Wartung und Instandhaltung gemäß DIN 14676

Wartung und Instandhaltung von

Rauchwarnmeldern gemäß DIN 14676.

Die Funktionsfähigkeit jedes

installierten Rauchwarnmelders muss

regelmäßig überprüft und durch Instand-

haltungsmaßnahmen sichergestellt werden.

Der Rauchwarnmelder ist nach

Herstellerangaben, jedoch mindestens

einmal im Abstand von 12 Monaten,

(höchstens +/- 3 Monaten) entsprechend

der DIN 14676 einer Inspektion,

Wartung und Funktionsprüfung der

Warnsignale zu unterziehen.

Dazu gehört mindestens eine Kontrolle,

ob die Raucheindringöffnungen frei sind

(z. B. Abdeckungen, Verschmutzung durch

Flusen und Stäube), eine funktions-

relevante Beschädigung des Rauchwarn-

melders vorliegt und die Umgebung von

0,5 m um den Rauchwarnmelder frei von

Hindernissen (z. B. Einrichtungs-

gegenstände) ist, die das Eindringen

von Brandrauch in den Rauchwarnmelder

behindern.

Die Ergebnisse der Überprüfung und

Maßnahmen sind zu dokumentieren.

 

Die Wartung muss von

einer Fachkraft für Rauchwarnmelder

gemäß DIN 14676 durchgeführt werden.

Der Rauchwarnmelder ist spätestens

10 Jahre + 6 Monate nach dem Datum der

Inbetriebnahme auszutauschen

Die Wartung ist zu dokumentieren.

Die Fachkraft für Rauchwarnmelder muss

über einen Kompetenznachweis für die

Projektierung, Installation und Instand-

haltung von Rauchwarnmeldern verfügen,

der alle fünf Jahre zu aktualisieren

ist.

Herstellerinformation

Hekatron Vertriebs GmbH
Brühlmatten 9 79295 Sulzburg

Tel (0)7634 500-0
Fax (0)7634 500-326
E-Mail  info@hekatron.de
Internet  www.hekatron.de
Bereich Sicherheitssysteme / Schließsysteme

Brandmeldesysteme, Brandmelderzentralen, Löschzentralen, Elektrische Steuereinrichtungen, Brandmelder, Rauchmelder, Wärmemelder, Mehrfachsensormelder, Ansaugrauchmelder

Stand 15.06.2018   Texte 191   Bilder 189