WDVS nach Arbeitsablauf Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Grundierung, rollfähig, Egalisierung der Saugfähigkeit, CapaSol RapidGrund Grundbeschichtung mit Spezial-Grundiermittel auf Acrylbasis, wasserverdünnbar, lösemittelfrei, transparent, außen und innen einsetzbar. Technische Eigenschaften: - Egalisierung der Saugfähigkeit - Hohes Eindringvermögen - Optimiert für die Rollenverarbeitung Erzeugnis: CapaSol RapidGrund Verbrauch:
610 Haftgrundierung auftragen Auftragen einer Haftgrundierung für nachfolgende Beschichtungen mit Kunstharz-, Siliconharz-, Dispersionssilikat, Mineral- oder Buntsteinputzen auf die durchgetrocknete Armierungsschicht. Farbton gleich dem der Endbeschichtung Erzeugnis: PutzGrund 610 Verbrauch: 350 g/m²
Grundbeschichtung, verfestigend, TiefGrund TB Grundbeschichtung mit Spezial-Grundiermittel, lösemittelverdünnbar, verfestigend. Erzeugnis: TiefGrund TB Verbrauch: 300 ml/m²
6680/30 Wärmebrückenoptimierten Sockelanschluss herstellen Fluchtrechte Befestigung eines systemzugehörigen Kunststoffprofils als Fixierhilfe für die nachfolgend zu verlegenden Dämmplatten mit entsprechenden Schlagdübeln und Befestigungsabstand max. 50 cm, Ausgleich von Unebenheiten mit Unterlegscheiben. Nach Dämmstoffverlegung Sockelprofil aus Kunststof
EPS-Perimeterdämmplatten, WLZ 035, Dämmplattendicke: ..... mm Perimeterdämmplatten aus EPS-Hartschaum, Typ: EPS PW, mit systemzugehöriger Klebemasse dicht gestoßen verkleben. Einsatz über der Geländeoberkante: Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit: 0,035 W/(m x K) Verklebung: Wulst-Punkt-Methode Einsatz unter der Geländeoberkante: Bemessungswert der Wärmele
Hohlkehle an Plattenunterkante ausbilden Ausbildung einer Hohlkehle an der Plattenunterkante im erdberührten Bereich der Sockeldämmung durch Anschrägen der Dämmplattenkante auf ca. 45° über die gesamte Plattendicke.
Nichtbrennbare Außenwandbekleidung bis mind. 3 m Höhe, WLZ 041, d = ..... mm Anbringen von nichtbrennbaren Mineralwolle-Dämmplatten innerhalb eines schwerentflammbaren WDVS gemäß Systemzulassung oberhalb eines max. 90 cm hohen Spritzwassersockels über OKG oder genutzten, angrenzenden horizontalen Gebäudeteilen bis zur Höhe der Decke über dem 1. Geschoss, jedoch auf mind. 3
Schräge Zuschnitte von Dämmplatten Zuschneiden von Dämmplatten in Winkeln < / > 90° im Bereich von Anschlüssen und Systemrändern.
Schlagdübel, Dübellänge: ..... mm Statisch relevante Verdübelung der verklebten PS-/MW-Fassadendämmplatten mit europäisch zugelassenen Tellerdübeln, bestehend aus einer Polyethylen-Dübelhülse mit Dämmstoff-Halteteller und vormontiertem, verzinktem Spezialspreiznagel mit umspritztem glasfaserverstärktem Einschlagkopf. Dübellänge:
Schlagdübel 061/... + Dübelscheibe 153/VT90, Dübellänge: ..... mm Statisch relevante Verdübelung der verklebten MW-Fassadendämmplatten mit europäisch zugelassenen Tellerdübeln, bestehend aus einer Polyethylen-Dübelhülse mit Dämmstoff-Halteteller und vormontiertem, verzinktem Spezialspreiznagel mit umspritztem glasfaserverstärktem Einschlagkopf und Dübelscheib
Tropfkantenprofil 125 x 125 mm Tropfkante am Übergang von Horizontal- und Vertikalflächen mit einem Winkel-Kunststoffprofil mit Tropfkante und beidseitigen Gewebestreifen herstellen. Exakte Verarbeitung in einer Flucht durch Steckverbindermontage. Länge: 2500 mm Schenkellänge: 125 x 125 mm. Erzeugnis: Capatect-Tropfkantenprof
Anputzleiste Comfort, Capatect-Anputzleiste Comfort 660 Anschlußfugen an angrenzende Bauteile ausbilden mit Comfort-Anputzleiste zur 3 dimensionalen Be- wegungsaufnahme, bestehend aus Kunststoffschiene, selbstklebendem Schaumband, vorkomprimiertem Fugendichtband, intergriertem Gewebestreifen und abtrennbarer Lasche mit Klebestreifen. Ausführung: - Fen
Anputzleiste 3D-Mini, Capatect-Anputzleiste 3D-Mini 646 Anschlussfugen an angrenzende Bauteile ausbilden mit zweiteiliger, schlanker 3D-Anputzleiste zur 3-dimensionalen Bewegungsaufnahme, bestehend aus Kunststoffschiene, selbstklebendem Schaumband, integriertem Gewebestreifen und abtrennbarer Lasche mit Klebestreifen. Ausführung: - Fensterposition: Ma
Anputzprofil, Capatect-Anputzprofil 694/10 Anschlussfugen an angrenzende Bauteile ausbilden mit Fertigteilprofil, bestehend aus Kunststoffschiene mit selbstklebendem Schaumband, Gewebestreifen und Folienabdeckung. Ausführung: - Fensterposition: in Mauerwerksebene - Fenstergröße: ≤ 2,5 m² - Dämmstoffdicke: ≤ 160 mm - Hellbezugswert: ≥ 20
Capatect Übergangsprofil 665 Fluchtgerechtes Anbringen eines Übergangsprofils mit Gewebe, Putzabzugskante und geneigtem Schenkel aus PVC mit Tropfkante zur Ausbildung des horizontalen Übergangs von Putz zu leicht vorspringenden, darunter liegenden Fassadenbereichen, wie z.B. Keramikflächen. Vollflächiges Einbetten in die syste
Dehnfugen in Fassadenflächen mit Sockelschienen, Fugenbreite: 17-32 mm Dehnfugen (Bewegungsfugen) durch beidseitigem Einbau von Sockelschienen und Abdichtung mit expandierendem Fugendichtband, ausbilden. Sockelschienen in separater Position beschrieben. Ausführung: vertikal / horizontal Dämmschichtdicke: ..... mm Fugenbreite: 17 - 32 mm Erzeugnis: Capatect-Fugendichtb
Mechanisch hoch belastbare Armierungsschicht, carbonfaserverstärkt, Schlagfestigkeit: >= 60 Joule Mechanisch hoch belastbare Armierungsschicht im Sockel- bzw. Eingangsbereich aus carbonfaserver- stärkter, wasserresistenter 2K-Armierungsmasse sowie carbonfaserverstärkter, dispersionsgebundener Leichtspachtelmasse und Armierungsgewebe ganzflächig in 2 Lagen herstellen. Technische Eigenschaft
651/20 Sturzeckprofil für Fensterecken verlegen Verlegen von Sturzeckprofilen für Laibungen zur exakten Ausbildung von Fensterecken. Vollflächiges Einbetten in die systemzugehörige Armierungsschicht an den festgelegten Eckbereichen. Erzeugnis: Capatect Sturzeckwinkel 651/20 Verbrauch: 1 St/Ecke
Zulage für Laibungen/ Nischen Beschichtung wie vor beschrieben, jedoch als Zulage für die Ausführung auf Laibungen und/oder Nischen. Laibungs-/ Nischentiefe: ..... cm Ausführung: in ..... Arbeitsgängen Farbton: ................ Erzeugnis: ............... Verbrauch: ...............
610 Haftgrundierung auftragen Auftragen einer Haftgrundierung für nachfolgende Beschichtungen mit Kunstharz-, Siliconharz-, Dispersionssilikat, Mineral- oder Buntsteinputzen auf die durchgetrocknete Armierungsschicht. Farbton gleich dem der Endbeschichtung Erzeugnis: PutzGrund 610 Verbrauch: 350 g/m²
Silikat-Fassadenputz, Kratzputz-Struktur, 2,0 mm, Sylitol-Fassadenputz Strukturputz auf Kaliwasserglasbasis mit geringen organischen Zusätzen, hoch wasserdampfdurchlässig, matt. Technische Eigenschaften: - A2-s1, d0 gemäß DIN EN 13501-1 (nichtbrennbar) Körnung: ca. 2,0 mm Struktur: Kratzputz-Struktur Farbton: weiß Erzeugnis: Capatect Sylitol-Fassadenputz K20 Verbrauc
Edelkratzputz, Körnung: 4 mm, Capatect-Edelkratzputz K 40 Edelkratzputz aus mineralischem Werktrockenmörtel, Mörtelgruppe P Ic nach DIN 18 550, mit Glimmerzusatz. Körnung: 4,0 mm Struktur: Edelkratzputz-Struktur Farbton: Standardfarbton gemäß Technischer Information Erzeugnis: Capatect-Edelkratzputz K 40 Verbrauch: 18 kg/m² Hinweis: Bei Putzen unter 3 mm
ZB+SB, Siliconharz-Fassadenfarbe geschützt vor Algen-/Pilzbefall, ThermoSan Zwischen- und Schlussbeschichtung auf Basis eines anorganisch-organisch copolymeren Bindemittels mit Nano-Quarz-Gitter-Technologie, hoch wasserabweisend, hoch diffusionsfähig, wasserverdünnbar, verschlämmt feine putztechnische Risse, matt. Technische Eigenschaften: - Farbtonbeständigkeit gemäß B
Eckverblender, Classic, 3/4-Läufer, Format II (DF), 175 x 115 x 52 mm Eckverblender als Kantenausbildung, im Verband, auf Armierungsschicht verkleben, einschl. Fugen- verstrich. Winkelstück mit Kopf und 3/4-Stein. Technische Eigenschaften: - A2-s1, d0 gemäß DIN EN 13501-1 (nichtbrennbar) Abmessung: 175 x 115 x 52 mm Oberflächenstruktur: genarbt Farbton (Flachverblen
Zulage für nachträgliche Vollverfugung Zulage zu Position "Flach- und Eckverblender" für die nachträgliche Vollverfugung der verlegten Flach- und Eckverblender, mit systemzugehörigem Fugenmörtel. Erzeugnis: Meldorfer Fugenmörtel 081 Verbrauch: 4 kg/m²

Herstellerinformation

CAPAROL Farben Lacke Bautenschutz GmbH
Handelnd im Namen und für Rechnung der DAW SE Roßdörfer Straße 50 D-64372 Ober-Ramstadt

Tel (0)6154 71-0
E-Mail info@caparol.de
Internet  www.caparol.de
Bereich Farben und Lacke

Unter dem Leitgedanken Farbe - Struktur Oberfläche haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, das Spektrum an Produkten und Werkstoffsystemen, das die Caparol-Firmengruppe als international tätiges Unternehmen Architekten und Planern bietet, in seiner Gesamtheit mit allen damit verbundenen gestalterischen Möglichkeiten transparent zu machen.

Stand 22.11.2020   Texte 2059