der Rundung: ' ................................... ' mm
Putzabschlussprofile Fachgerechtes Anbringen von verzinkten Putzeckleisten / Edelstahl-Putzeckleisten / Kunststoff-Putzeckleisten mit Ansetzmörtel nach Vorgabe. Art ' ................................... '
Ausbildung der Flächen als Sichtfachwerk Mehrpreis für fachgerechtes Anputzen an Holzbalken in Wänden / Decken ohne / mit Kellenschnitt / Fase.
Oberfläche in besonderer Ausführung Mehrpreis für Oberflächen von Lehmputzen auf Wänden / Decken in besonderer Ausführung. Fertig für den Anstrich oder die sonstige Weiterbehandlung. Art: Oberfläche geglättet / Oberfläche ' ................................... '
Bautrocknung Eigenverantwortliche und fachgerechte Bautrocknung der Putzlagen einschl. Bereitstellen der notwendigen Geräte, Transport- und Mietkosten. Einschl. aller notwendigen Entleer- oder Wartungsarbeiten. Kontrolle und Dokumentation der Trocknung durch Führen eines Trocknungsprotokolls.
Putzträger nur auf Deckenbalken Bespannen von Deckenbalken mit Rohrgewebe. Befestigen durch Antackern mit verzinkten Klammern (L mind. 25 mm). Schilfrohrhalme parallel zum Holzbalken. Decke mit umputzten Balken, Aufmaß nach Raum-Grundfläche. Balkenhöhe: ' ................................... ' cm Balkenbreite: ' ..................
Deckputz aus feinem Lehmmörtel auf Unterzügen Auftragen einer Putzschicht aus feinem Lehmputzmörtel nach DIN 18947, SII, WS III, Abrieb ≤ 0,5, als Deckputz oder einlagiger Verputz in einer Dicke von 3 mm einschl. fachgerechter Vorbereitung des Putzuntergrundes. Verputz der Untersichten und Seiten. Ausarbeiten aller Kanten, Kehlen und Anschlüsse

Herstellerinformation

CLAYTEC e. K.
Nettetaler Str. 113 41751 Viersen

Tel +49 (0)2153 918-0
Fax +49 (0)2153 918-18
Internet  www.claytec.com
Internet  www.claytec.de
Bereich Bauchemie / Beschichtungen / Putze

Seit mehr als 20 Jahren arbeiten wir, die Profis von CLAYTEC, mit dem Baustoff Lehm. Auf der soliden Basis langjähriger handwerklicher Erfahrung bieten wir nicht nur professionell aufbereitete Baustoffe, sondern Lehmbau im System.

Stand 20.08.2018   Texte 164   Bilder 4