WDVS schwerentflammbar / Putz Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Kantholz als Hilfslattung anbringen Montieren eines Kantholzes mit geeigneten Befestigungsmitteln als horizontale Hilfslattung auf den Untergrund zur exakten Ausrichtung darüber anzuordnender Baustoffe und Bauteile, wie z. B. Dämmplatten in WDVS bzw. VHF, einschließlich kompletter Demontage der Hilfslattung nach festem Sitz dieser Sto
Zulage: Zweilagige Dämmstoffverklebung Zulage zu vorbeschriebener Position (Verklebung Dämmstoff) für: Zweilagige Verklebung der Dämmplatten - zum Erreichen der erforderlichen Gesamtdämmstoffdicke - zum vorherigen Untergrundausgleich (bei konstruktiven Notwendigkeiten, z.B. Nischen, Fenster in Dämmebene) - zur Überarbeitung der von Stoß-
Zulage: Stufenfalz bei EPS-Dämmplatten Zulage zu vorbeschriebener Pos. (Dämmung Polystyrol) für: Ausführung von Dämmplatten in Stufenfalz.
Fassadenbereich C: EPS-Dämmplatten bei ermittelten Windsoglasten mit Chi = 0,000 W/K nach DIN EN 1991 zugelassen verdübeln Oberflächenbündige Verdübelung der EPS-Dämmplatten auf eingeschränkt klebegeeigneten Untergründen (Haftzugfestigkeit < 0,08 N/mm²) mit allgemein bauaufsichtlich zugelassenen Schraubdübeln mit punktbezogenem Wärmedurchgangskoeffizient von 0,000 W/K gemäß Windlast-Berechnungen nach DIN EN 1991 1-4 im
Schräge Zuschnitte von Dämmplatten Zuschneiden von Dämmplatten in Winkeln </> 90° im Bereich von Anschlüssen und Systemrändern.
Abschlussriegel mit Miwo 035 ausbilden Fluchtrechte, planeben und vollflächig verklebte Wärmedämmschicht aus mind. 20 cm hohen Mineralwolle-Dämmplatten zg aufbringen.   Lage: - Oberkante des Brandriegels bis 1,0 m unterhalb von angrenzenden brennbaren Produkten als oberen Abschluss des WDVS - gebäudeumlaufend Material: - nichtbrennbare
Innenecken armieren Verlegen eines Eckwinkels im Bereich von Gebäudeinnenecken zur Erhöhung der Sicherheit der Armierungsschicht gegenüber außenseitig angetragene Brandlasten. Reißfestigkeit: > 2,3 kN/5 cm Flächengewicht: ca. 280 g/m² Schenkellänge: 11/13 cm   Produkt: - Eckwinkel FireBreak
Deckenbrandriegel im 2.OG konstruktiv verdübeln Verdübelung der Miwo-Dämmplatten der zusätzlichen Brandbarrieren mit allgemein bauaufsichtlich zugelassenen Dübeln aus Kunststoff mit Spreizelement aus Stahl. Dübelabstand: max. 45 cm Dübelrandabstand: seitlich max. 15 cm, nach oben und unten mind. 10 cm Untergrund: ... Dämmstoffdicke: ... mm Teller
Innenecken armieren Verlegen eines Eckwinkels im Bereich von Gebäudeinnenecken zur Erhöhung der Sicherheit der Armierungsschicht gegenüber außenseitig angetragene Brandlasten. Reißfestigkeit: > 2,3 kN/5 cm Flächengewicht: ca. 280 g/m² Schenkellänge: 11/13 cm   Produkt: - Eckwinkel FireBreak
Brandschutz WLZ 041 vor einbindenden Brandwänden anbringen Fluchtrechte, planeben und vollflächig verklebte Wärmedämmschicht aus Mineralwolle-Dämmplatten (DIN EN 13162), Brandverhalten nichtbrennbar nach LBO, als Brandschutzmaßnahme im Bereich von einbindenden Brandwänden. Vollflächiges Verkleben mit systemzugehörigem Plattenkleber. Plattenformat: 120 cm x
Zulage: vertiefte Verdübelung (Miwo zg) Zulage zu vorbeschriebener Position (Verdübelung) für: Vertieftes Montieren der Dübel im Miwo-Dämmstoff (zg) in einem Arbeitsgang. Setzen der Hutprofile und Dübel auf die Dämmstoffoberfläche und gleichmäßiges Eindrehen. Verschließen des Verdübelungspunktes bündig zur Dämmstoffoberfläche mittels Dämm
Laibungen haftgrundieren Haftgrundieren von horizontalen und vertikalen Laibungen wie Hauptposition. Laibungstiefe ca.... mm
Laibungen putzen / beschichten Putzen von horizontalen und vertikalen Laibungen wie Hauptposition. Laibungstiefe ca. ... mm
Glasfasergewebeprofil mit variablem Winkel verlegen Lot- und fluchtrechtes Verlegen des systemzugehörigen Kantenprofils von der Rolle zur Ausbildung von variablen Ecken und Kanten bei späterem Putzauftrag speziell bei dünnschichtigen Aufbauten. Vollflächiges Einbetten in die systemzugehörige Armierungsmasse.   Produkt: - Rolleckprofil
Blechanschlüsse ausbilden Fluchtrechtes Verlegen eines systemzugehörigen An- bzw. Abschlussprofils aus PVC mit Gewebe für Putzabschlüsse oder -übergänge zu vertikalen Flachblechaufkantungen in den festgelegten Bereichen nach dem Anbringen entsprechender Verblechung. Vollflächiges Einbetten in die systemzugehörige Armierungsm
Attikaprofil einbauen Attikaprofil aus Kunststoff mit Gewebe und gegenprofilierter Tropfnase zur Sicherung gegen hochdringendes Regenwasser auf der Fassade unter dem Attikablech in die Armierungsmasse vollflächig einbetten.   Produkt: - Attikaprofil KU mit Gewebe
Dehnfuge, fassadenbündig, mit Dehnfugenprofil ausbilden Ausbildung einer vertikalen Dehnfuge für ebene Wandflächen mit systemzugehörigem Dehnfugenprofil aus Kunststoff mit elastischem Mittelteil, durch Einbetten des Profiles in die systemzugehörige Armierungsmasse. Fugenbreite: 5 - 25 mm   Produkt: - Dehnfugenprofil G
Anschlussfuge nach DIN 18540 anlegen Anlegen von schlagregendichten Anschlussfugen gemäß DIN 18540 einschließlich Vorbereiten der vorgeschriebenen Fugengeometrie, sowie ggf. Verfestigen der Fugenflanken. Verfugung mit Fugendichtstoff mit Dehnfähigkeit bis 25 % einschließlich Hinterfüllung mit nichtsaugender Polyethylen-Schnur. Dichtsto
Aufrauen der Oberfläche Aufrauen der Putzoberfläche durch geeignete Maßnahmen (z. B. wirksamer Besenstrich, Zahntraufel 6 x 6 mm) zur Aufnahme von Edelkratzputzen.
Siliconharzdekorputz in Kratzputzstruktur für außen auftragen Aufziehen und Strukturieren von systemzugehörigem Siliconharzdekorputz für außen, abtönbar, stark wasserabweisend nach DIN 18550, hoch wasserdampfdurchlässig, witterungsbeständig, hohe Sicherheit gegen den Befall von Mikroorganismen, hoch elastisch und mechanisch hoch belastbar, schlagregendicht auf
Dekorschicht Spar Dash organisch auftragen Auftragen einer organischen Trägerschicht in einer Schichtstärke von 4 mm. Anschließendes Einbringen der Strukturkörnung in die frische Trägerschicht (Körnung max. 8 mm) und leicht anklopfen. Das Gesamtsystem muss nach EOTA, ETAG 004, Nutzungskategorie I eingestuft sein. Farbton Receiver: ... gemäß
Einleitung Original Meldorfer® Hyperlink: Original ( ( ( Dekorative Oberflächengestaltung in Klinkeroptik - Individuelles Design von alsecco-Fassadensystemen - Vielfältige Gestaltungsvariationen - Für Alt- und Neubauten einsetzbar - Hohe Wertbeständigkeit - Technisch ausgereifte und langzeitbewährte Systemlösung - Exakt abgestim
Zulage für Vollverfugung Zulage zu vorbeschriebener Position (Schlussbeschichtung in Klinkeroptik) für: nachträgliche Vollverfugung der hergestellten Flächen aus klinkerartig vorgefertigten Putzteilen mit systemzugehörigem Fugenmörtel. Farbton: ...   Produkt: - Original Meldorfer® Fugenmörtel AF
Siliconharzfarbe auftragen Gleichmäßiges Auftragen einer systemzugehörigen, wasserabweisenden und wasserdampfdurchlässigen Siliconharz-Fassadenfarbe, mit Sicherheit gegen den Befall durch Mikroorganismen, matt, auf Basis einer hochwertigen Siliconharz-Emulsion, als volldeckende Fassadenfarbe durch Streichen oder Rollen in zwe
Gerüstankerlöcher verschließen Regendichtes Verschließen der Gerüstankerlöcher mit imprägniertem PUR-Weichschaumstoff und integrierter KU-Putzträgerscheibe. Dazu Gerüstankerbereich mit Handfräser ca. 3-4 mm einfräsen, reinigen, mit Dichtstoff versehen und komprimierten Gerüststopfen in das Gerüstankerloch bündig einführen. Nach E

Herstellerinformation

alsecco GmbH
Kupferstraße 50 D-36208 Wildeck

Tel +49 (0)36922 88-0
Fax +49 (0)36922 88-330
E-Mail kontakt@alsecco.com
Internet  www.alsecco.com
Bereich Dämmung - Gebäude

alsecco ist Ihr Partner beim Thema Fassade: leistungsfähige Wärmedämm-Verbundsysteme, Porenbeton-Beschichtungen, Außenputze, Innenputze, Farben, Spritzputzspachtel, Fassadenprofile, Fensterbänke, Dachboden- und Kellerdeckendämmung.

Stand 14.02.2020   Texte 2316   Bilder 15