WDVS mit Phenolharzdämmplatten Hier sehen Sie eine Auswahl von Positionen aus diesem Gliederungspunkt, die Sie interessieren könnten.
Kantholz als Hilfslattung anbringen Montieren eines Kantholzes mit geeigneten Befestigungsmitteln als horizontale Hilfslattung auf den Untergrund zur exakten Ausrichtung darüber anzuordnender Baustoffe und Bauteile, wie z. B. Dämmplatten in WDVS bzw. VHF, einschließlich kompletter Demontage der Hilfslattung nach festem Sitz dieser Sto
Fassadenbereich C: Phenolharz-Dämmplatten bei ermittelten Windsoglasten mit Chi = 0,000 W/K nach DIN EN 1991 zugelassen verdübeln Oberflächenbündige Verdübelung der Phenolharz-Dämmplatten mit allgemein bauaufsichtlich zugelassenen Schraubdübeln mit punktbezogenem Wärmedurchgangskoeffizient von 0,000 W/K gemäß Windlast-Berechnungen nach DIN EN 1991 1-4 im Fassadenbereich C. Chi-Wert: 0,000 W/K Verankerungstiefe: mind. 30 mm Däm
Zulage: Erhöhung der Schaftlänge Zulage zu vorbeschriebener Position (Verdübelung) für: Erhöhung der Schaftlänge im Bereich dickerer Dämmstoffe bzw. anderer Untergründe. Mehrlänge des Dübels: ... mm Schaftlänge gesamt: ... mm
Schräge Zuschnitte von Dämmplatten Zuschneiden von Dämmplatten in Winkeln </> 90° im Bereich von Anschlüssen und Systemrändern.
Zulage: höhere Dämmstoffdicken Zulage zu vorbeschriebener Pos. (Dämmplattenverlegung) für: Erhöhung der Dämmstoffdicke um ..... mm. Dämmstoffdicke gesamt: ..... mm   Produkt: - Dämmplatte wie vor
Phenolharz-Dämmplatten in Laibungen anbringen Anbringen von beidseitig vlieskaschierten Fassadendämmplatten aus Phenolharzdämmstoff in Tür- und Fensterlaibungen. Verkleben auf den vorbereiteten Untergrund mit systemzugehörigem Plattenkleber, in den Abmessungen 1200 x 400 mm, (ab Dämmstoffdicke 120 mm mit werkseitiger Aufdopplung). Verkleben auf
Laibungen haftgrundieren Haftgrundieren von horizontalen und vertikalen Laibungen wie Hauptposition. Laibungstiefe ca.... mm
Laibungen putzen / beschichten Putzen von horizontalen und vertikalen Laibungen wie Hauptposition. Laibungstiefe ca. ... mm
Faschen ausbilden Ausbildung einer Fasche umlaufend um Gebäudeöffnungen durch Abkleben des vorbereiteten Untergrunds mit geeigneten Klebebändern in den festgelegten Bereiche. Nach Auftrag des Strukturputzes Klebeband im frischen Zustand des Putzes entfernen und ggf. entstandene Putzkanten nachbehandeln. Breite der Ab
Anstrich wie vor, jedoch anderer Farbton auf Einzelflächen < 2,5 m² Analog zu vorbeschriebener Pos. ... für: Anstrich wie vor, jedoch Farbton-Nr. ... (gemäß ACCS-Farbtonkarte) auf Einzelflächen < 2,5 m² Fläche: ... m²
Armierungsschicht als Abschluss verlegen Verkleben eines ausreichend breiten Streifens systemzugehörigen Glasfasergewebes in ca. 10 cm Breite mit systemzugehörigen Plattenkleber auf den vorbereiteten Untergrund. Im Zuge der späteren Gesamtarmierung Herumführen des nicht verklebten Gewebes um die Dämmplattenstirnkante als Armierungsschicht
Wärmebrückenoptimierten Anschluss herstellen Winkelprofil aus Kunststoff mit Gewebe und glatter Flankenausbildung nach Dämmstoffverlegung durch Einschieben des Profils in den geplanten Bereich zwischen anzuschließendem Bauteil und Fassadendämmplatten einbauen. Vorher Klebefläche zur Fixierung am Dämmstoff aktivieren. Abdichtung des Anschlusses
Tropfkantenprofil mit Gewebe verlegen Fluchtrechte Verlegung eines Kantenprofiles mit alkalifestem Gewebe zur Ausbildung von Tropfkanten bei Balkonuntersichten, Versätzen, Stürzen u.a. Vollflächiges Einbetten in die systemzugehörige Armierungsmasse.   Produkt: - Tropfkantenprofil KU mit Gewebe   Weitere Produkte: - Tropfkantenprofil Ede
Sturzeckprofil für Fensterecken verlegen Verlegen von Sturzeckprofilen für Laibungen zur exakten Ausbildung von Fensterecken. Vollflächiges Einbetten in die systemzugehörige Armierungsschicht an den festgelegten Eckbereichen.   Produkt: - Sturzeckprofil
Blechanschlüsse ausbilden Fluchtrechtes Verlegen eines systemzugehörigen An- bzw. Abschlussprofils aus PVC mit Gewebe für Putzabschlüsse oder -übergänge zu vertikalen Flachblechaufkantungen in den festgelegten Bereichen nach dem Anbringen entsprechender Verblechung. Vollflächiges Einbetten in die systemzugehörige Armierungsm
Attikaprofil einbauen Attikaprofil aus Kunststoff mit Gewebe und gegenprofilierter Tropfnase zur Sicherung gegen hochdringendes Regenwasser auf der Fassade unter dem Attikablech in die Armierungsmasse vollflächig einbetten.   Produkt: - Attikaprofil KU mit Gewebe
Attikaprofil einbauen Attikaprofil aus Kunststoff mit Gewebe und gegenprofilierter Tropfnase zur Sicherung gegen hochdringendes Regenwasser auf der Fassade unter dem Attikablech in die Armierungsmasse vollflächig einbetten.   Produkt: - Attikaprofil KU mit Gewebe
Geschlossenes Dehnfugenprofil, fassadenbündig, verlegen Ausbildung einer außenseitig geschlossenen vertikalen Dehnfuge für ebene Wandflächen mit systemzugehörigem Dehnfugenprofil aus Kunststoff mit elastischem Mittelteil und vorkonfektionierter Abdeckung, durch Einbetten des Profiles in die systemzugehörige Armierungsmasse.   Produkt: - Dehnfugenprofil G
Dehnfuge, Innenecke, mit Dehnfugenprofil ausbilden Ausbildung einer vertikalen Dehnfuge im Inneneckbereich, bestehend aus systemzugehörigen Dehnfugenprofilen mit elastischem Mittelteil durch Einbetten des Profiles in die systemzugehörige Armierungsmasse.   Produkt: - Dehnfugenprofil E
Anschlussfuge nach DIN 18540 anlegen Anlegen von schlagregendichten Anschlussfugen gemäß DIN 18540 einschließlich Vorbereiten der vorgeschriebenen Fugengeometrie, sowie ggf. Verfestigen der Fugenflanken. Verfugung mit Fugendichtstoff mit Dehnfähigkeit bis 25 % einschließlich Hinterfüllung mit nichtsaugender Polyethylen-Schnur. Dichtsto
Zusätzliche Maßnahmen bei Abweichung von 3 mm Korngröße bei geriebenen Putzen Zusätzliche Maßnahmen, wie z.B. zusätzliche Armierungsputz- oder Ausgleichsputzlagen, zum Herstellen von Oberputzen mit einer Korngröße abweichend von den in der ATV DIN 18345 (VOB C) beschriebenen 3 mm bei geriebenen Strukturputzvarianten.
Siliconharzdekorputz in Kratzputzstruktur für außen auftragen Aufziehen und Strukturieren von systemzugehörigem Siliconharzdekorputz für außen, abtönbar, stark wasserabweisend nach DIN 18550, hoch wasserdampfdurchlässig, witterungsbeständig, hohe Sicherheit gegen den Befall von Mikroorganismen, hoch elastisch und mechanisch hoch belastbar, schlagregendicht auf
Zulage: Deckputz mit Besenstrichstruktur Zulage zu vorbeschriebener Position (Oberputz) für: Ausbilden einer Besenstrichstruktur durch leichtes Abkehren der Fläche mittels geeignetem Besen im frischen Oberputz. Strukturrichtung: ... ( vertikal / horizontal )
Siliconharzfarbe auftragen Gleichmäßiges Auftragen einer systemzugehörigen, wasserabweisenden und wasserdampfdurchlässigen Siliconharz-Fassadenfarbe, mit Sicherheit gegen den Befall durch Mikroorganismen, matt, auf Basis einer hochwertigen Siliconharz-Emulsion, als volldeckende Fassadenfarbe durch Streichen oder Rollen in zwe
Gerüstankerlöcher verschließen Regendichtes Verschließen der Gerüstankerlöcher mit imprägniertem PUR-Weichschaumstoff und integrierter KU-Putzträgerscheibe. Dazu Gerüstankerbereich mit Handfräser ca. 3-4 mm einfräsen, reinigen, mit Dichtstoff versehen und komprimierten Gerüststopfen in das Gerüstankerloch bündig einführen. Nach E

Herstellerinformation

alsecco GmbH
Kupferstraße 50 D-36208 Wildeck

Tel +49 (0)36922 88-0
Fax +49 (0)36922 88-330
E-Mail kontakt@alsecco.com
Internet  www.alsecco.com
Bereich Dämmung - Gebäude

alsecco ist Ihr Partner beim Thema Fassade: leistungsfähige Wärmedämm-Verbundsysteme, Porenbeton-Beschichtungen, Außenputze, Innenputze, Farben, Spritzputzspachtel, Fassadenprofile, Fensterbänke, Dachboden- und Kellerdeckendämmung.

Stand 14.02.2020   Texte 2316   Bilder 15